Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019

Die Deutsche Röntgengesellschaft e. V. (DRG) lädt zum Jubiläumskongress: Vom 29. Mai bis 1. Juni 2019 treffen sich Spezialistinnen und Spezialisten aller radiologischen Disziplinen, Medizinisch-Technisches Radiologie-Assistenzpersonal (MTRA), Medizinphysikerinnen und -physiker sowie Medizinstudierende zum 100. Deutschen Röntgenkongress im Congress Center Leipzig. Die DRG erwartet bis zu 7.000 Gäste. Rund 120 Industrieaussteller präsentieren ihre neuesten medizintechnischen und Software-Entwicklungen auf der begleitenden Industrieausstellung. Erstmals stellen auch Start-up-Unternehmen ihre Lösungen für die Radiologie in einem eigenen Forum vor.

„Einheit in Vielfalt“


Der 100. Deutsche Röntgenkongress findet in Leipzig statt.

Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Im Jahr 1905 wurde unter dem Eindruck des rasanten Erfolgs der „X-Strahlen“ in Berlin der erste Deutsche Röntgenkongress durchgeführt. Nur wenige Jahre nach der Entdeckung Wilhelm Conrad Röntgens hatte sich die Radiologie bereits als eigenständiges Fach etabliert und rasant weiterentwickelt.

Das Motto des 100. Deutschen Röntgenkongresses „Einheit in Vielfalt“ markiert den Brückenschlag zwischen der mit dem ersten Kongress manifestierten Einheit der Radiologie und der seitdem stetig gewachsenen Vielfalt hinsichtlich der technischen Methoden und klinischen Einsatzfelder, der Einbindung in medizinische Versorgungsprozesse und der in diesem Bereich tätigen Menschen.

Mit den Schwerpunkten „Radiologie 4.0“, „Früherkennung“ sowie „Jung und Alt“ rückt der Kongress unter der Leitung der drei Kongresspräsidenten Prof. Dr. Gundula Staatz, Prof. Dr. Walter Heindel und Prof. Dr. Michael Forsting Themen in den Fokus, die nicht nur die Fertigkeiten und Potentiale der Radiologie anschaulich und eindrucksvoll zur Schau stellen, sondern auch unmittelbare Relevanz haben für die Weiterentwicklung der medizinischen Versorgung in Deutschland.

„Der Kongress bietet eine gute Gelegenheit, über den Tellerrand hinaus zu blicken und Veranstaltungen zu besuchen, die andere fachliche Schwerpunkte thematisieren. Ich persönlich finde die Highlight-Sitzungen zu den drei Hauptthemen des Röntgenkongresses wichtig“, erläutert Professor Staatz.

Programm-Highlights

Auf der Eröffnungsveranstaltung am 30. Mai wird der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar sich als Highlight-Redner mit dem Thema „Radiologie & Künstliche Intelligenz“ auseinandersetzen. Im anschließenden Experten-Panel diskutiert er mit Dr. Albrecht Hauff (Georg Thieme Verlag KG), Dr. Martin Hirsch (Ada Health GmbH), Dr. Bernd Montag (Siemens Healthineers) und Prof. Dr. Stefan O. Schönberg (Präsident der DRG).

Als Röntgen-Vorleser 2019 nimmt Autor und Blogger Sascha Lobo im Rahmen der Röntgen-Vorlesung am 31. Mai den digitalen Wandel im Gesundheitswesen in den Blick. Aus Sicht von Professor Heindel eine zentrale Aufgabe für die Radiologie: „Unsere tägliche Arbeit steht vor einem epochalen Wandel: Wir müssen diese neuen Möglichkeiten für uns entdecken und weiterentwickeln, um die Bedeutung unseres Fachs in der Krankenversorgung weiter zu verstärken und zu transformieren. Die Radiologie wird zukünftig zusammen mit anderen Fachgebieten entscheidende Weichen für jeden Patienten stellen – Stichwort Integrated Diagnostics.“

Röntgen StartUp Forum

Wie sich die Digitalisierung in der Radiologie aktuell und ganz konkret präsentiert, das zeigen junge Firmen im Rahmen des Röntgen StartUp Forums. 14 junge Unternehmen pitchen ihre Ideen und Lösungen im Rahmen des Kongresses.

Weißbuch Radiologie

Aber worüber reden wir eigentlich, wenn wir von Radiologie in Deutschland sprechen?
15 Radiologinnen und Radiologen, Medizinphysiker und Medizinisch-Technische Radiologie-Assistentinnen und -Assistenten sind auf Initiative der DRG dieser Frage nachgegangen. Entstanden ist aus einem gemeinsamen Forschungs-, Workshop- und Redaktionsprozess die Publikation „Radiologie in Deutschland. Ein Weißbuch“. Anlässlich des Jubiläumskongresses wird die Publikation erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und in vier Veranstaltungen von und mit den Autorinnen und Autoren vorgestellt und diskutiert.

Angebote für MTRA und den radiologischen Nachwuchs

Die vielfältigen Themenschwerpunkte prägen auch das Programm für MTRA. Neben zahlreichen Workshops und Fachvorträgen finden zudem am Universitätsklinikum Leipzig praxisorientierte Klinik-Seminare statt. Angehende Radiologinnen und Radiologen können durch die Präsentation von Case Reports voneinander lernen, in der Veranstaltungsreihe „FFF – fit für den Facharzt“ sich auf die Facharztprüfungen vorbereiten oder in Workshops die Technik des Ultraschalls verfeinern und die Interventionsradiologie an Simulatoren ausprobieren.

„Ich hoffe, dass viele Chefs ihre jungen Kolleginnen und Kollegen für die eine Woche freistellen, damit sie die Gelegenheit haben, nach Leipzig zu kommen – denn das Weiterbildungsprogramm ist schon ziemlich gut“, ist sich Professor Forsting sicher. Studierende der Medizin profitieren auch in diesem Jahr wieder von einer kostenfreien Kongressteilnahme und einem speziellen Studentenprogramm.

Industrieausstellung

Rund 120 Firmen präsentieren in Halle 2 der Messe Leipzig ihre neuesten Produkte und medizintechnischen Geräte. Zahlreiche Symposien und Workshops runden das Angebot der Industrie auf dem 100. RöKo ab.

PRESSEKONTAKT

Deutsche Röntgengesellschaft e.V.
Dr. Hans-Georg Stavginski | Inga Godhusen
Ernst-Reuter-Platz 10, 10587 Berlin
Fon: +49 (0)30 916 070 43 | 49 (0)30 916 070 45
stavginski@drg.de | godhusen@drg.de

www.drg.de 

PRESSEEINLADUNG

Wir laden Sie herzlich zum 100. Deutschen Röntgenkongress vom 29. Mai bis 1. Juni 2019 ein. Sprechen Sie uns auch gerne für Interviewanfragen an. 

Weitere Informationen zur Akkreditierung finden Sie unter www.roentgenkongress.de  > Presse

Weitere Informationen:

http://www.roentgenkongress.de

Inga Godhusen | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020
21.02.2020 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen
19.02.2020 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

Wissenschaftler der Universität Paderborn und der TU Dortmund veröffentlichen Ergebnisse in Nature Communications

Computer speichern Informationen in Form eines Binärcodes, einer Reihe aus Einsen und Nullen – sogenannten Bits. In der Praxis werden dafür komplexe...

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Globale Datenbank für Karstquellenabflüsse

21.02.2020 | Geowissenschaften

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Langlebige Fachwerkbrücken aus Stahl einfacher bemessen

21.02.2020 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics