Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Sehnen, Bändern, Knorpel und Faszien - CONNECT 2017: internationaler Bindegewebs-Kongress

09.03.2017

Profi-Sportler haben oft damit zu kämpfen, und auch Hobbyathleten kennen sie: Verletzungen von Bändern, Sehnen, Gelenkkapseln oder Muskelfaszien. Das Bindegewebe des Bewegungsapparates ist für Sportverletzungen sehr anfällig. Nach optimalen Behandlungs-und Trainingsmethoden für solche Verletzungen suchen Profi-Trainer, Physiotherapeuten, Sportärzte und Physiologen gemeinsam auf der Tagung „CONNECT 2017- CONNECTIVE TISSUES IN SPORTS MEDICINE“, die vom 16. bis zum 19. März an der Universität Ulm stattfindet.

Profi-Sportler haben oft damit zu kämpfen, und auch Hobbyathleten kennen sie: Verletzungen von Bändern, Sehnen, Gelenkkapseln oder Muskelfaszien. Das Bindegewebe des Bewegungsapparates ist für Sportverletzungen sehr anfällig. Oft werden sie ausgelöst durch Unfälle, aber auch durch Überlastung oder falsches Training.

Um die Trainings- und Behandlungsmethoden zur Vermeidung und Therapie von sportbedingten Bindegewebsverletzungen zu verbessern, konferieren Profi-Trainer, Physiotherapeuten, Sportärzte und Physiologen vom 16. bis zum 19. März auf der Tagung „CONNECT 2017- CONNECTIVE TISSUES IN SPORTS MEDICINE“ an der Universität Ulm.

Das internationale Symposium findet damit zum zweiten Mal in Ulm statt – erneut mit international renommierten Bindegewebsspezialisten und einer Portion fußballerischer Prominenz. Zu den Referenten gehört beispielsweise der DFB-Chefphysiotherapeut Klaus Eder, der unter anderem die deutsche Fußball-Nationalmannschaft physiotherapeutisch betreut.

„Mit seinen `heilenden Händen´ hat er sich vor allem bei der Behandlung des muskulären Fasziengewebes einen Namen gemacht“, erklärt Professor Jürgen Steinacker, Leiter der Sektion für Sport- und Rehabilitationsmedizin am Universitätsklinikum Ulm. Die Ulmer Sportmediziner gehören mit der „Fascia Research Group“ des Klinikums und den Bezirkskliniken Schwaben zu den Organisatoren der Tagung.

Ehrengast der Tagung ist in diesem Jahr Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Der deutsche Sportmediziner und fußballbegeisterte Orthopäde war langjähriger Mannschaftsarzt des FC Bayern München (1977–2015) und betreut seit 1995 die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Vom Präsidenten der internationalen ‚Fascia Research Society‘, Professor Thomas Findley, wird der „Bayern Doc“ Müller-Wohlfahrt am 18. März (11:00 Uhr) im Rahmen der Tagung mit dem „Clinical Pioneer Award“ ausgezeichnet.

Der Fußballarzt gilt als Pionier eines faszienorientierten Behandlungsansatzes, der sich in Diagnostik und Therapie mit diesem besonderen Bindegewebe befasst und damit zahlreiche Sportmediziner inspiriert hat. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf das muskuläre Fasziengewebe, also das kollagene Bindegewebe, das Muskelfasern und -gruppen umschließt, und bei schmerzhaften Muskelverletzungen eine wesentliche Rolle spielen kann.

Aber auch Bänder, Sehnen und Knorpelgewebe sollen bei der Konferenz nicht zu kurz kommen. Vorgestellt und diskutiert werden neueste Forschungsergebnisse zu Wirkfaktoren, die die Verletzbarkeit und Kraftübertragungsfähigkeit muskuloskelettaler Bindegewebe beeinflussen. Auf dem Programm steht zudem die Wirkung von Geschlechtshormonen sowie genetischer Faktoren auf die Funktions- und Regenerationsfähigkeit von Bändern, Sehnen und Faszien.

Im Fokus stehen zudem entzündliche Erkrankungen des Bindegewebes. Welche inflammatorischen Prozesse laufen im entzündeten Gewebe ab und wie lassen sich diese in vivo nachweisen und medizinisch behandeln? Durch welche Regulationsmechanismen wird der Muskel-Tonus beeinflusst? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Therapie und Reha von Bindegewebsverletzungen?

Workshops vor und nach der Tagung bieten fachliche Anleitung beim Einsatz modernster Bildgebungsverfahren zur Diagnose unterschiedlichster Bindegewebsverletzungen. Und auch die sportliche Praxis hat im Programm ihren Platz. Instruktionen zur richtigen Lauftechnik, zum bindegewebswirksamen Reha-Training und zur faszienorientierten Physiotherapie sollen bei der wirkungsvollen Prävention und Behandlung von Sportverletzungen helfen.

„Wir wollen außerdem zahlreiche neue Forschungsprojekte anstoßen. Die Ulmer Tagung bietet mit ihrer Vielzahl an unterschiedlichen Akteuren, die sich hier fach- und gebietsübergreifend vernetzen können, beste Bedingungen für neue innovative Ansätze zur Bindegewebsforschung“, ist Steinacker überzeugt.

Weitere Informationen:
Stefanie Eckardt, Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin; Tel. 0731 500 45310; E-Mail: stefanie.eckardt@uniklinik-ulm.de;
Informationen im Netz: www.connect-ulm2017.com

Text und Medienkontakt: Andrea Weber-Tuckermann

Weitere Informationen:

http://www.connect-ulm2017.com

Andrea Weber-Tuckermann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics