Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAO-GPS: Ganzheitliches Produktionssystem

13.07.2001


Fraunhofer IAO hat frühzeitig Erfahrungen mit der Entwicklung und Implementierung Ganzheitlicher Produktionssysteme gesammelt. Daraus entstand »IAO-GPS«, ein neues Leistungsangebot von Fraunhofer IAO.

In der Organisation der Produktionsbereiche zeichnet sich ein Innovationsschub ab. Die Automobilkonzerne führen sogenannte »Ganzheitliche Produktionssysteme« (GPS) ein. Das Engagement, mit dem sie diese Aktivitäten vorantreiben, ist beträchtlich, auch einige große Zulieferer haben bereits eigene Produktionssysteme.
Ganzheitliche Produktionssysteme sind methodische Regelwerke (Handlungsanleitungen) zur Herstellung von Produkten und dürfen nicht mit den technischen Systemen zur Produktion, wie Pressenstraßen, Montagebänder oder Arbeitsstationen verwechselt werden. Ganzheitliche Produktionssysteme bestehen aus organisatorischen Konzepten (z. B. Prozessgestaltung, Gruppenarbeit), Modellen (z. B. Entgelt und Arbeitszeit) und Methoden (z. B. KVP, TPM, JIT, Visualisierung). Sie richten sich in erster Linie an das untere und mittlere Management sowie an die betrieblichen Mitarbeiter. Mit Hilfe Ganzheitlicher Produktionssysteme sollen diese Personengruppen in die Lage versetzt werden, auftretende Probleme wie mangelnde Qualität, zu geringe Motivation, zu geringe Auslastung, zu hohe Lagerbestände, qualifikatorische Über- und Unterforderung zu lösen.


Fraunhofer IAO hat frühzeitig Erfahrungen mit der Entwicklung und Implementierung Ganzheitlicher Produktionssysteme gesammelt und systematisch aufgearbeitet. Daraus entstand »IAO-GPS«, ein neues Leistungsangebot von Fraunhofer IAO für produzierende Unternehmen.
Durch IAO-GPS erhalten Unternehmen methodische Unterstützung bei der Realisierung eines individuellen Ganzheitlichen Produktionssystems. Basis ist ein Baukasten, der die typischen Elemente Ganzheitlicher Produktionssysteme umfasst. Eine Entscheidungshilfe unterstützt die bedarfsgerechte Auswahl passender Elemente sowie die unternehmensspezifische Anpassung. Für die Implementierung stellt IAO-GPS ein erprobtes Vorgehen mit bewährter Projektorganisation und erfolgreichen Schulungsangeboten zur Verfügung. Auf diese Weise ist es möglich, die Vorteile Ganzheitlicher Produktionssysteme auch für kleine und mittlere Unternehmen zu erschließen.
Zum Themengebiet »GPS« findet am 9. November 2001 in Stuttgart ein Forum statt. Unter dem Titel »Was kommt nach Lean-Production?« werden dort die Entwicklung und Implementierung Ganzheitlicher Produktionssysteme vorgestellt.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Axel Korge
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-20 58, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Axel.Korge@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw

Weitere Berichte zu: IAO-GPS Implementierung Leistungsangebot Produktionssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie