Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HomeFachgebieteNachrichten & BerichteInterdisziplinäre Forschung

Zwischen Atmosphäre und Stratosphäre: Interdisziplinäre Forschung gewinnt an Fahrt

Eine der drängenden Herausforderungen heutiger Forschung mit immenser Wertigkeit für die Zukunft nachfolgender Generationen ist das Einwirken von menschlicher Überzivilisation auf Atmosphäre und Stratosphäre. Davon wie es der Forschung gelingen wird, sich dieses Spannungsfeldes zu bemächtigen, wird das Überleben des blauen Planeten abhängen.

Die Forschung warnt: Atmosphäre und Stratosphäre schlagen zurück.

Sonneneinstrahlung und Wasserdampfgehalt in Atmosphäre und Stratosphäre bestimmen Klima und Wetter. Der natürliche Treibhauseffekt, der durch Kohlenstoffdioxid erzeugt wird, läuft langzyklisch ab und hat erdgeschichtlich gesehen eine regulative Funktion. Der innerhalb der letzten 100 Jahre drastisch erhöhte Gehalt an Treibhausgasen in Atmosphäre und Stratosphäre ist hausgemacht und wird nach Meinung der Forschung über Atmosphäre und Stratosphäre zu einem dramatischen Klimawandel führen respektive den bereits laufenden Prozess verstärken. Die Schädigung der Ozonschicht in der Stratosphäre der Erde tue laut Ansicht der Forschung ein weiteres. Atmosphäre und Stratosphäre sind die Leidtragenden der menschlichen Überzivilisation. Die Menschheit wiederum, resümiert die Forschung, erhält zurück, was sie Atmosphäre und Stratosphäre antut.

Die Atmosphäre der Erde - so notwendig wie die Luft zum Atmen.

Die gasförmige Hülle genannt Atmosphäre, die die Erdoberfläche umgibt, besteht aus mehreren Schichten. Die Atmosphäre entspricht einem Gasgemisch aus vorrangig Sauerstoff und Stickstoff und wird üblicherweise als Luft bezeichnet. In winzigen Dosen sind Argon, Neon, Helium, Krypton und Xenon enthalten, daneben Spurengase und Aerosole in wechselnder Konzentration. Bei der Entstehung der Erde vor etwa 4,56 Milliarden Jahren spielte Sauerstoff für Atmosphäre und Stratosphäre noch keine Rolle, im Zuge der chemischen Evolution machte er vor etwa 350 Millionen Jahren Leben auf der Erde erst möglich.

Kann die Forschung dem drohenden Unheil Herr werden?

Wohl kaum ein anderer Zweig wissenschaftlicher Forschung hat in den letzten Jahrzehnten mehr Antrieb erhalten als die Forschung zu den Ursachen des Klimageschehens in Atmosphäre und Stratosphäre. Erkenntnisse wecken die Hoffnung, dass die Menschheit zu Einsicht und Umdenken fähig wäre und wirksame Instrumente entwickeln könne, um der wachsenden Gefahr für Atmosphäre und Stratosphäre gegenzusteuern. Dass die Forschung parallel zu den globalen Bemühungen, den Kohlendioxidausstoß zu reduzieren, mit gezielten technologischen Eingriffe den Klimawandel aufhalten kann, hat direkten Einfluss auf den Dialog zu Atmosphäre und Stratosphäre.

Wie kann die Menschheit mit den technologischen Innovationen der Forschung umgehen, die regional sehr unterschiedlich erlebt werden würden? Sind die Menschen bereit, in zukunftsweisende Technologien zum Schutze von Atmosphäre und Stratosphäre zu investieren, die über ihre eigene Generation hinaus erst wirken werden? Wie weit können Menschen in ihrem Akzeptanzverhalten mit der Forschung über Atmosphäre und Stratosphäre mitgehen?

Atmosphäre und Stratosphäre werden im Fokus der interdisziplinären Forschung bleiben

Der Dialog zu Atmosphäre, Stratosphäre und Forschung hat vor dem Hintergrund der weltpolitischen und weltwirtschaftlichen Vernetzung eine globale Dimension. Die Veränderungen in Atmosphäre und Stratosphäre, die Fragestellungen der Forschung sind längst keine rein naturwissenschaftliche Aufgabe mehr. Wie sieht eine Gesellschaft aus in einer Welt, deren Atmosphäre und Stratosphäre sich einem Zustand nähern, der Leben auf der Erde verunmöglichen, zumindest in seinem vitalen Eckdaten schwer beeinträchtigen würde? Wie wandlungsbereit ist die Spezies Mensch und wie schnell können Forschung und Mensch Schutzmechanismen gegen die Veränderungen in Atmosphäre und Stratosphäre entwickeln?

Auf die Forschung kommt die Aufgabe zu, die Grundlagen zu legen, auf die Menschen der Wille zur Veränderung.

Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Hinweise zu Interdisziplinäre Forschung:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Wie Roboter lernen, was sie tun sollen – ohne teuren Programmieraufwand

Ein neues DFG-gefördertes Forschungsprojekt an der Universität Bayreuth befasst sich mit der intuitiven Programmierung von Robotern

Nicht nur in der Industrie, sondern auch in Privathaushalten gibt es viele Arbeitsabläufe, die mit hoher Zuverlässigkeit von Robotern erledigt oder unterstützt...

18.04.2014 | nachricht Nachricht

Röntgen-Algorithmus spürt Plutonium und Uran auf

Schmuggel von nuklearen Stoffen könnte zukünftig verhindert werden

Illegaler Handel von Uran und Plutonium soll durch verbesserte Röntgen-Detektoren an Flughäfen unterbunden werden.

16.04.2014 | nachricht Nachricht

Sustainable ways to keep us flying

Multidisciplinary research at A*STAR is producing new technologies to improve safety and efficiency in the aviation industry

The global aviation industry continues to expand, with over 3 billion people expected to fly commercially in 2014, along with 38 million metric tons of cargo....

14.04.2014 | nachricht Nachricht

Nanoroboter erfolgreich in Lebewesen getestet

DNA-Bots können Rechenleistung eines Acht-Bit-Computers erreichen

Forscher der Harvard University http://wyss.harvard.edu haben haben mit ihren israelischen Kollegen erfolgreich nano-große Roboter bestehend aus DNA in ein...

14.04.2014 | nachricht Nachricht

Starke Erdbeben, Wasser unter Druck, hohes Risiko

Interdisziplinäre Forschung zeigt Zusammenhang von Plattentektonik, Fluiden und Beben

Die stärksten Erdbeben treten dort auf, wo sich eine ozeanische Platte unter einen Kontinent schiebt. Dabei ist offenbar das in der Grenzfläche zwischen der...

28.03.2014 | nachricht Nachricht

Great earthquakes, water under pressure, high risk

Interdisciplinary research reveals interactions between plate tectonics, fluids and quakes

The largest earthquakes occur where oceanic plates move beneath continents. Obviously, water trapped in the boundary between both plates has a dominant...

28.03.2014 | nachricht Nachricht

Nanodraht-Struktur legt Fälschern das Handwerk

Fingerabdrücke aus vielen winzigen Drähten einsetzbar für Banknoten

Forscher des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) http://kaist.edu haben fälschungssichere Fingerabdrücke aus winzigen Nanodrähten...

25.03.2014 | nachricht Nachricht

Computersimulationen erklären präzise die Lichtreflexionen der Federn

Computersimulationen erklären präzise die Lichtreflexionen der Federn

Für Biologen sind Paradiesvögel mit ihrem farbenprächtigen Gefieder und ihren ausgeprägten Balztänzen schon lange ein interessantes Forschungsobjekt.

19.03.2014 | nachricht Nachricht

Neues Großgerät ermöglicht hochspezifische Messung von Steroidhormonen

Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt rund 200.000 Euro teures Tandem-Massenspektrometer für die interdisziplinäre Forschergruppe „Sulfatierte Steroide im Reproduktionsgeschehen“

Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Regulation des Stoffwechsels, der Herz-Kreislauf-Funktion sowie der Fortpflanzung: Steroidhormone, die mittels...

18.03.2014 | nachricht Nachricht

Weicher Roboterfisch ist wendig wie das Original

Konstruktion erlaubt schnelle Fluchtmanöver und freiere Bewegung

US-Forscher haben einen Roboterfisch entwickelt, der aus weichen und flexiblen Bauteilen besteht. Dadurch ist er ähnlich wendig wie ein echter Fisch und kann...

14.03.2014 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochspannung im höchsten Staudamm der Welt

Siemens bringt elektrischen Strom aus der derzeit tiefsten Talsperre an die Oberfläche.

Der Damm des chinesischen Wasserkraftwerks Jinping I in der Provinz Sichuan ist 305 Meter hoch, die Turbinen liegen in 230 Meter Tiefe. Ihre gesamte Leistung...

Im Focus: Glass meets Flexibility

Dr. M. Junghaehnel from the Fraunhofer Institute for Electron Beam and Plasma Technology FEP (Fraunhofer FEP) will give an overview of advances in the area of flexible glass coatings and collaborative findings with Corning Incorporated (NYSE: GLW) at the SVC TECHCON 2014 being held at the Hyatt Regency in Chicago, May 3-8, 2014.

Flexible glass, such as ultra-slim Corning® Willow® Glass, produced at thicknesses of 100 micron and 200 micron has the ability to bend, while maintaining...

Im Focus: Elektrisches Lotsenboot: Umweltfreundlich und sicher

Ein Hybridantrieb von Siemens steckt in einem der modernsten Lotsenboote der Welt.

Die Explorer ist ein sogenanntes SWASH-Schiff (Small Water­plane Area Single Hull) mit einem mittig unter dem Schiff gelegenen, torpedoförmigen...

Im Focus: Neuartige Zelltherapie zur Behandlung lebensbedrohlicher Virusinfektionen

Die Stammzelltransplantation wird heute vielfach zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Hochrisikoleukämien eingesetzt.

Eine Infektion mit bestimmten Viren während der Transplantation bedeutet jedoch nach wie vor eine lebensbedrohliche Komplikation. Besonders gefürchtet ist...

Im Focus: Viral infections: Identifying the tell-tale patterns

LMU researchers have identified the structural features that enable the innate immune system to discriminate between viral and endogenous RNAs in living cells.

When viruses infect cells, they take control of cellular metabolism and hijack cellular resources for the production of viral proteins. This process is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Konferenz „Farbe als Experiment“

24.04.2014 | Veranstaltungen

Internationaler Kongress für erneuerbare Meeresenergien 2014 in Cherbourg

24.04.2014 | Veranstaltungen

Richtig vorsorgen und vererben

24.04.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens liefert fünf direkt angetriebene Windturbinen für Projekt in Ostholstein

24.04.2014 | Unternehmensmeldung

Hochspannung im höchsten Staudamm der Welt

24.04.2014 | Energie und Elektrotechnik

Passivhaus in der Schweiz: Energieversorgung in Eigenregie

24.04.2014 | Architektur Bauwesen