Contans®WG biologisches Pflanzenschutzmittel zur Verhinderung des Sclerotinia-Befalls

Die Sclerotinia-Fäule (Sclerotinia sclerotiorum, S. minor und S. trifoliorum) verursacht bei einer Reihe von Kulturpflanzen hohe Ertrags- und Qualitätsverluste. So werden unter anderem Gurke, Bohne, Sellerie, Kopfsalat, Raps, Sonnenblume sowie einige Gewürz- und Zierpflanzen von der Krankheit befallen.

Contans®WG ist ein biologisches Fungizid mit einer Zulassung als Pflanzenschutzmittel zur Verhinderung der Sclerotinia-Fäule. 100 g Contans®WG enthalten 1 x 1011 keimfähige Sporen des natürlich vorkommenden Bodenpilzes Coniothyrium minitans. Coniothyrium minitans ist ein spezifisch wirkender Parasit der Dauerkörper (Sklerotien) der Pflanzenkranheitserreger Sclerotinia sclerotiorum, Sclerotinia minor und Sclerotinia trifoliorum.

Contans®WG ist ein wasserlösliches Granulat und kann mit herkömmlichen Pflanzenschutzspritzen auf den Boden oder befallene Ernterückstände ausgebracht werden. Im Anschluß daran wird Contans®WG in den Boden eingearbeitet. Im feuchten Boden keimen die Sporen von Coniothyrium minitans zu Pilzhyphen aus. Der Bodenpilz dringt mit seinen Pilzhyphen in die Sklerotien des Krankheitserregers ein und zerstört sie, in dem er die darin vorhandenen Nährstoffe für seine eigene Ernährung nutzt. Damit wird der Boden biologisch entseucht. Der in Contans®WG enthaltene biologische Wirkstoff (Coniothyrium minitans) wirkt sehr spezifisch und parasitiert ausschließlich die Dauerkörper von Sclerotinia sclerotiorum, Sclerotinia minor, Sclerotinia trifoliorum und nach Literaturangaben auch die Sklerotien von Sclerotium cepivorum, dem Erreger der Mehlkrankheit an Zwiebeln und Knoblauch. Die sonstige Mikroorganismenflora im Boden bleibt unbeeinflußt, nützliche Gegenspieler anderer Schadorganismen werden in ihrer Aktivität nicht eingeschränkt.

Media Contact

PROPHYTA

Weitere Informationen:

http://www.prophyta.com/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close