Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infrarot-Strahler für die Photovoltaik

05.04.2007
  • Infrarot-Strahler übertragen kontaktfrei hohe Energiemengen
  • Durch Reflektoren wird Infrarot-Strahlung gezielt aufgebracht
  • Heraeus Noblelight präsentierte einen neuen Quarzreflektor auf der PV Expo im April in München
  • Trocknen, Sintern oder Stringlöten – die Herstellung von Solarzellen braucht Wärme in vielen Prozessschritten. Infrarot-Strahlung überträgt Wärme kontaktfrei und mit hoher Energie. Das spart Zeit und Produktionsfläche.

    Infrarot-Wärme wird mit Reflektoren effizienter genutzt, das spart Energie und wertvollen Produktionsraum. Ein neu entwickelter Quarzreflektor sitzt direkt am Strahler und hilft, Infrarot-Strahlung auch im Vakuum effizienter zu nutzen. Copyright Heraeus Noblelight 2007

    Die Vorteile der Infrarot-Wärme sind auch unter extremen Prozessbedingungen nutzbar. Dank eines neu entwickelten Quarzreflektors können Wärmeprozesse im Vakuum oder bei hoher Umgebungstemperatur wesentlich besser durchgeführt werden.

    Heraeus Noblelight zeigte Infrarot-Strahler mit dem neuen Reflektor auf der "Photovoltaic Technology Show 2007 Europe" Anfang April in München.

    Infrarot-Strahler sind kompakt gebaut und übertragen große Energiemengen ohne ein Kontaktmedium. Das macht Wärmeprozesse im Vakuum möglich und hilft zudem, wertvollen Produktionsplatz effizient zu nutzen. Gegenüber Metallrohrstrahlern, den Wärmequellen, die bisher häufig unter Vakuumbedingungen eingesetzt wurden, besitzen Infrarot-Strahler von Heraeus Noblelight eine höhere Leistungsdichte und sind erheblich reaktionsschneller. So können Wärmeschritte schneller und wesentlich kontrollierter durchgeführt werden.

    Auf der PV Expo konnten Besucher am Stand von Heraeus einen Infrarot-Strahler mit einem neu entwickelten Reflektor aus opakem Quarzglas in Betrieb kennen lernen. Ein eigens für die Messe gebautes Modul demonstrierte, dass durch den Reflektor die Wärmestrahlung direkt auf das Produkt ausgerichtet wird und gab einen Eindruck davon, wie durch den verbesserten Prozess Energie eingespart werden kann.

    Infrarot-Strahler mit Quarzreflektor werden bereits bei der Herstellung von Solarzellen eingesetzt. Sie erwärmen Trägermaterialien vor oder während der Beschichtung besonders effektiv, weil diese Prozesse im Vakuum oder bei sehr hohen Umgebungstemperaturen stattfinden.

    Der neue Reflektor konnte sich rasch neue Anwendungsgebiete erobern, er kommt beispielsweise zum Einsatz, wenn es um das Aufbringen der Si-N-Schicht geht, aber auch zum Vorwärmen bei Diffusions- oder Sputterprozessen oder bei der Trocknung von Substraten. Bei diesen Wärmeprozessen hat sich gezeigt, dass durch den Einsatz der Infrarot-Strahler mit dem neuen Reflektor Prozessparameter wie die Temperatur oder die Einwirkzeit besser eingehalten werden können.

    Opakes Quarzglas setzt Maßstäbe

    Der neue Quarzreflektor besteht anders als die bisher üblichen Reflektoren nicht aus Gold oder Metalloxiden, sondern aus opakem Quarzglas. Quarzglas ist äußerst hitzebeständig und weitgehend resistent gegen den Angriff von Säuren, Laugen und anderen aggressiven Stoffen.

    Eine Goldbeschichtung direkt auf den Infrarot-Strahlern reflektiert die Strahlung sehr effektiv, durch sie wird die wirksame Strahlung auf das Produkt nahezu verdoppelt. Messungen haben gezeigt, dass das opake Quarzmaterial eine Reflektivität von etwa 60 bis 70 % besitzt. Damit ist es zwar schwächer als Gold, aber ähnlich der Reflektivität eines hochpolierten Aluminiumreflektors. Ein Aluminiumreflektor verliert seine Reflektivität nach und nach, da sich an seiner Oberfläche im Laufe der Zeit Aluminiumoxid bildet. Quarzglas dagegen bildet auch im Dauereinsatz keine solche Oxidschicht.

    Der neue Reflektor sitzt direkt am Strahler und daher ist, anders als bei einem externen Reflektor, kein zusätzlicher Aufwand nötig, um ihn zu positionieren.

    Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2005 einen Jahresumsatz von 79 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 644 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

    Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen, dessen Geschäftsfelder die Bereiche Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen umfassen. Mit einem Umsatz von über 9 Milliarden Euro und weltweit mehr als 10.600 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften ist Heraeus seit mehr als 150 Jahren ein weltweit anerkannter Edelmetall- und Werkstoffspezialist.

    Das hohe Innovations- und Entwicklungspotential im Unternehmen wird intensiv und gezielt gefördert. Durch kundennahe Produktentwicklungen und gezielte Akquisitionen baut Heraeus seine führende Position in verschiedenen Industriebereichen aus.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Hersteller:
    Heraeus Noblelight GmbH
    Reinhard-Heraeus-Ring 7
    D-63801 Kleinostheim
    Tel +49 6181/35-8545, Fax +49 6181/35-16 8545
    E-Mail hng-infrared@heraeus.com
    Redaktion:
    Dr. Marie-Luise Bopp
    Heraeus Noblelight GmbH,
    Abteilung Marketing/Werbung
    Tel +49 6181/35-8547, Fax +49 6181/35-16 8547
    E-Mail marie-luise.bopp@heraeus.com

    Dr. Marie-Luise Bopp | Heraeus Noblelight GmbH
    Weitere Informationen:
    http://www.heraeus-noblelight.com

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

    nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
    15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

    nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
    15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

    LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

    Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

    Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

    DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

    Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

    Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

    Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

    Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

    Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

    Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

    Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

    MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

    Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

    15.12.2017 | Veranstaltungen

    Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

    15.12.2017 | Veranstaltungen

    Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

    14.12.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

    15.12.2017 | Informationstechnologie

    Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

    15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

    Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

    15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik