Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Projekte zu Herkunftsangaben auf Lebensmitteln und zum Tierwohl gestartet

19.09.2013
Mit zwei neuen Projekten fördert das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) die analytische Absicherung von Herkunftsangaben sowie die Optimierung von Haltungsbedingungen in der Schweineproduktion, insbesondere der Vorbeugung von Schwanzbeißen. Der Projektträger BLE betreut diese Projekte.

Verbraucher haben ein großes Interesse an Lebensmitteln, die aus der Region stammen. Zur Kontrolle von Erzeugnissen, die als regional kennzeichnet sind, soll im Innovationsvorhaben „Wasserzeichen“ ein System mittels der Analytik stabiler Isotope entwickelt werden.

Die im Projekt erzielten Ergebnisse münden in ein Datenbankkonzept, das ein Isotopenmuster einer zu überprüfenden Probe mit den hinterlegten Referenzwerten vergleicht. Das Isotopenverhältnis ist charakteristisch für eine Region und gibt daher Auskunft über die Herkunft der Lebensmittel.

Hierzu werden standardisierte Verfahren für die Probenahme und Analytik erarbeitet, in einer Testregion etwa 1.000 Proben gezogen und analysiert. Auf dieser Grundlage bauen die Wissenschaftler ein Konzept für eine Referenzdatenbank auf, sie integrieren die Isotopenanalytik in bestehende Sicherungssysteme und erstellen ein Umsetzungskonzept als Branchenlösung.

Auch Tierschutz im Fokus
In der Schweinehaltung ist das Kupieren der Ferkel-Schwanzspitzen als Vorbeugemaßnahme gegen Schwanzbeißen weit verbreitet; obwohl es gesetzlich sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene nur im Ausnahmefall zulässig ist, wenn durch anderweitig ergriffene, geeignete Maßnahmen das Schwanzbeißen nicht verhindert werden kann.

Ziel des Modell- und Demonstrationsvorhabens ist es, durch andere Maßnahmen die Haltungsbedingungen in der Ferkelaufzucht und Schweinemast zu optimieren, auf Praxisbetrieben umzusetzen und damit die Wahrscheinlichkeit des Schwanzbeißens sowie das Kupieren der Schwanzspitzen zu reduzieren. Die Betriebsleiter der teilnehmenden landwirtschaftlichen Betriebe werden im Vorhaben durch eine intensive Beratung unterstützt. Damit liefert dieses Projekt einen konkreten Beitrag zur Verbesserung des Tierwohls.

"Als Projektträger setzen wir als BLE Programme und Richtlinien des BMELV zur Unterstützung neuer Ideen in den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz um, die alle Themenbereiche der Wertschöpfungskette betreffen", erklärte BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden anlässlich der Förderbescheidübergabe in Bonn. "Mit den beiden Vorhaben zur 'regionalen Herkunft' und zum 'Tierschutz' stehen heute zwei zentrale Themen im Vordergrund. Sie machen das Bestreben, anwendungsorientierte und zukunftsfähige Lösungen zu finden und erfolgreich in die Praxis zu begleiten, gut sichtbar."

Laufzeiten der Projekte
Der Verbund „Wasserzeichen“ wird als Praxistest mit einer Laufzeit von zwölf Monaten und einer Fördersumme von rund 220.000 Euro vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) Deutschland e.V. in Zusammenarbeit mit der Agroisolab GmbH durchgeführt. Das Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz hat eine Laufzeit von 24 Monaten und wird von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gemeinsam mit dem Friedrich-Loeffler-Institut und der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V. umgesetzt. Die Fördersumme beläuft sich auf 170.000 Euro.

Staatssekretär Dr. Robert Kloos überreichte am 18. September 2013 in der BLE die entsprechenden Zuwendungsbescheide im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung und für das Modell- und Demonstrationsvorhaben "Tierschutz".

Tassilo Frhr. v. Leoprechting | idw
Weitere Informationen:
http://www.ble.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Getreidepflanzen nutzen ihre Abwehrstoffe multifunktional gegen verschiedene Schädlinge
06.12.2018 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

nachricht Todeszellen im Apfelbaum, den Tricks des Feuerbrand-Bakteriums auf der Spur
22.11.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics