Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Home

Aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft im innovations-report

Der innovations-report dient als interdisziplinäres Forum, um Forschungsergebnisse bekannt zu machen und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken.

Das Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft macht aus wissenschaftlicher Forschung resultierende Innovationen bekannt und bewirkt auf diese Weise eine Wissensvernetzung. Die moderne Forschung profitiert vom regen Austausch unterschiedlicher Fachgebiete: Innovationen werden durch interdisziplinäre Kommunikation inspiriert und vorangetrieben. Die weltweit mehr als 8.200 Content-Partner des Forums geben in über 256.000 Publikationen aktuelle Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Wissenschaft bekannt. Durch die Veröffentlichung wissenschaftlicher Studien, aussagekräftiger Statistiken und zukunftsweisender Innovationen werden starke Impulse für weitere Forschung und Vernetzung gegeben.

Forschungsergebnisse aus allen wissenschaftlichen Disziplinen

Der innovations-report konzentriert sich mit Absicht nicht auf bestimmte, wissenschaftliche Sparten. Aktuelle Innovationen aus allen Bereichen der Wissenschaft, veröffentlicht sowohl von forschungsstarken Unternehmen als auch durch renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, können im innovations-report abgerufen werden. Die Gesellschaftswissenschaften sind ebenso vertreten, wie alle naturwissenschaftlichen Bereiche, etwa Physik oder Biowissenschaften und Chemie. Außerdem sind innovative Ideen aus Medizin, Informationstechnologie, Ökologie und vielen weiteren Sparten im Forum publiziert. Die internationale Bekanntmachung zum Teil bahnbrechender Innovationen geschieht zum Wohle der Wissenschaft, denn die weltweite Forschung benötigt eine möglichst breit gefächerte Vernetzung.

Zukunftsorientierte Unternehmen setzen auf Forschung

Jedes Unternehmen, das in Zukunft auf dem internationalen Markt mithalten möchte, benötigt eine eigenständige Forschung in den jeweiligen Fachgebieten. Inspirationen hierzu liefern Forschungsergebnisse aus allen Teilen der Erde, die im innovations-report nachzulesen sind: Innovationen von der anderen Seite des Erdballs dienen zur Fortentwicklung eigener Ideen. So werden Dienstleistungen, Produkte und Herstellungsverfahren stetig verbessert und den sich verändernden internationalen Marktbedingungen angepasst. Eigene Patente steigern den Wert einer Firma und können erhebliche, positive Auswirkungen auf den Umsatz haben. Wissenschaftlicher Austausch steht allerdings am Anfang jeder neuen Innovation.

Forschung und neue Innovationen weisen den Weg

Die moderne Wissenschaft weist den Weg in die Zukunft, nicht nur im unternehmerischen Bereich. Die weltweite Forschung wartet mit immer neuen Erkenntnissen auf, die das Leben der Menschen in Gegenwart und Zukunft beeinflussen. Moderne Innovationen können den Alltag zunehmend vereinfachen, unsere Ökosysteme entlasten und die Gesundheit der Menschen fördern. Dies geschieht am effektivsten durch interdisziplinären Austausch in allen Forschungsbereichen. Innovationen müssen positiv genutzt werden, um vielen Menschen zu Gute zu kommen. Wenn ein möglichst umfassendes Wissen vorliegt, das die Vor- und Nachteile neuer Erfindungen genau erkennbar werden lässt, dann können Forschungsergebnisse besonders effektiv genutzt werden.

Wissenschaftliche Vernetzung zum Erfahrungsaustausch

Der Austausch von Forschungsergebnissen hat eine lange Tradition, auch schon vor dem digitalen Zeitalter. Die rasante Fortentwicklung der Wissenschaft ist vor allem auf eine intensive, internationale Zusammenarbeit im Innovationsbereich zurückzuführen. In der heutigen Zeit können aktuelle Innovationen über das Internet allerdings sehr viel schneller einem großen Interessentenkreis bekannt gemacht werden, sodass die wissenschaftliche Fortentwicklung rasanter voranschreitet, als je zuvor. Forschung ist kein Selbstzweck, obwohl ein Wissenschaftler durchaus in seinen Innovationen eine gewisse Erfüllung finden kann. Sämtliche aus der weltweiten Forschung stammenden Innovationen sollten einem möglichst breiten Interessentenkreis zur Verfügung stehen, damit die Forschung nicht zur Sackgasse wird. Eine neuartige Entwicklung kann in vielen Fällen immer noch weiter ausgearbeitet werden. So wird das Innovationsgeschehen durch Vernetzung belebt und der wissenschaftlichen Forschung eine immer neue Richtung gegeben.

Willkommen im innovations-report,

dem Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft zur Förderung der Innovationsdynamik und Vernetzung von Innovations- und Leistungspotenzialen.

Mit mehr als 8.200 internationalen Content-Partnern und über 256.000 Veröffentlichungen über neueste Entwicklungs- und Forschungsergebnisse, interessante Studien und Statistiken sowie innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen zukunftsorientierter Unternehmen und renommierter wissenschaftlicher Einrichtungen, zählt der innovations-report zu den wichtigen Impulsgebern des internationalen Innovationsgeschehens — online seit über 18 Jahren. Eine besondere Ehre wurde dem innovations-report durch die Nominierung zur renommierten "Dieselmedaille" in der Kategorie "Beste Medienkommunikation" zuteil.

Anzeige

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Aktuelle News zu Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Forschung:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

Fraunhofer IOSB-INA, der Forschungsstandort für intelligente Automation in Ostwestfalen-Lippe, hat ein neuartiges mobiles Sensorsystem entwickelt. INAsense, so der Name, ermöglicht es, Daten von bestehenden 
Prozessen sowie Daten von zusätzlichen Sensoren temporär zu erfassen und via Mobilfunk an eine Datenbank zu übermitteln. Verfahren der maschinellen Intelligenz können diese dann analysieren und Ursachen für Qualitätsdefizite offenlegen oder Anzeichen für eine anstehende Wartung identifizieren. Grundidee und Clou der Entwicklung: Der Unternehmer braucht nicht in eigene Hardware oder Sensorik-Fachkräfte zu investieren.

Was erwarten Unternehmen im Mittelstand von Industrie 4.0? Wo erhofft man sich Vorteile, wo verbirgt sich ein greifbarer und konkreter Nutzen?

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

Im Dschungel der Cyberbedrohungen kommen immer wieder neue Methoden ans Licht. Gut getarnte und immer fortschrittlichere Angriffsmuster ermöglichen Cyberkriminellen Zugang zu fremden Netzwerken. Auch in Bilddateien kann sich Malware verbergen, so bestehende Schutzsysteme umgehen, Computer infizieren oder unbemerkt vertrauliche Daten ausschleusen. Der FKIE-Wissenschaftler Jonathan Chapman hat eine Methode entwickelt, die Anomalien in Bilddateien erkennt. Ihre Funktion hat er anhand eines Datensatzes von über 500.000 Bilddateien erfolgreich überprüft. Im Rahmen des »USENIX Security Symposiums«, das vom 15. bis 17. August 2018 in Baltimore stattfindet, stellt er seine Ergebnisse erstmals vor.

Der Ansatz, den der IT-Experte aus der Abteilung »Cyber Analysis and Defense« entwickelt hat, erkennt durch die Einbettung von Malware-Daten bedingte...

15.08.2018 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

15.08.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Diving robots find Antarctic winter seas exhale surprising amounts of carbon dioxide

More than 100 oceanic floats are now diving and drifting in the Southern Ocean around Antarctica during the peak of winter. These instruments are gathering data from a place and season that remains very poorly studied, despite its important role in regulating the global climate.

A new study from the University of Washington, the Monterey Bay Aquarium Research Institute, Princeton University and several other oceanographic institutions...

15.08.2018 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Orientieren auf die Schnelle: Neue Erkenntnisse zur Wahrnehmungssteuerung im Gehirn

Tübinger Neurowissenschaftler beschreiben Rolle des „Colliculus Superior“ neu ‒ Region im Stammhirn verarbeitet entgegen bisheriger Annahmen selbst visuelle Reize

Augenbewegungen und gerichtete Aufmerksamkeit werden in unserem Gehirn von einer kleinen, zentral sitzenden Struktur im Hirnstamm gesteuert, dem Colliculus...

15.08.2018 | Medizin Gesundheit | nachricht Nachricht

Lebensmittel der Zukunft

Wissenschaftler erforschen Akzeptanz und Geschmack von Mikroalgen als Zutat

Mit der stetig wachsenden Bevölkerung steigt auch der weltweite Bedarf an proteinreichen Lebensmitteln. Da sich die Fleischerzeugung nicht unbegrenzt steigern...

15.08.2018 | Medizin Gesundheit | nachricht Nachricht

Early opaque universe linked to galaxy scarcity

Team led by UC Riverside astronomer George Becker used the Subaru telescope to make the discovery

A team of astronomers led by George Becker at the University of California, Riverside, has made a surprising discovery: 12.5 billion years ago, the most opaque...

15.08.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Molecular switch detects metals in the environment

Researchers from UNIGE have developed a new type of chemical sensor capable of detecting the presence of metals in the environment

An international team, led by researchers from the University of Geneva (UNIGE), Switzerland, has designed a family of molecules capable of binding to metal...

15.08.2018 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

Neuer Behandlungsansatz für Juckreizgeplagte

Zwei Rezeptoren im Rückenmark und ein passendes experimentelles Arzneimittel: Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In Experimenten konnten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden lindern. Für letztere gibt es bisher keine gezielte Behandlung.

Wer kennt ihn nicht, den lästigen Juckreiz nach einem Mückenstich. Zum Glück lässt er sich mit derzeit verfügbaren Medikamenten erfolgreich stillen. Weitgehend...

15.08.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

CELEST: Neue Maßstäbe in der Energiespeicherforschung

Elektrochemische Energiespeicher sind eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Mit dem Center for Electrochemical Energy Storage Ulm & Karlsruhe (CELEST) hat nun eine der ambitioniertesten Forschungsplattformen weltweit auf diesem Gebiet die Arbeit aufgenommen. Sie vereint erkenntnisorientierte Forschung mit praxisnaher Entwicklung sowie innovativer Produktionstechnologie. CELEST bündelt das Know-How von 29 Instituten an den Partnereinrichtungen Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Universität Ulm sowie dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW).

Der Klimawandel und der Rückgang natürlicher Ressourcen macht es erforderlich, dass Mobilitäts- und Energiesysteme schnellstmöglich für eine Zeit ohne fossile...

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

Seeing on the Quick: New Insights into Active Vision in the Brain

Tübingen neuroscientists expand on role of superior colliculus – disregarded area in brainstem processes visual stimuli on its own

Eye movements are controlled by a small, centrally located area in the brainstem, the superior colliculus (“small upper hill”). A team of neuroscientists at...

15.08.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Foods of the future

Researchers investigate acceptability and taste of microalgae as an ingredient

A steadily growing world population brings with it an increasing demand for protein-rich food. Since meat production cannot be increased indefinitely,...

15.08.2018 | Medizin Gesundheit | nachricht Nachricht

Cholestase: Riss in Lebermembran lässt Galle abfließen

Die Galle ist eine der giftigsten Körperflüssigkeiten. Bei Lebererkrankungen kann sie sich anstauen und im schlimmsten Fall zum Organversagen führen. Warum die Leber den Gallenstau aber meist glimpflich übersteht, war bislang unklar. IfADo-Forschende konnten zusammen mit internationalen Experten zeigen, dass sich die Leber eines Tricks bedient: Über einen Riss in der Zellmembran strömt die Galle in Leberzellen. Das tötet zwar die betroffene Zelle, schädigt aber auch die Membran zum Blutgefäß. So kann die Galle ins Blut abfließen. Im Endeffekt sterben nur wenige Zellen, das Organ wird aber gerettet. Die Studie wurde im US-Fachjournal „Hepatology“ veröffentlicht.

Mithilfe der Galle können Fette verdaut werden, die wir mit der Nahrung aufnehmen. Außerdem werden über die Galle viele Fremdstoffe wie Medikamente wieder...

15.08.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

New Approach to Treating Chronic Itch

Two receptors in the spinal cord and the right experimental drug: Researchers at the University of Zurich have discovered a new approach that suppresses itch. In a series of experiments in mice and dogs they successfully alleviated different forms of acute as well as chronic itch. For the latter, current treatment options are very limited.

Everybody knows the unpleasant itching sensation after being bitten by a mosquito. Luckily, this kind of itch can be relieved by a number of drugs that are...

15.08.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Nachhaltige Thermoprozesse

Wärmebehandlungsprozesse sind für mehr als die Hälfte des Energieverbrauchs im verarbeitenden Gewerbe verantwortlich. Das Projekt EnerTHERM des Fraunhofer-Zentrums für Hochtemperatur-Leichtbau HTL hat die Entwicklung energieeffizienter industrieller Wärmebehandlungsprozesse zum Ziel. Es wurde im September 2012 gestartet und im Juli 2018 erfolgreich abgeschlossen. Vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie wurde das Projekt EnerTHERM mit insgesamt 9,5 Mio. Euro gefördert.

Die Bezeichnung EnerTHERM steht als Abkürzung für Energieeffiziente Thermo-prozesse. Entsprechend wurden im Projekt Methoden entwickelt, mit denen die...

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Fachgebiete >>>
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Sonderthemen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics