Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computermodellierung für die Verbesserung der Polymerisationsprozesse

21.09.2004


Aufgrund der zunehmenden Verwendung von Polymeren in allen Bereichen der Industrie wird gerade die Verwendung der Computermodellierung für die Verbesserung der Polymerisationsprozesse untersucht. Im Rahmen des Projekts POLYPROMS wurde ein allgemeines mechanistisches Modul für die modellbasierte Untersuchung des optimalen Betriebs einer Polymerisationsreaktoreinheit entwickelt.



Polymerisation aus der Gasphase ist die erste Stufe bei der Herstellung von kommerziell bedeutenden Polymeren wie Polypropylen aus Monomeren. Während der Polymerisation werden die Monomere unter Verwendung des Ziegler-Natta-Katalysators zu einer langen Polymerkette mit einer speziellen Geometrie zusammengefügt. Während dieses Prozesses wird das Monomerfragment in einem Metallzentrum komplexiert. Der Komplex verbindet sich mit der Polymerkette, die aus dem Metallzentrum wächst und hinterlässt eine freie Stelle für weitere Monomerkomplexierungen.



Die am häufigsten verwendete industrielle Gasphasentechnologie ist der Fließbettreaktor (FBR). Hierbei wird das Bett durch das Recycling der Reaktionsgase mit dem Reaktor in einer blasenbildenden Umgebung gehalten. Die Reaktionshitze wird durch die Kühlung des Zirkulationsgases und teilweise auch durch partielle Kondensation zurückgesetzt. Der Reaktor wird entweder nur vorübergehend oder aber dauerhaft betrieben.

Die optimalen Betriebsbedinungen der Fließbettreaktoreinheit wurden in einer modellbasierten Studie untersucht. Um die Untersuchung zu erleichtern, wurde ein allgemeines mechanistisches Modul für die Ziegler-Natta-Copolymerisation aus der Gasphase im Reaktor entwickelt. Die optimalen Voraussetzungen für die Bildung von vier verschiedenen Polymerarten wurden durch die Maximierung der Leistungsfähigkeit der Monomer-Polymer-Umwandlung erreicht.

Die Zeit für die Umwandlung der Polymerklasse sowie die darauf folgende nicht spezifikationsgerechte Produktion wurden ebenso erforscht und es wurde eine optimale Steuerungsstruktur gebildet. Weitere Optimierungsstudien wurden für den vorübergehenden Betrieb des FBR durchgeführt. Die optimalen Betriebsbedingungen für den Übergang zwischen den vier Polymerklassen wurden untersucht und die beste Abfolge für die Umwandlung bestimmt. Die aus der Modellierung resultierende leistungsfähigere Polymerisation führt zu Vorteilen wie schnellere Produktion, verbesserte Produktqualität, Kostenreduzierung und höhere Sicherheit.

Prof. Dr. Stratos Pistikpoulos | ctm

Weitere Berichte zu: Computermodellierung Gasphase Polymerisationsprozess Reaktor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik