Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herausforderung

28.08.2000


Einen präzisen und umfassenden Überblick über den deutschen Maschinenbau in den vergangenen zehn Jahren bietet das kürzlich erschienene Buch "Der deutsche Maschinenbau in den neunziger Jahren. Kontinuität und Wandel einer Branche", das die elfjährige Arbeit des Projekts im DFG-Sonderforschungsbereich (SFB 187): "Neue Informationstechnologien und Flexible Arbeitssysteme" (Projektleiter: Prof. Dr. Ulrich Widmaier) dokumentiert. Die Ergebnisse aus acht jährlichen Befragungen von ca. 5000 Unternehmen werden ergänzt durch den Kommentar und die Analyse führender Experten. Eine beiliegende CD-ROM bietet ausführlichen Einblick in die Ergebnisse.

Jährliche Befragung verfolgt Entwicklungen

Die "schlanke Produktion" ist auch im Maschinenbau ein viel diskutiertes Unternehmenskonzept. Wie sich die Umsetzung dieses Konzeptes in deutschen Maschinenbauunternehmen gestaltete, zeigt die Bochumer Studie: Zwischen 1991 und 1998 stellten die Wissenschaftler jedes Jahr denselben Unternehmen Fragen zu ihrem Umgang mit computergestützter Produktionstechnik, ihrer Arbeitsorganisation, ihrer betrieblichen Organisation und ihrer zwischenbetrieblichen Kooperation und Vernetzung. Diese vier Bereiche bestimmen auch den Aufbau des nun veröffentlichten Bandes: Zunächst wird der Leser mit den Methoden der Untersuchung und der Geschichte des Maschinenbaus in Deutschland vertraut gemacht. Auf der Grundlage der Paneldaten arbeiten die Autoren dann heraus, inwieweit sich der Einsatz computergesteuerter Fertigungstechniken auf den Erfolg des Betriebes auswirkt. Aufgrund der für die Herstellung komplexer Produkte notwendigen Technik findet sich im Maschinenbau eine recht große Verbreitung rechnergestützter Systeme. Bei der Betrachtung der Arbeitsorganisation der Unternehmen steht besonders die fachliche und funktionale Arbeitsteilung und die Verbreitung und Gestaltung der Gruppenarbeit im Mittelpunkt des Interesses. Die Betriebsgröße und die Standardisierbarkeit von Prozessen und Produkten bestimmen den Einsatz und Erfolg entscheidend mit. Nach einem anfänglichen Erfolg der Gruppenarbeit stellen die Forscher mittlerweile eine Stagnation fest.

"Lean Production" eignet sich nur begrenzt

Ein Kapitel über Kontinuität und Wandel im Maschinenbau untermauert anhand der gewonnenen Umfragedaten die These, dass sich der Lean-Production-Ansatz für diese Branche nur sehr eingeschränkt als organisatorische Strategie eignet. Gerade kleine und mittlere Betriebe arbeiten wirtschaftlich erfolgreicher, wenn sie sich strukturkonservativ verhalten. Die Vernetzung und Kooperation zwischen Betrieben hat in den neunziger Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Auswirkungen dieser Entwicklung und ihre Vor- und Nachteile beleuchten Experten je aus ihrer eigenen Sicht.

Titelaufnahmen

Ulrich Widmaier (Hg.): Der deutsche Maschinenbau in den neunziger Jahren. Kontinuität und Wandel einer Branche. (= Campus Forschung, 812), Frankfurt a.M., Campus Verlag 2000, ISBN 3-593-36507-3

Weitere Informationen

Prof. Dr. Ulrich Widmaier, Ruhr-Universität, Fakultät für Sozialwissenschaft, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-25172, Fax: 0234/32-14-509, Email: uw@pw2.ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König |

Weitere Berichte zu: Kontinuität Maschinenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Innovation macht 3D-Drucker für kleinere und mittlere Unternehmen rentabel
24.03.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Neues energieeffizientes Verfahren zur Herstellung von Kohlenstofffasern
13.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen