Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erdgassensorik zur Leckageüberwachung in Gebäuden

29.04.2002


Gabriele Behler am Exponat
"Erdgassensorik zur Leckageüberwachung in Gebäuden" der FH Dortmund, gemeinsam mit Dipl.-Ing. Kwan Schambach und Thorbjörn Siaenen


Erdgas ist ein wichtiger Energieträger, der aufgrund seiner Umweltverträglichkeit und Verfügbarkeit einen immer größeren Anteil bei der Energieversorgung einnimmt. Sowohl in privaten Haushalten als auch in öffentlichen Gebäuden wird daher bevorzugt Erdgas zur Wärmeerzeugung eingesetzt. Obwohl die technischen Voraussetzungen für die Erdgasanwendung auf einem hohen Sicherheitsstandard basieren, kommt es immer wieder zu Explosionen in Gebäuden, die dann zu einem hohen Personen- und Sachschaden führen. Es liegt daher nahe, zusätzliche Überwachungseinrichtungen zu schaffen, mit denen vor gefährlichen Erdgaskonzentrationen (UEG = Untere Explosionsgrenze 0.5 Vol.-% Methan) gewarnt wird.


In industriellen Anlagen sind solche Überwachungseinrichtungen seit vielen Jahren Pflicht und gehören zum allgemein anerkannten Standard. In der Gebäudetechnik hat sich dieser Standard aus Kostengründen bisher nicht durchgesetzt. Fotometrische Sensorverfahren eignen sich prinzipiell für diese Aufgabe sehr gut, doch sind die Herstellungskosten in der Regel hoch, da die optischen Einzelkomponenten (Strahler, Filter, Detektor, Referenzdetektor, Küvette, Abbildungsoptik,...) sehr teuer sind.

Es wurde daher ein vollkommen neuartiges Konzept verfolgt, mit dem die Vorteile einer optischen Gassensorik bei gleichzeitigen Kostenersparungen erreicht werden konnten. Ein wesentlicher Ansatzpunkt liegt in der fertigungstechnischen Ausbildung des Sensoraufbaues. Der Sensor wird durch ein Spritzverfahren in Kunststoff hergestellt und ist somit sehr kostengünstig auch für die Massenanwendung herstellbar. Die interne Strahlungsreflexion wird durch eine metallische Beschichtung realisiert, die ebenfalls für eine Massenproduktion geeignet ist. Im Vergleich zu den konkurrierenden Halbleitergassensoren ist die Langzeitstabilität wesentlich besser und die Neigung zu Fehlalarmen drastisch reduziert worden.




André Lazaresku | RWTH Aachen
Weitere Informationen:
http://www.fh-dortmund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie