Mechanismen der Proteinwechselwirkung bei infektiösen Prozessen und deren Modulation

Im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen Wechselwirkungen zwischen Makromolekülen als Voraussetzung für die Infektiosität von Partikeln, wie die Morphogenese von Viren oder die Regulation von Schlüsselgenen der Virusreplikation. Molekular-mechanistische Vorstellungen über Wechselwirkungen sollen die zellbiologisch bzw. virologisch-medizinisch definierten Mechanismen der Infektiosität konkretisieren. Studiert wird die Tumorigenese des Epstein-Barr-Virus und die Pathogenese des Humanen Immundefizienz-Virus und des Parvovirus B 19.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Fachgebiete

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer