Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltigkeit ist das Geschäftsmodell von morgen

04.08.2017

Richtungsweisend: „Sustainable Textile School“, die vom 18. bis 20. September 2017 an der TU Chemnitz stattfindet, unterstützt ökologische Textilproduktion

Verunreinigte Flüsse durch Färbereien, Pestizide beim Anbau von Baumwolle oder krankheitserregende Chemikalien in der Kleidung – Gründe für ökologischere Textilien gibt es zuhauf. Anreize für ein Umdenken und Handeln ebenso.

Viele namhafte Bekleidungsfirmen bekannten sich bereits zu den Zielen der Greenpeace-Kampagne „Detox“ und kommen damit einem veränderten Bewusstsein der Konsumierenden entgegen. Nachhaltigkeit wird zum Wettbewerbsvorteil.

Die Technische Universität Chemnitz greift diesen Trend auf und startet in Zusammenarbeit mit der Schweizer Beratungs-Gruppe Gherzi eine Sustainable Textile School. Sie findet vom 18. bis 20. September 2017 im Julius-Stöckhardt-Hörsaal des Universitätsteils Straße der Nationen der TU Chemnitz statt. Firmenvertreterinnen und -vertreter sowie Forschende können sich online anmelden.

Zehn Studierende mit einem Studienschwerpunkt im Bereich „Textilien“ können über ein Studierendenprogramm teilnehmen. Die Bewerbungsunterlagen können online eingereicht werden.

Im Rahmen der Sustainable Textile School werden auch herausragende Innovationen auf dem Gebiet der nachhaltigen Textilproduktion geehrt. Dafür wurde der Environmental Innovation Prize ins Leben gerufen, der nun zum ersten Mal im September verliehen wird.

Bei der Bewertung liegt das Augenmerk der Jury, bestehend aus einer Gruppe unabhängiger Forschender der Professuren Textile Technologien und Betriebliche Umweltökonomie, sowohl auf dem Aspekt der Kosteneinsparung als auch auf der Umweltfreundlichkeit. Nicht zuletzt sollten die Endverbrauchenden auch ein hochwertiges Textilprodukt erhalten. Dotiert ist der Preis mit 500 Euro und wird vom Gesamtverband textil+mode gestiftet.

Nachhaltigkeit von der Faser bis zum Kleidungsstück

Im Zuge der Sustainable Textile School werden vorrangig Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Textilbranche weiter für dieses Thema sensibilisiert und von Expertinnen und Experten geschult: „Unser weltweites Netzwerk von Forschenden verschiedener Hochschulen sowie Industriefirmen möchte aktiv die Welt verändern“, gibt Prof. Dr. Holger Cebulla, Leiter der Professur Textile Technologien der TU, die Marschrichtung vor.

Prof. Dr. Marlen Arnold, Inhaberin der Professur BWL VIII - Betriebliche Umweltökonomie, ergänzt: „Ziel ist es, die Hersteller zu unterstützen, Transparenz in ihre textile Produktionskette zu bringen und dafür zu sorgen, dass sich diese nachhaltig verändert. Denn nachhaltig zu sein, ist das neue Geschäftsmodell von morgen.“ Seitens der Technischen Universität stärken außerdem Cebullas Kollege Dr. André Matthes, Bereichsleiter Naturtextilien und Nachhaltigkeit, sowie Katja Schneider, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur BWL VIII -Betriebliche Umweltökonomie, das Vorhaben.

„Die Tagung soll den Einzelhändlern und Industriefirmen helfen, mittels Fachvorträgen und durch Workshops, die textile Kette und deren Veränderungsmöglichkeiten zu verstehen, umso nachhaltiger zu werden“, erklärt Prof. Dr. Cebulla. Dabei ist der Ablauf der Veranstaltung so aufgebaut, dass der Weg vom Ausgangs- bis zum Endprodukt nachvollzogen werden kann.

An Tag Eins wird sich somit alles um die Faser drehen, während der zweite Tag ganz im Zeichen von angewandten chemischen Prozessen in der Textilindustrie steht. Der letzte Tag widmet sich dem fertigen Kleidungsstück und der Transformation zu mehr Nachhaltigkeit. Mit Sprecherinnen und Sprechern, u. a. aus den Niederlanden, Hongkong, der Schweiz, den Vereinigten Staaten und Indien, ist die Sustainable Textile School zudem sehr international aufgestellt.

Nähere Informationen: http://sustainable-textile-school.com/

Video-Kanal der Sustainable Textile School: https://vimeo.com/sustex

Matthias Fejes | Technische Universität Chemnitz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics