Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Singles in Shanghai

26.11.2014

Kulturwissenschaftliche Konferenz über die Situation alleinstehender Frauen

Mit der Situation alleinstehender Frauen in Shanghai befasst sich eine Konferenz des internationalen Forschungsverbundes SINGLE unter Leitung der Medienethnologin Prof. Dr. Christiane Brosius von der Universität Heidelberg.

Es handelt sich um die erste große Tagung eines neuen von der EU geförderten Großvorhabens, in dem ein Dutzend Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern untersucht, wie sich das Bild alleinstehender Frauen in asiatischen Megastädten ändert und welche Auswirkungen dies hat.

Die Tagung, die vom 4. bis 6. Dezember 2014 in Shanghai stattfindet, nimmt soziale Herausforderungen und prekäre Verhältnisse in den Blick, mit und in denen alleinstehende Frauen in einer der größten Städte der Welt leben.

„In Wachstumsländern wie Indien und China ziehen immer mehr Frauen vom Land in die großen Städte – seien es Niedriglohnarbeiterinnen oder Top-Kräfte für die Kreativwirtschaften. Obwohl sie einen wichtigen Beitrag zum Wirtschaftswachstum leisten, werden diese alleinstehenden Frauen oft sozial und wirtschaftlich diskriminiert“, erläutert Prof. Dr. Christiane Brosius vom Heidelberger Centrum für Transkulturelle Studien.

Nach Angaben der Wissenschaftlerin gibt es in China inzwischen sogar einen Begriff für diese Frauen: „Sheng Nu“ bezeichnet „übriggebliebene Frauen“ über 30 Jahre. Auch das Fernsehen hat reagiert und zeigt Shows, die solche Frauen „unter die Haube“ bringen sollen, wie die Medienethnologin ergänzt. „Viele alleinstehende Frauen orientieren sich derweil eher am stark westlich geprägten Frauenbild, das durch Werbung und Medien vermittelt wird. Doch häufig sieht ihre Realität eben ganz anders aus.“

In welcher Weise alleinstehende Frauen bestärkt, aber auch benachteiligt werden, diskutieren Kulturwissenschaftler mit Künstlern und Filmemachern während der Tagung in Shanghai. Dabei werden sie insbesondere der Frage nachgehen, wie sich durch Migration, neue Arbeitsmärkte und Konsumwelten das Selbstverständnis der Frauen bis hin zu ihrem Umgang mit Sexualität ändert.

Gleichzeitig interessiert die Teilnehmer, wie diese mitunter auch als „New Asian Women“ bezeichneten Frauen ihrerseits das Rollenverständnis beeinflussen und in verschiedenen Bereichen Gleichberechtigung aushandeln. In ihrem Eröffnungsvortrag wird Prof. Josephine Ho von der National Central University (Taiwan) daher auch erörtern, wie sich die Stellung der Familie in China zurzeit rapide ändert.

Außerdem wird der Dokumentarfilm „Frauen“ von Walker Lee über Feminismus und Kunst in der Megastadt gezeigt. Die Konferenz mit dem Titel „Precariously Yours: Gender, Class, and Urbanity in Contemporary Shanghai” findet im Fei Contemporary Art Centre statt.

Der Forschungsverbund „Creating the ‚New‘ Asian Woman: Entanglements of Urban Space, Cultural Encounters and Gendered Identities in Shanghai and Delhi“, (SINGLE), befasst sich in drei Teilprojekten vor allem mit Vorstellungen von Autonomie, Anerkennung und Unsicherheit bei alleinstehenden Frauen in Shanghai und Delhi.

Neben Christiane Brosius sind Dr. Melissa Butcher (The Open University, Großbritannien) und Prof. Dr. Jeroen de Kloet von der Universität Amsterdam (Niederlande) als Projektleiter an dem Verbund beteiligt. Der Zusammenschluss wurde im Herbst 2013 eingerichtet und wird im Rahmen des EU-Programms „Humanities in the European Research Area“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 530.000 Euro gefördert.

Informationen im Internet:
http://www.hera-single.de
http://www.herasingle.uni-hd.de

Kontakt:
Dr. Alexander Häntzschel
Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“
Telefon (06221) 54-4008
press@asia-europe.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise