Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Home

Aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft im innovations-report

Der innovations-report dient als interdisziplinäres Forum, um Forschungsergebnisse bekannt zu machen und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken.

Das Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft macht aus wissenschaftlicher Forschung resultierende Innovationen bekannt und bewirkt auf diese Weise eine Wissensvernetzung. Die moderne Forschung profitiert vom regen Austausch unterschiedlicher Fachgebiete: Innovationen werden durch interdisziplinäre Kommunikation inspiriert und vorangetrieben. Die weltweit mehr als 8.200 Content-Partner des Forums geben in über 257.000 Publikationen aktuelle Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Wissenschaft bekannt. Durch die Veröffentlichung wissenschaftlicher Studien, aussagekräftiger Statistiken und zukunftsweisender Innovationen werden starke Impulse für weitere Forschung und Vernetzung gegeben.

Forschungsergebnisse aus allen wissenschaftlichen Disziplinen

Der innovations-report konzentriert sich mit Absicht nicht auf bestimmte, wissenschaftliche Sparten. Aktuelle Innovationen aus allen Bereichen der Wissenschaft, veröffentlicht sowohl von forschungsstarken Unternehmen als auch durch renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, können im innovations-report abgerufen werden. Die Gesellschaftswissenschaften sind ebenso vertreten, wie alle naturwissenschaftlichen Bereiche, etwa Physik oder Biowissenschaften und Chemie. Außerdem sind innovative Ideen aus Medizin, Informationstechnologie, Ökologie und vielen weiteren Sparten im Forum publiziert. Die internationale Bekanntmachung zum Teil bahnbrechender Innovationen geschieht zum Wohle der Wissenschaft, denn die weltweite Forschung benötigt eine möglichst breit gefächerte Vernetzung.

Zukunftsorientierte Unternehmen setzen auf Forschung

Jedes Unternehmen, das in Zukunft auf dem internationalen Markt mithalten möchte, benötigt eine eigenständige Forschung in den jeweiligen Fachgebieten. Inspirationen hierzu liefern Forschungsergebnisse aus allen Teilen der Erde, die im innovations-report nachzulesen sind: Innovationen von der anderen Seite des Erdballs dienen zur Fortentwicklung eigener Ideen. So werden Dienstleistungen, Produkte und Herstellungsverfahren stetig verbessert und den sich verändernden internationalen Marktbedingungen angepasst. Eigene Patente steigern den Wert einer Firma und können erhebliche, positive Auswirkungen auf den Umsatz haben. Wissenschaftlicher Austausch steht allerdings am Anfang jeder neuen Innovation.

Forschung und neue Innovationen weisen den Weg

Die moderne Wissenschaft weist den Weg in die Zukunft, nicht nur im unternehmerischen Bereich. Die weltweite Forschung wartet mit immer neuen Erkenntnissen auf, die das Leben der Menschen in Gegenwart und Zukunft beeinflussen. Moderne Innovationen können den Alltag zunehmend vereinfachen, unsere Ökosysteme entlasten und die Gesundheit der Menschen fördern. Dies geschieht am effektivsten durch interdisziplinären Austausch in allen Forschungsbereichen. Innovationen müssen positiv genutzt werden, um vielen Menschen zu Gute zu kommen. Wenn ein möglichst umfassendes Wissen vorliegt, das die Vor- und Nachteile neuer Erfindungen genau erkennbar werden lässt, dann können Forschungsergebnisse besonders effektiv genutzt werden.

Wissenschaftliche Vernetzung zum Erfahrungsaustausch

Der Austausch von Forschungsergebnissen hat eine lange Tradition, auch schon vor dem digitalen Zeitalter. Die rasante Fortentwicklung der Wissenschaft ist vor allem auf eine intensive, internationale Zusammenarbeit im Innovationsbereich zurückzuführen. In der heutigen Zeit können aktuelle Innovationen über das Internet allerdings sehr viel schneller einem großen Interessentenkreis bekannt gemacht werden, sodass die wissenschaftliche Fortentwicklung rasanter voranschreitet, als je zuvor. Forschung ist kein Selbstzweck, obwohl ein Wissenschaftler durchaus in seinen Innovationen eine gewisse Erfüllung finden kann. Sämtliche aus der weltweiten Forschung stammenden Innovationen sollten einem möglichst breiten Interessentenkreis zur Verfügung stehen, damit die Forschung nicht zur Sackgasse wird. Eine neuartige Entwicklung kann in vielen Fällen immer noch weiter ausgearbeitet werden. So wird das Innovationsgeschehen durch Vernetzung belebt und der wissenschaftlichen Forschung eine immer neue Richtung gegeben.

Willkommen im innovations-report,

dem Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft zur Förderung der Innovationsdynamik und Vernetzung von Innovations- und Leistungspotenzialen.

Mit mehr als 8.200 internationalen Content-Partnern und über 257.000 Veröffentlichungen über neueste Entwicklungs- und Forschungsergebnisse, interessante Studien und Statistiken sowie innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen zukunftsorientierter Unternehmen und renommierter wissenschaftlicher Einrichtungen, zählt der innovations-report zu den wichtigen Impulsgebern des internationalen Innovationsgeschehens — online seit über 18 Jahren. Eine besondere Ehre wurde dem innovations-report durch die Nominierung zur renommierten "Dieselmedaille" in der Kategorie "Beste Medienkommunikation" zuteil.

Anzeige

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Aktuelle News zu Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Forschung:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

Obwohl Depressionen zu den häufigsten psychischen Leiden in Deutschland gehören, ist noch immer unklar, wodurch sie verursacht werden. Eine aktuelle Studie des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig und des Universitätsklinikums Leipzig hat nun herausgefunden, dass bei Betroffenen der Hypothalamus vergrößert ist, Das könnte erklären, warum viele Betroffene einen erhöhten Spiegel des Stresshormons Cortisol haben und sich dauerhaft angespannt fühlen.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren 2015 rund 322 Millionen Menschen weltweit von Depressionen betroffen, 4,4 Prozent der Weltbevölkerung. Auf der...

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Glacial engineering could limit sea-level rise, if we get our emissions under control

Targeted engineering projects to hold off glacier melting could slow down the collapse of ice sheets and limit sea-level rise, according to a new study published in the European Geosciences Union journal The Cryosphere. While an intervention similar in size to existing large civil engineering projects could only have a 30% chance of success, a larger project would have better odds of holding off ice-sheet collapse. But study authors Michael Wolovick and John Moore caution that reducing emissions still remains key to stopping climate change and its dramatic effects.

“Doing geoengineering means often considering the unthinkable,” says Moore, a scientist at Beijing Normal University, China, and a professor of climate change...

20.09.2018 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Was Einstein noch nicht wusste

Er liefert die Grundlage für Solarenergie und globale Kommunikation: der photoelektrische Effekt. Vor über einem Jahrhundert hat ihn Albert Einstein beschrieben. Nun haben Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM), des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik (MPQ) und der Technischen Universität Wien erstmals die absolute Dauer gemessen von der Lichtaufnahme und dem sich dadurch lösenden Photoelektron aus einem Festkörper.

Wird ein Festkörper mit Röntgenimpulsen bestrahlt, dann lösen sich Elektronen und wandern an die Oberfläche. Doch wie lange dauert das?

20.09.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

One step ahead: Adaptive Radarsysteme für smarte Fahrerassistenz

Ständig wechselnde Umgebungen sind eine große Herausforderung für moderne Fahrerassistenzsysteme. Softwaregesteuerte Automobil-Radare bieten hier ganz neue Chancen: Sie sind kompakt, günstig und darüber hinaus enorm vielseitig und rekonfigurierbar. Mit kognitiven Methoden können daraus Radare entwickelt werden, die ihre Parameter im Betrieb intelligent und automatisch an die jeweilige Situation anpassen. Ein solches adaptives Radar präsentiert das Fraunhofer FHR auf der European Microwave Week vom 25. – 27.09.2018 in Madrid an Stand 33. Der Demonstrator misst sich verändernde Abstände und Positionen sehr exakt – schnell, intelligent und bei optimaler Ressourcennutzung.

Fahrerassistenzsysteme müssen in unterschiedlichsten Verkehrsgegebenheiten zuverlässig funktionieren: In der Stadt müssen sie z. B. viele verschiedene Ziele...

20.09.2018 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

Warning against hubris in CO2 removal

To be able to meet the temperature targets agreed upon in Paris, society needs to remove large quantities of CO2 from the atmosphere in future. However, the technologies required for this, frequently referred to as “negative emissions technologies” (NETs), come with certain risks. Their corresponding ethical implications should therefore be taken into consideration both in ethics and in climate science, recommend researchers led by Dominic Lenzi of the Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC).

They also warn of hubris in regard to the expansion of NETs, since the technologies’ large-scale applicability may be overestimated in the climate models. The...

20.09.2018 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Halfway mark for NOEMA, the super-telescope under construction

The completion of NOEMA phase 1, the first phase of the NOEMA project was officially celebrated on Wednesday, September 19th. The Max Planck Society and its partner institute IRAM have completed the first, decisive step towards one of the most important German-French-Spanish initiatives in astronomy: upgrading the NOEMA observatory in the French Alps and developing the most powerful and most sensitive telescope at millimetre wavelengths in the Northern hemisphere. Four years after the inauguration of the first NOEMA antenna, ten 15-meter dishes currently constitute the observatory and have provided ground-breaking scientific results.

NOEMA (NOrthern Extended Millimeter Array) is part of a completely new generation of radio telescopes: it consists of an array of several movable telescopes...

20.09.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Nanoreaktoren nach natürlichen Vorbildern gebaut

Winzige Reaktoren nach natürlichen Vorbildern haben Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelt: Wie die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Journal of the American Chemical Society in einem Artikel berichten, liegt ein Fokus ihrer Forschung auf katalytisch aktiven Einzelketten-Nanopartikeln, welche die Struktur von Metallo-Enzymen nachahmen. Solche maßgeschneiderten Makromoleküle herzustellen, gehört zu den Zielen des am KIT koordinierten Sonderforschungsbereichs „Molekulare Strukturierung weicher Materie“ (SFB 1176). Gemeinsam mit der Fachgruppe „Makromolekulare Chemie“ der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) tagt der SFB vom 24. bis 27. September am KIT.

Die Katalyse, bei der ein Stoff eine chemische Reaktion beschleunigt und dabei selbst unverändert bleibt, besitzt zentrale Bedeutung für viele industrielle...

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Narkolepsie: Wissenschaftler entlarven den Übeltäter der rätselhaften Schlafkrankheit

Die seltene Schlafkrankheit Narkolepsie verursacht Tagesschläfrigkeit und kurzfristigen Verlust des Muskeltonus. Der zugrunde liegende Mechanismus blieb jedoch bislang ein Rätsel. Eine Forschungsgruppe mit Beteiligung des Universitären Schlaf-Wach-Epilepsie-Zentrums Bern (SWEZ) hat nun die Ursache der Krankheit identifiziert. Dies hat grosse Auswirkungen auf ihre Diagnose und Therapie.

Patienten mit Narkolepsie, einer seltenen Schlafkrankheit, leiden an übermässiger Tagesschläfrigkeit und kurzen Episoden mit Verlust des Muskeltonus, der durch...

20.09.2018 | Medizin Gesundheit | nachricht Nachricht

One Step Ahead: Adaptive Radar Systems for Smart Driver Assistance

Constantly changing environments represent an enormous challenge for modern driver assistance systems. To meet these, software-controlled automotive radars offer entirely new opportunities: They are compact, low-cost, and also versatile and highly reconfigurable. By applying cognitive methods, they can be used to develop radars that intelligently and automatically adapt their parameters to the individual situations during operation. Fraunhofer FHR will present such an adaptive radar at the European Microwave Week at booth 33 in Madrid from 25 – 27.09.2018. The demonstrator accurately measures changing distances and positions quickly and intelligently while optimizing the use of resources.

Driver assistance systems have to ensure reliable operation in the whole range of different traffic conditions: In city traffic, for instance, they have to...

20.09.2018 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

In depression the brain region for stress control is larger

Although depression is one of the leading psychiatric disorders in Germany, its cause remains unclear. A recent study at the Max Planck Institute for Human Cognitive and Brain Sciences (MPI CBS) in Leipzig, Germany, and the Department of Psychiatry and Psychotherapy of the University Clinic in Leipzig found that those affected by depressive disorder have a larger hypothalamus compared to their healthy counterparts. This could explain why many sufferers show increased levels of the stress hormone cortisol and are very often afflicted with periods of tension.

According to the World Health Organization (WHO) 322 million people worldwide were affected by depression in 2015—4.4 percent of the world’s population. In the...

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

NOEMA: Halbzeit für das im Bau befindliche Superteleskop

Mit einem offiziellen Festakt wurde am Mittwoch, dem 19. September, der erfolgreiche Abschluss der ersten Phase des NOEMA-Projektes begangen. Die Max-Planck-Gesellschaft und ihr Partnerinstitut IRAM feiern damit den ersten entscheidenden Schritt hin zu einem der größten deutsch-französisch-spanischen Vorhaben in der Astronomie: dem Ausbau des NOEMA-Observatoriums in den französischen Alpen zum leistungsstärksten und empfindlichsten Millimeter-Radioteleskop der nördlichen Hemisphäre. Vier Jahre nach der Einweihung der ersten NOEMA-Antenne, zählt das Observatorium aktuell zehn 15-Meter große Parabolantennen und kann erste zukunftsweisende wissenschaftliche Ergebnisse vorweisen.

NOEMA (NOrthern Extended Millimeter Array) gehört zu einer ganz neuen Generation von Radioteleskopen: Ein Verbund von Teleskopen bestehend aus mehreren, auf...

20.09.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Kernphysiker stellen Beobachtungen zum quantenchromodynamischen Phasenübergang vor

Etwa zehn Millionstel Sekunden dauerte es, bis die Bausteine der Materie unserer heutigen Alltagswelt entstanden, so die gängige Annahme von Experten: Nach dem Urknall vor 13,7 Milliarden Jahren bewegten sich Quarks und Gluonen, zwei Arten von Elementarteilchen, deren Wechselwirkung von der Quanten-Chromodynamik, der Theorie der starken Wechselwirkung beschrieben wird, in den allerersten Augenblicken des Universums frei in einem Quark-Gluon-Plasma. Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Universitäten Münster und Heidelberg sowie des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung in Darmstadt. 

Dann vereinigten sie sich und bildeten beispielsweise Protonen und Neutronen, aus denen die Kerne von Atomen bestehen und die zur Teilchenklasse der Hadronen...

20.09.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Narcolepsy, scientists unmask the culprit of an enigmatic disease

Patients with a rare disease, called narcolepsy, suffer of excessive daytime sleepiness and cataplexy (brief episodes of loss of muscle tone triggered by emotions). A study published in the renowned scientific journal Nature reports, for the first time, the existence in patients with narcolepsy of autoreactive T lymphocytes (cells of the immune system) that recognize hypocretin and can mediate an immune response leading to loss of hypocretin-producing neurons. This study identifies the culprit of this enigmatic disease and has major implications for its diagnosis and therapy.

Patients with a rare disease, called narcolepsy, suffer of excessive daytime sleepiness and cataplexy (brief episodes of loss of muscle tone triggered by...

20.09.2018 | Medizin Gesundheit | nachricht Nachricht

What even Einstein didn't know

It provides the basis for solar energy and global communications: the photoelectric effect. Albert Einstein described it over a century ago. For the first time, scientists from the Technical University of Munich (TUM), the Max-Planck Institute of Quantum Optics (MPQ), and the TU Wien have now measured the absolute duration of the light absorption and of the resulting photoelectron which is released from a solid body.

When a solid body is irradiated with X-rays, electrons separate from it and move towards the surface. But how long does this take? This question was...

20.09.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Warnung vor Hybris bei CO2-Entzug

Um die im Paris-Abkommen vereinbarten Temperaturziele einhalten zu können, muss die Menschheit große Mengen CO2 wieder aus der Atmosphäre herausholen. Die dafür notwendigen CO2-Entnahmetechnologien, häufig als „negative Emissionen“ bezeichnet, sind jedoch mit Risiken behaftet. Ihre ethischen Konsequenzen sollten deshalb sowohl in der Ethik als auch in den Klimawissenschaften berücksichtigt werden. Das empfehlen Forscher um Dominic Lenzi vom Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC).

Zudem warnen sie vor einer Hybris beim Ausbau der negativen Emissionen; deren großskalige Anwendung könnte von den Klimamodellen massiv überschätzt werden. Der...

20.09.2018 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Fachgebiete >>>
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Sonderthemen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Was Einstein noch nicht wusste

20.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics