Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Silber veredelte Textilien halten Flüssigkeiten keimfrei

11.06.2007
Mit Silber veredelte Textilien halten Flüssigkeiten keimfrei

Angenehm temperiert, oft wiederverwendet, köstliche Verunreinigungen... Für Legionellen und andere Bakterien ist Bohremulsion ein wahres Wohnparadies - aus dem die Industrie sie natürlich gern vertreiben würde, denn neben der allmählich ansteigenden Geruchsbelästigung wächst das Risiko gefährlicher Infektionen über die Atemwege. Ein einfaches Desinfektionsverfahren, das gegenwärtig am Institut für Textil- und Bekleidungstechnik der TU Dresden erforscht wird, soll eine solche Besiedlung künftig wirkungsvoll unterbinden: die Wissenschaftler nutzen dafür die seit alters her bekannte mikrobizide Wirkung von reinem Silber. Ein je nach Anwendung bis zu sechs Zentimeter dickes silberhaltiges Textilgewirk soll an die Innenwände von Rohr-, Behälter- oder Tanksystemen angebracht werden und kann die Ansiedlung und Vermehrung von Legionellen in wasserhaltigen Systemen signifikant reduzieren. In ersten Tests, die bis zu einem Jahr dauerten, konnten die Dresdner Wissenschaftler darüber hinaus keinerlei Verringerung der mikrobiziden Wirkung der Silberfäden feststellen. Der Leiter des Forschungsprojekts, Professor Hartmut Rödel, geht deshalb davon aus, dass die neue Methode, die von der beteiligten Partnerfirma Silvertex patentiert wurde, Wasserreservoirs zuverlässig auf Jahre hinaus vor Bakterienbefall schützen kann.

An dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auf drei Jahre geförderten Projekt sind außer dem Institut für Textil- und Bekleidungstechnik drei weitere inneruniversitäre Partner beteiligt, die sich jeweils anderen fachlichen Forschungsaspekten widmen: das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der TU Dresden, an dem der Umgang mit Infektionen durch Legionellen bereits seit Jahren erforscht wird; Professor Volker Rossbach, Inhaber der Professur für Textilveredlung der Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie, und Mitarbeiter des Instituts für Maschinenelemente und -konstruktion, die das technische Design der Textilien optimieren helfen.

Den Ausgangspunkt der Forschungen bildete vor zwei Jahren die Frage, wie man in selten genutzten Wasserleitungen (etwa in Hotels) möglichen Legionellenbefall wirksam verhindern könnte. Seitdem wurde eine Anzahl neuer Anwendungsfälle erforscht. So hilft der neue Stoff beispielsweise bei der Desinfektion von Warmwassertanks in südlichen Ländern.

... mehr zu:
»Flüssigkeit »Silber »Textil

Von der Teilnahme an der Messe "techtextil", die vom 12.-14. Juni 2007 in Frankfurt (Main) stattfindet, erhofft sich Professor Hartmut Rödel weitere Anregungen für potenzielle Einsatzgebiete des neuen antibakteriellen Textilgewirkes.

Weitere Informationen: Prof. Dr.-Ing. habil. Hartmut Rödel, Tel. 0351 463-39313
Hartmut.Roedel@tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/

Weitere Berichte zu: Flüssigkeit Silber Textil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik