Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magdeburger Forscher entwickeln neues Verfahren für Pharmaprodukte

27.08.2001


Das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fördert am Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ein neues Forschungsvorhaben. Die Wissenschaftler um Professor Andreas Seidel-Morgenstern arbeiten derzeit an einem Verfahren, das hochveredelte Pharmaprodukte effizienter aufreinigt. Für die pharmazeutische Industrie ist insbesondere die Herstellung sogenannter optisch reiner Substanzen besonders wichtig. Dazu bedarf es der Trennung von Enantiomeren. Dies sind paarweise auftretende zueinander spiegelbildlich aufgebaute Moleküle, die sich in ihrer biologischen Aktivität unterscheiden und die deshalb bei der Herstellung von Pharmaka getrennt werden müssen. Durch gezielte Kombination von Chromatographie und Kristallisation versuchen die Magdeburger Wissenschaftler, die bei rein chromatographischen Trennungen anfallenden hohen Betriebskosten deutlich zu senken. Diese beiden etablierten Trennverfahren werden bisher weitgehend separat eingesetzt.

Das BMBF fördert das Forschungsvorhaben in den nächsten drei Jahren mit insgesamt 1,4 Mio. DM. Die Mittel werden für Personalkosten und zur Beschaffung hochwertiger Laborapparaturen eingesetzt. Die Kooperationspartner sind neben der Schering AG in Berlin auch das in Magdeburg ansässige Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme. Diese Kooperation soll einen schnellen Know-how Transfer von der Wissenschaft in die industrielle Praxis ermöglichen.

Nähere Auskünfte zum Forschungsvorhaben erteilt gern: Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, Leiter des Lehrstuhles für Chemische Verfahrenstechnik, Institut für Verfahrenstechnik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: (0391) 67-18643, Fax: (0391) 67-12028

Waltraud Riess | idw

Weitere Berichte zu: BMBF Magdeburger Pharmaprodukte Verfahrenstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung