Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bioschmierstoffe jetzt alterungsbeständiger - Elektronische Nase "erschnüffelt" altes Öl

08.12.2003


Hydraulikflüssigkeiten und Schmierstoffe auf Pflanzenölbasis unterliegen in der Anwendung vielfältigen Alterungsprozessen. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) förderte deshalb ein Verbundprojekt der Bergischen Universität Wuppertal, der RWTH Aachen und der FUCHS Petrolub AG mit dem Ziel, die Leistungsfähigkeit und Alterungsbeständigkeit nativer Pflanzenöle mit Hilfe chemischer Veränderungen gezielt für den Einsatz in umweltfreundlichen Hochleistungsschmierstoffen zu verbessern. Die Ergebnisse zeigen, dass durch gezielte Modifizierung der Pflanzenöle umweltverträgliche Hochleistungsschmierstoffe mit definierten Eigenschaften hergestellt werden können. Weiterhin wurde ein Sensor entwickelt, um die Ölqualität bei laufendem Betrieb zu überwachen. Die so genannte elektronische Nase kann den Alterungszustand anhand von flüchtigen Alterungsprodukten aus dem Öl "riechen" und wurde im Juni 2003 zum Patent angemeldet.



Das Alterungsverhalten von Ölen, ihre Hitzebeständigkeit und ein flüssiger Lauf der Maschinen bei kälteren Temperaturen sind wichtige Kriterien im technischen Betrieb. Eine Ursache für das schnelle Altern des natürlichen Pflanzenöls sind unerwünschte chemische Reaktionen mehrfach ungesättigter Fettsäuren. Je geringer ihr Anteil ist, desto größer ist die Stabilität des Öls. Durch eine Kombination von technischen Verfahren wurde der Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren gesenkt, was sich auf die Lebensdauer der Öle sehr günstig auswirkt. Der Austausch des im Pflanzenöl vorkommenden Glycerins durch andere mehrwertige Alkohole erweist sich als ein weiterer positiver Aspekt zur Verbesserung der Produkteigenschaften.

... mehr zu:
»FNR »FUCHS »Pflanzenöl »Rohstoff »Sensor


Druckflüssigkeiten in Hydraulikanlagen sollten wie das Motorenöl im Auto in bestimmten Intervallen ausgetauscht werden. Bislang basierte der Zeitpunkt des Ölwechsels auf Erfahrungswerten. Die RWTH Aachen und die FUCHS Petrolub AG entwickelten deshalb einen Sensor, mit dem die tatsächliche Qualität des Bioöls ermittelt und auf seinen Alterungszustand geschlossen werden kann. Frisches Öl ist dadurch erst bei Bedarf erforderlich, die Betriebssicherheit wird gesteigert, die Kosten werden gesenkt . Im Juni 2003 wurde die "Elektronische Nase" beim Deutschen Patentamt zur Patentierung angemeldet.
Kai Gildhorn



Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
e-Mail: info@fnr.de
Internet: http://www.fnr.de

V.i.S.d.P.: Dr.-Ing. Andreas Schütte
Nr. 301 vom 08. Dezember 2003


Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bioschmierstoffe.info

Weitere Berichte zu: FNR FUCHS Pflanzenöl Rohstoff Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile
19.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie