Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte Drehbrücke der Welt berechnet

25.07.2000


Die größte Drehbrücke der Welt mit insgesamt 640 Metern Länge entsteht zur Zeit über dem Suez-Kanal in Ägypten. Wie die elektromechanischen Antriebssysteme ausgelegt sein müssen, damit sie den
extremen Anforderungen des Drehbrückenbetriebs gerecht werden, berechnete Dipl.-Ing. Andree Christianhemmers aus dem Fachgebiet Konstruktionslehre und Fördertechnik an der Mercator-Universität Duisburg unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dieter Wünsch.

Der Suezkanal gehört zu den meistbefahrenen Großschiffahrtsstraßen, denn er verkürzt den Seeweg zwischen Europa und der Golfregion um 10.000 km. Die neue Drehbrücke für den Auto- und Eisenbahnverkehr verbindet die Nachbarstaaten Jordanien und Saudi-Arabien miteinander und verbessert die Infrastruktur auf der Sinai-Halbinsel. Im Januar 2001 wird das weltweit einmalige Brückenbauwerk dem Bauherrn, der nationalen ägyptischen Eisenbahngesellschaft, übergeben.

Das 13 Meter breite Brückenbauwerk besteht aus zwei identischen 320 Meter langen Drehbrücken am West- und Ostufer, von denen jede etwa 5.000 Tonnen Gesamtgewicht hat. Jede ist um ihren Mittelpylon drehbar. Die Balance der 150 und 170 Meter langen Ausleger wird durch Gegen-gewichte sichergestellt.

Mögliche Störfälle berechnet

Nach Fertigstellung der Brücke Anfang kommenden Jahres wird sie voraussichtlich zweimal täglich für drei Stunden über dem Kanal geschlossen, um die Eisenbahn passieren zu lassen. In der restlichen Zeit steht die Brücke in Parkposition, um den regen Schiffsverkehr nicht zu behindern.

Die Duisburger Maschinenbauer berechneten die Brückendynamik im verriegelten offenen Zustand und während des Schließvorgangs. Im Computermodell wurde ermittelt, wie sich mögliche Störfälle auswirken, etwa das Einfahren in die Endpuffer bei Versagen einzelner oder sämtlicher Antriebs- und Bremselemente. Darüber hinaus wurde das Verhalten der Brücke bei Blockieren der Antriebe untersucht sowie die möglichen Schwingungen bei großen Windstärken.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Andree Christianhemmers
Tel.: 0203 / 379-3072
(Bilder sind über den Autor erhältlich)

M.A. Beate Kostka |

Weitere Berichte zu: Brückenbauwerk Drehbrücke Störfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht UV-Kugel macht Lackieren einfach und schnell
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Vorzüge von 3D-Druck und Spritzguss kombiniert
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics