Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Produktionssysteme: Publikationen der RUB-Maschinenbauer

17.07.2000


In zwei Buchveröffentlichungen machen die Maschinenbauer vom Lehrstuhl für Produktionssysteme (LPS, Institut für Automatisierungstechnik, Prof. Dr.-Ing. Horst Meier) ihre neuen Forschungsergebnisse zugänglich: "Telec - Multimedialer TeleService" analysiert den Einsatz neuer Dienstleistungsmöglichkeiten mit Hilfe multimedialer Technik - obwohl im Grunde eine praktische Idee, stehen der erfolgreichen Nutzung noch erhebliche Hemmnisse im Wege. "Mobileit-S: Modellbasierter Baukasten für integrierte Fertigungsleitstände mit Simulationskern" stellt ein neues Informationssystem vor, das Unternehmen eine schnelle und sichere Anpassung ihrer Fertigung an den sich immer schneller verändernden Markt ermöglicht.

Kein Techniker mehr "zum Anfassen"

Warum plötzlich für einen TeleService-Einsatz bezahlen, wo sich der Zulieferer doch "nur" per Datenleitung auf die Anlage geschaltet hat? Früher konnte man den Techniker noch vor Ort anfassen, seine Leistung war transparent und offensichtlich - diese Einstellung ist nur eines von vielen Beispielen, die zeigen, dass die erfolgreiche Nutzung von TeleService-Anwendungen gar nicht so einfach ist. Die RUB-Ingenieure haben daher ein umfassendes Konzept für einen erfolgreichen Service entwickelt: Angefangen haben sie bei der Technik; ein PC-basiertes Baukasten-System mit auf bestehender Software aufbauenden Modulen ermöglicht den vielfältigen Einsatz bei vielen Anwendern ohne großen Anpassungsaufwand. Unter einer gemeinsamen Nutzeroberfläche finden sich Kommunikationsschnittstellen, Werkzeuge für kooperatives Arbeiten, Multimedia-Applikationen und Schnittstellen für Diagnose-, Analyse- und Steuerungssoftware. Neben der technischen Realisierung kommen aber auch die Organisationsstrukturen und die Vermarktungsstrategien des TeleService nicht zu kurz.

Simulation vermeidet Fehler

Die zunehmende Globalisierung der Wirtschaft bringt einen verschärften Wettbewerb mit sich, der auch deutsche Unternehmen zu ständiger Innovation zwingt. Hochspezialisierte Produktions- und Organisationseinheiten, die auf Großserien- und Massenfertigung ausgelegt sind, sind nicht mehr tragfähig. Mit MOBILEIT-S stellen die Autoren daher ein flexibles Informationssystem vor, das die ständige Anpassung an sich verändernde Anforderungen des Marktes erlaubt. Die Simulation von geplanten Eingriffen in den Fertigungsablauf erlaubt den Mitarbeitern, ihre Wirkung im Vorhinein abzusehen. Die Prototypsoftware verbindet in der Kombination verschiedener Methoden wie der Fuzzy-Technologie und genetischen Algorithmen Funktionalitäten von Fertigungssteuerungssystemen mit denen von Fabrikplanungssystemen.

Titelaufnahme

TELec - Multimedialer TeleService. Technik - Organisation - Vermarktung - Erfahrungsberichte. (= Schriftenreihe des Lehrstuhls für Produktionssysteme) Hg. von Wolfgang Maßberg, Martin Hermsen, Magnus Zuther, Shaker Verlag Aachen, 2000, ISBN 3-8265-7408-7

MOBILEIT-S: Modellbasierter Baukasten für integrierte Fertigungsleitstände mit Simulationskern. (= Schriftenreihe des Lehrstuhls für Produktionssysteme) Hg. von Wolfgang Maßberg, Michael Bäcker, Harald Schallner, Shaker Verlag Aachen, 2000, ISBN 3-8265-7400-1

Weitere Informationen

Dipl.-Ing. Martin Hermsen (TELec), LPS, Institut für Automatisierungstechnik, Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-26302, Fax: 0234/32-14-157, Email: hermsen@lps.ruhr-uni-bochum.de, Internet: http://www.lps.ruhr-uni-bochum.de

Dipl.-Ing. Michael Bäcker (MOBILEIT-S), LPS, Institut für Automatisierungstechnik, Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-26295 Fax: 0234/32-14-157, Email: baecker@lps.ruhr-uni-bochum.de, Internet:http://www.lps.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dr. Josef König |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Mitarbeiter der Hochschule Ulm entwickeln neue Methode zur Desinfektion von Kontaktlinsen
17.07.2017 | Hochschule Ulm

nachricht Form aus dem Vakuum: Tiefziehen von Dünnglas eröffnet neue Anwendungsfelder
07.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie