Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quantentechnologien | Künstliche Diamanten und kontrollierte Atome

13.02.2017

Meistens, wenn von Zukunftstechnologien wie Quantencomputern oder Hochleistungssensoren die Rede ist, kommt die Quantenwissenschaft ins Spiel. An der Universität Ulm ist sie einer der Forschungsschwerpunkte, und ihr widmet sich der nächste Vortrag der Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG). Am Samstag, den 18. Februar (11:00 Uhr, Neue Kundenhalle der Sparkasse Ulm), gewährt der Leiter des Instituts für Quantenoptik, Professor Fedor Jelezko, Einblicke in seine vielfach ausgezeichnete Forschung zur Manipulation von kleinsten Teilchen in künstlichen Diamanten. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Ob hochauflösende bildgebende Verfahren in der Medizin oder abhörsichere verschlüsselte Kommunikation – für diese Technologien ist unter anderem die zielgenaue Kontrolle einzelner Fremdatome in so genannten Farbzentren von künstlichen Nanodiamanten eine wesentliche Voraussetzung.


Mithilfe eines solchen Lasersystems können einzelne Atome innerhalb künstlicher Diamanten kontrolliert werden

Foto: Uni Ulm/ H. Grandel


Prof. Fedor Jelezko

Foto: Elvira Eberhardt / Uni Ulm

„Mithilfe solcher gezielt gesteuerten Atome können auch bildgebende Verfahren in der Medizin wie die Magnetresonanztomographie so weit verbessert werden, dass sogar Strukturen von einzelnen biologischen Molekülen sichtbar werden“, erklärt Jelezko, der in seinem Forschungsgebiet zu den meistzitierten Wissenschaftlern der Welt zählt.

Beim UUG-Vortrag wird der Physiker veranschaulichen, wie die Steuerung einzelner Fremdatome mithilfe von Licht möglich ist, wie sie gespeichert werden können und wo weitere „Einsatzbereiche“ dieses Verfahrens liegen.

Die Veranstaltung ist Teil der UUG-Vortragsreihe „Wissen erleben“, bei der Ulmer Professoren allgemeinverständlich über ihre Forschung sprechen und deren Relevanz für die Gesellschaft aufzeigen. Der nächste Vortrag im Mai rückt die Leukämieforschung in den Mittelpunkt, der Vortrag im Juni thematisiert das viel diskutierte automatisierte Fahren. Die Veranstaltungsreihe (jeweils samstags, 11:00 Uhr) wird von der Sparkasse Ulm unterstützt, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG), Tel.: 0731 /173 160, http://www.uug-ulm.de/wissen-erleben/

Text: UUG / Marieke Behnel

UUG-Vorträge – Weitere Termine (1. Halbjahr 2017):
Ort: Neue Kundenhalle der Sparkasse Ulm, Neue Straße 66, 89073 Ulm

- Samstag, 20. Mai, 11:00 Uhr, Eintritt frei
Diagnostik und Behandlung von Leukämien im Zeitalter der modernen Genomforschung
Prof. Dr. Hartmut Döhner
Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum Ulm

- Samstag, 24. Juni, 11:00 Uhr, Eintritt frei
Autonomes Fahren: Hype oder schon bald Realität?
Prof. Dr.-Ing. Klaus Dietmayer
Leiter des Instituts für Mess-, Regel- und Mikrotechnik, Universität Ulm

Weitere Informationen:

http://www.uug-ulm.de/wissen-erleben/ Weitere Informationen zur UUG-Vortragsreihe

Marieke Behnel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie