Neue Strategie für effiziente OLED-Aktiv-Matrix-Displays

Aufbau eines vertikalen organischen permeablen Leucht-Basistransistors.
©Zhongbin Wu

In einer neuen Publikation in der Fachzeitschrift „Nature Materials“ stellen Forscherinnen und Forscher des Instituts für Angewandte Physik der TU Dresden ein neuartiges Bauelemente-Konzept für hocheffiziente und energiesparende vertikale organische Leuchttransistoren vor. Mit der innovativen Bauteilarchitektur und Herstellungstechnologie ebnet das Team den Weg für eine breite Anwendung von effizienten OLED-Aktiv-Matrix-Displays.

In der Gruppe von Prof. Karl Leo arbeiten Physiker, Materialwissenschaftler und Ingenieure gemeinsam an der Entwicklung neuartiger organischer Materialien und Bauelemente für die leistungsstarke, flexible und möglicherweise sogar biokompatible Elektronik und Optoelektronik der Zukunft. Die Steigerung der Leistungsfähigkeit organischer Bauelemente ist eine der zentralen Herausforderungen in ihrer Forschung. Erst im letzten Jahr konnte das Team um Dr. Hans Kleemann mit der Entwicklung von effizienten, druckbaren vertikalen organischen Transistoren einen wichtigen Durchbruch vermelden.

Jetzt präsentieren Dr. Zhongbin Wu, Dr. Yuan Liu und Doktorandin Erjuan Guo das erste elektronische Bauelement, das einen vertikalen organischen permeablen Basis-Transistor (OPBT) und eine organische Leuchtdiode (OLED) kombiniert. Mit diesem neuartigen Bauelemente-Konzept eines organischen permeablen Leucht-Basistransistors (engl. Abk. OPB-LET) ist es den Forscherinnen und Forschern gelungen, die Funktion eines hocheffizienten Schalttransistors und einer organischen Leuchtdiode, wie sie üblicherweise in Aktiv-Matrix-Displays eingesetzt werden, zu kombinieren.

Aktiv-Matrix-Displays (engl. Abk. AMLCD) sind meist Flüssigkristallbildschirme, die in der Regel eine Matrix aus Dünnschichttransistoren zur Ansteuerung der LCD-Pixel enthalten. Jedes einzelne Pixel hat eine Schaltung mit aktiven Bauteilen (meist Transistoren). In diesem Zusammenhang haben organische Leucht-Transistoren, dreipolige Bauelemente, die einen Dünnfilmtransistor mit einer Leuchtdiode kombinieren, zunehmendes Interesse gefunden. Allerdings bleibt die Steigerung ihrer Effizienz bei gleichzeitig niedriger Betriebsspannung eine zentrale Herausforderung.

„Der Schlüssel zur Konstruktion der leistungsstarken OPB-LETs ist die durchlässige Basiselektrode, die sich in der Mitte des Bauelements befindet. Sie bildet eine ausgeprägte optische Mikrokavität und reguliert die Ladungsträgerinjektion und den Transport. Die so konstruierten dreipoligen vertikalen opto-elektronischen Bauelemente können gleichzeitig hohe Wirkungsgrade (bis zu 24,6 %), hohe Leuchtdichten (bis zu 12.513 cd m-2) und niedrige Ansteuerspannungen (<5,0 V) erreichen“, erklärt Erjuan Guo.

Die Leistung der OPB-LETs, die in dieser Arbeit demonstriert wird, ist vergleichbar mit modernsten OLEDs und den besten organischen Transistoren. Prof. Karl Leo erklärt: „Wir erwarten, dass dieses neuartige Bauelementprinzip den Weg für hocheffiziente flexible Displays mit einem sehr einfachen Pixeldesign ebnen wird.“

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Erjuan Guo (English)
wissenschaftliche Mitarbeiterin IAP
Email: erjuan.guo@tu-dresden.de

Prof. Karl Leo (Deutsch)
Professor für Optoelektronik
Email: karl.leo@tu-dresden.de

Originalpublikation:

Z. Wu, Y. Liu, E. Guo, G. Darbandy, S.-J. Wang, R. Hübner, A. Kloes, H. Kleemann, and K. Leo “Efficient and low-voltage vertical organic permeable base light-emitting transistors”, Nature Materials, DOI: https://dx.doi.org/10.1038/s41563-021-00937-0

Weitere Informationen:

https://tu-dresden.de/tu-dresden/newsportal/news/dresdner-physiker-entwickeln-dr…

Media Contact

Claudia Kallmeier Pressestelle
Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Optisch aktive Defekte verbessern Kohlenstoffnanoröhrchen

Heidelberger Wissenschaftlern gelingt Defekt-Kontrolle durch neuen Reaktionsweg. Mit bewusst erzeugten strukturellen „Fehlstellen“ oder Defekten lassen sich die Eigenschaften von kohlenstoffbasierten Nanomaterialien verändern und verbessern. Dabei stellt es jedoch eine besondere…

Spritzguss von Glas

Freiburger Forschenden gelingt schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Materialfertigung. Von Hightech-Produkten im Bereich Optik, Telekommunikation, Chemie und Medizin bis hin zu alltäglichen Gegenständen wie Flaschen und Fenstern – Glas ist allgegenwärtig….

Radikalischer Angriff auf lebende Zellen

Durch Mikrofluidik gezielt die Oberfläche von Zellen mit freien Radikalen stimulieren. Lassen sich kleine, abgegrenzte Bereiche auf der Zellmembran chemisch manipulieren? Mit einer raffinierten mikrofluidischen Sonde haben Wissenschaftler:innen Zellen gezielt…

Partner & Förderer