Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017

Das nächste Biogas-Fachgespräch der Veranstaltungsreihe "Leipziger Fachgespräche" findet am 28. Februar 2017 unter dem Titel "Branchengespräch Biogas2020+" im Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen statt. Ziel der ersten Veranstaltung im neuen Jahr ist es, die zukünftige Stellung des Biogasanlagenbestandes unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten aufzuzeigen. Anmeldungen werden ab sofort über www.leipziger-fachgespraeche.de  entgegen genommen.

Biogas trägt wesentlich zum Klimaschutz bei. Als Systemdienstleister wirkt es sich positiv auf die Sicherheit der Stromversorgung aus. Zudem hat sich die Produktion von Biogas mittlerweile als fester Teil der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes etabliert, es kann die Umwelt schützen und damit einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten.


© Biogasanlage der Agrargenossenschaft Bergland Clausnitz eG

Um diesen Effekt aufrecht erhalten zu können, ist es jedoch erforderlich, Anlagenbetreibern nach Ende der gesetzlichen Vergütungsdauer Perspektiven für den Weiterbetrieb der Bestandsanlagen aufzuzeigen.

Im Biogas-Fachgespräch am 28. Februar 2017 werden richtungsweisende Lösungsvorschläge für Betreiber vorgestellt. Dies betrifft die Nutzung von Strom im eigenen Betrieb ebenso wie auch die Direktvermarktung von Strom mittels wettbewerblicher Ausschreibungen unter Beachtung der Wärmelieferverpflichtungen bzw. einer effektiveren Nutzung der anfallenden BHKW-Abwärme.

Welchen Einfluss darüber hinaus Naturschutzbelange auf den Biogasbetrieb haben und unter welchen Voraussetzungen eine Einstellung des Anlagenbetriebes im Einzelfall die beste Lösung für den Landwirtschaftsbetrieb sein kann, ist ebenfalls Thema des Fachgespräches. Dabei soll auch das Thema Wertermittlung diskutiert werden.

Zu Beginn des Biogas-Fachgespräches stellt Mattes Scheftelowitz vom DBFZ die Perspektiven für die gesamte Biogasbranche nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017 vor. Prof. Dr. Martin Maslaton (MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) erläutert in der Folge, welche Handlungsoptionen für Bestandsanlagen im EEG 2017 bestehen.

Die aktuelle Wertermittlungsproblematik in Landwirtschaftsbetrieben mit Biogasanlage thematisiert Dr. Heinrich Karg (Sachverständiger Thüringen) in seinem Vortrag. Annette Keil (Energy2market GmbH) präsentiert die Möglichkeit der "Direktvermarktung von Strom unter Beachtung von Wärmespeicherung und -lieferung – ein Erlösmodell".

Abschließend geht Dr. Christoph Strauß (Bundesamt für Naturschutz) auf das Thema "Biogas und EEG 2017" ein und erläutert Nachhaltigkeitsaspekte aus Sicht des Naturschutzes. Nach dem Abschluss der Vorträge bietet sich Raum für Fragen und Diskussionen zum Thema.

Die Veranstaltung wird moderiert von Dr. Claudia Brückner (LfULG).

Der Termin noch einmal zusammen gefasst:

Datum: 28. Februar 2017, 13:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen (LUZ),
Waldheimer Straße 219 / Haus 3, Julius-Kühn-Haus, 01683 Nossen
Kosten: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldeschluss: 23. Februar 2017
Weitere Informationen unter: www.leipziger-fachgespraeche.de
Foto: © Biogasanlage der Agrargenossenschaft Bergland Clausnitz eG

Smart Bioenergy - Innovationen für eine nachhaltige Zukunft

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum arbeitet als zentraler und unabhängiger Vordenker im Bereich der energetischen und stofflichen Biomassenutzung an der Frage, wie die begrenzt verfügbaren Biomasseressourcen nachhaltig und mit höchster Effizienz und Effektivität zum bestehenden und zukünftigen Energiesystem beitragen können. Im Rahmen der Forschungstätigkeit identifiziert, entwickelt, begleitet, evaluiert und demonstriert das DBFZ die vielversprechendsten Anwendungsfelder für Bioenergie und die besonders positiv herausragenden Beispiele gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Mit der Arbeit des DBFZ soll das Wissen über die Möglichkeiten und Grenzen einer energetischen und integrierten stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe in einer biobasierten Wirtschaft insgesamt erweitert und die herausragende Stellung des Industriestandortes Deutschland in diesem Sektor dauerhaft abgesichert werden – www.dbfz.de

Wissenschaftlicher Kontakt
Tino Barchmann
Tel. +49 (0)341 2434-375
E-Mail: tino.barchmann(at)dbfz(dot)de

Organisatorischer Kontakt
Dr. Claudia Brückner / Eveline Zschoche
Tel.: +49 (0)351 2612-2424
E-Mail: Eveline.Zschoche(at)smul.sachsen(dot)de

Pressekontakt DBFZ
Paul Trainer
Tel.: +49 (0)341 2434-437
E-Mail: paul.trainer(at)dbfz(dot)de

Weitere Informationen:

https://www.dbfz.de/presse/pressemitteilungen-2017/biogas-fachgespraech-in-nosse...
https://www.leipziger-fachgespraech.de

Paul Trainer M.A. | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Agrargenossenschaft Biogas Biogas-Fachgespräch Biogasanlage DBFZ EEG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie