Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Home

Aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft im innovations-report

Der innovations-report dient als interdisziplinäres Forum, um Forschungsergebnisse bekannt zu machen und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken.

Das Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft macht aus wissenschaftlicher Forschung resultierende Innovationen bekannt und bewirkt auf diese Weise eine Wissensvernetzung. Die moderne Forschung profitiert vom regen Austausch unterschiedlicher Fachgebiete: Innovationen werden durch interdisziplinäre Kommunikation inspiriert und vorangetrieben. Die weltweit mehr als 8.200 Content-Partner des Forums geben in über 259.000 Publikationen aktuelle Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Wissenschaft bekannt. Durch die Veröffentlichung wissenschaftlicher Studien, aussagekräftiger Statistiken und zukunftsweisender Innovationen werden starke Impulse für weitere Forschung und Vernetzung gegeben.

Forschungsergebnisse aus allen wissenschaftlichen Disziplinen

Der innovations-report konzentriert sich mit Absicht nicht auf bestimmte, wissenschaftliche Sparten. Aktuelle Innovationen aus allen Bereichen der Wissenschaft, veröffentlicht sowohl von forschungsstarken Unternehmen als auch durch renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, können im innovations-report abgerufen werden. Die Gesellschaftswissenschaften sind ebenso vertreten, wie alle naturwissenschaftlichen Bereiche, etwa Physik oder Biowissenschaften und Chemie. Außerdem sind innovative Ideen aus Medizin, Informationstechnologie, Ökologie und vielen weiteren Sparten im Forum publiziert. Die internationale Bekanntmachung zum Teil bahnbrechender Innovationen geschieht zum Wohle der Wissenschaft, denn die weltweite Forschung benötigt eine möglichst breit gefächerte Vernetzung.

Zukunftsorientierte Unternehmen setzen auf Forschung

Jedes Unternehmen, das in Zukunft auf dem internationalen Markt mithalten möchte, benötigt eine eigenständige Forschung in den jeweiligen Fachgebieten. Inspirationen hierzu liefern Forschungsergebnisse aus allen Teilen der Erde, die im innovations-report nachzulesen sind: Innovationen von der anderen Seite des Erdballs dienen zur Fortentwicklung eigener Ideen. So werden Dienstleistungen, Produkte und Herstellungsverfahren stetig verbessert und den sich verändernden internationalen Marktbedingungen angepasst. Eigene Patente steigern den Wert einer Firma und können erhebliche, positive Auswirkungen auf den Umsatz haben. Wissenschaftlicher Austausch steht allerdings am Anfang jeder neuen Innovation.

Forschung und neue Innovationen weisen den Weg

Die moderne Wissenschaft weist den Weg in die Zukunft, nicht nur im unternehmerischen Bereich. Die weltweite Forschung wartet mit immer neuen Erkenntnissen auf, die das Leben der Menschen in Gegenwart und Zukunft beeinflussen. Moderne Innovationen können den Alltag zunehmend vereinfachen, unsere Ökosysteme entlasten und die Gesundheit der Menschen fördern. Dies geschieht am effektivsten durch interdisziplinären Austausch in allen Forschungsbereichen. Innovationen müssen positiv genutzt werden, um vielen Menschen zu Gute zu kommen. Wenn ein möglichst umfassendes Wissen vorliegt, das die Vor- und Nachteile neuer Erfindungen genau erkennbar werden lässt, dann können Forschungsergebnisse besonders effektiv genutzt werden.

Wissenschaftliche Vernetzung zum Erfahrungsaustausch

Der Austausch von Forschungsergebnissen hat eine lange Tradition, auch schon vor dem digitalen Zeitalter. Die rasante Fortentwicklung der Wissenschaft ist vor allem auf eine intensive, internationale Zusammenarbeit im Innovationsbereich zurückzuführen. In der heutigen Zeit können aktuelle Innovationen über das Internet allerdings sehr viel schneller einem großen Interessentenkreis bekannt gemacht werden, sodass die wissenschaftliche Fortentwicklung rasanter voranschreitet, als je zuvor. Forschung ist kein Selbstzweck, obwohl ein Wissenschaftler durchaus in seinen Innovationen eine gewisse Erfüllung finden kann. Sämtliche aus der weltweiten Forschung stammenden Innovationen sollten einem möglichst breiten Interessentenkreis zur Verfügung stehen, damit die Forschung nicht zur Sackgasse wird. Eine neuartige Entwicklung kann in vielen Fällen immer noch weiter ausgearbeitet werden. So wird das Innovationsgeschehen durch Vernetzung belebt und der wissenschaftlichen Forschung eine immer neue Richtung gegeben.

Willkommen im innovations-report,

dem Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft zur Förderung der Innovationsdynamik und Vernetzung von Innovations- und Leistungspotenzialen.

Mit mehr als 8.200 internationalen Content-Partnern und über 259.000 Veröffentlichungen über neueste Entwicklungs- und Forschungsergebnisse, interessante Studien und Statistiken sowie innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen zukunftsorientierter Unternehmen und renommierter wissenschaftlicher Einrichtungen, zählt der innovations-report zu den wichtigen Impulsgebern des internationalen Innovationsgeschehens — online seit über 19 Jahren. Eine besondere Ehre wurde dem innovations-report durch die Nominierung zur renommierten "Dieselmedaille" in der Kategorie "Beste Medienkommunikation" zuteil.

Anzeige

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Aktuelle News zu Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Forschung:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

Ihre Software ist die Quintessenz aus einer Vielzahl von Forschungsprojekten. Jetzt stellen der Messtechniker und Sensor-Experte Professor Andreas Schütze und sein Team von der Universität des Saarlandes ihr Daten-Werkzeug kostenfrei anderen zur Verfügung: Die „Dave“ genannte Matlab-Toolbox ermöglicht eine schnelle Signalauswertung, Mustererkennung und Visualisierung bei großen Datenmengen. Mit ihrer Hilfe können Massendaten etwa von Sensoren so verarbeitet, ausgewertet und grafisch dargestellt werden, dass Forscher Messsysteme damit interaktiv optimieren können.

Auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April erläutern die Messtechniker ihre Open-Source-Software am saarländischen Forschungsstand B46 in Halle 2.

22.03.2019 | HANNOVER MESSE | nachricht Nachricht

Solving the efficiency of Gram-negative bacteria

Researchers have discovered how antibiotic-resistant bacteria construct their defense system, which could lead to new treatments for untreatable infections

Superbugs, also known as Gram-negative bacteria, are causing a global health crisis. Each year in the United States, at least two million people contract an...

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Bacteria bide their time when antibiotics attack

Rice University study suggests strategies for better dosage to fight infections

If an antibiotic doesn't kill all the bacteria that infects a patient, the surviving bugs may be particularly adept at timing their resurgence.

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

Zwei Moleküle Luftstickstoff direkt miteinander koppeln: Dieses Kunststück ist Chemikern aus Würzburg und Frankfurt gelungen. In der Zeitschrift „Science“ beschreiben sie, wie es geht.

Stickstoff macht über 78 Prozent der Atemluft aus. Er ist das Element, das auf der Erde am häufigsten in seiner reinen Form vorkommt. Der Grund für diese Fülle...

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Open source software helps researchers extract key insights from huge sensor datasets

Professor Andreas Schütze and his team of experts in measurement and sensor technology at Saarland University are making available a free data processing tool that represents the very essence of a large number of their research projects. The software package – called simply ‘Dave’ – is a MATLAB toolbox that allows rapid evaluation of signals, pattern recognition and data visualization when processing huge datasets. The free software enables very large volumes of data, such as those produced by modern sensor systems, to be processed, analysed and visually displayed very rapidly, so that researchers can optimize their measurement systems interactively.

Members of the research team will be at Hannover Messe from the 1st to the 5th of April (Hall 2, Stand B46) where they will be explaining their open source...

22.03.2019 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

Wettrennen in Sonnennähe: Ionen sind schneller als Atome

Astrophysiker beobachten physikalische Bedingungen in Gasströmen

In Sonnenprotuberanzen, also in Wolken über dem Sonnenrand, bewegen sich Ionen schneller als neutrale Atome. Das haben Wissenschaftler der Universität...

22.03.2019 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Sich vermehren oder sich nicht vermehren

Form neuraler Vorläuferzellen beeinflusst die Gehirngröße

Warum konnte sich der menschliche Neokortex im Laufe der Evolution so stark vergrößern? Ein größerer Neokortex enthält mehr Nervenzellen und ermöglicht so...

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Study shows first evidence bacterial-induced apoptosis in algae

University of Alberta microbiologists demonstrate apoptosis via bacterial pathogens in single-celled algae.

A new study by UAlberta biologists shows the first evidence of apoptosis, or programmed cell death in algae. The outcomes have broad-reaching implications,...

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Hundreds of bubble streams link biology, seismology off Washington's coast

Off the coast of Washington, columns of bubbles rise from the seafloor, as if evidence of a sleeping dragon lying below. But these bubbles are methane that is squeezed out of sediment and rises up through the water. The locations where they emerge provide important clues to what will happen during a major offshore earthquake.

The study, from the University of Washington and Oregon State University, was recently published in the Journal of Geophysical Research: Solid Earth.

22.03.2019 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Neue Methoden zur Beschichtung von Schiffsrümpfen

Sechs Partner aus dem Schiffs- und Yachtbau sowie aus Forschung und Entwicklung wollen neue, schaumbasierte Materialien für die Beschichtung von Schiffsrümpfen entwickeln. Das Institut für Sensor- und Aktortechnik der Hochschule Coburg (ISAT) ist daran beteiligt und begleitet das Projekt mit der Entwicklung eines Überwachungssystems, das das Auftragen der Beschichtung begleitet und die Qualität sicherstellen soll.

Der Rumpf von Schiffen wird derzeit noch von Hand gespachtelt. In Zukunft soll das Auftragen teilautomatisiert mittels Robotik realisiert werden. Dazu braucht...

22.03.2019 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

Ein soziales Bakterium, das sich vielseitig verhält

Verwandte Individuen eines Bodenbakteriums, die sich zu kooperativen Verbänden zusammentun, sind genetisch erstaunlich divers und zeigen vielfältige Verhaltensweisen. Das berichten ETH-Forschende aktuell in Science.

Eine grundlegende Eigenschaft lebender Systeme ist die Fähigkeit zur Zusammenarbeit. So bestehen Pflanzen und Tiere aus Milliarden von Zellen, die miteinander...

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Salamanders chew with their palate

Zoology research team from the Universities of Jena (Germany) and Massachusetts (USA) discovers potentially primeval chewing behaviour in salamandrids

The Italian Crested Newt – ‘Triturus carnifex’ – eats anything and everything it can overpower. Earthworms, mosquito larvae and water fleas are on its menu,...

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Inert Nitrogen Forced to React with Itself

Direct coupling of two molecules of nitrogen: chemists from Würzburg and Frankfurt have achieved what was thought to be impossible. This new reaction is reported in Science magazine and opens new possibilities for one of the most inert molecules on earth.

Constituting over 78 % of the air we breathe, nitrogen is the element found the most often in its pure form on earth. The reason for the abundance of elemental...

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Innovative Zusatzwerkstoffe für den 3D-Druck machen komplexe Metallbauteile hochfest und leicht

Internationales Projektteam entwickelt maßgeschneiderten Aluminium-Fülldraht mit Kohlenstoff-Nanostrukturen

Generative Fertigungsverfahren boomen. Sie ermöglichen die energie- und ressourceneffiziente Herstellung von metallischen Komponenten. Der verbreitete 3D-Druck...

22.03.2019 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

22.03.2019 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Fachgebiete >>>
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Sonderthemen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics