Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Xinnovation.days - die Metamorphose der XML-Tage in Berlin 2007

04.10.2007
Mit dem Forum E-Health endeten am vergangenen Mittwoch die 5. XML-Tage in Berlin 2007. Wieder einmal war die Humboldt-Universität zu Berlin Kulisse für einen inspirierenden Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Über700 Tagesbesucher nahmen am wissenschaftlichen Programm und den Foren des XML-Wirtschaftsforums teil. Für das kommende Jahr kündigten die Veranstalter bereits an, die XML-Tage unter dem neuen Namen \\\"Xinnovation.days - better by networking\\\" fortzuführen.
Das diesjährige Wirtschaftsforum fokussierte die Themenblöcke E-Learning, E-Justice und Portale. Neu hinzugekommen waren die Foren E-Health und E-Government. Besonderer Aufmerksamkeit erfreuten sich die Podiumsgespräche. Auf dem Podium \\\"Wachstum durch Cluster\\\" ging Hans-Peter Hiepe aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) insbesondere auf das Programm \\\"Unternehmen Region\\\" ein. Er zeigte sich erfreut über die Erfolge des Wachstumskerns , der seit 2001 vom BMBF gefördert wird. Ziel des Wachstumskerns ist, eine Plattform für intelligente Kollaborationsportale für kleine und mittelständische Unternehmen zu entwickeln.

Im Podiumsgespräch \\\"E-Justice-Strategien am Standort Berlin-Brandenburg\\\" konnte Staatssekretär Günter Reitz vom Ministerium für Justiz des Landes Brandenburg mit Stolz darauf verweisen, dass ab Ende November 2007 Anträge und sonstige Schriftsätze in zivil-, arbeits-, finanz-, sozial- und verwaltungsgerichtlichen Verfahren elektronisch bei allen dafür zuständigen Gerichten des Landes eingereicht werden können. Das Land Brandenburg sei damit das erste Bundesland, das die flächendeckende elektronische Kommunikation von Anwälten mit der Justiz ermöglicht.

Auffallend in diesem Jahr war die große Resonanz bei Verbänden, Kammern und Wirtschaftsinitiativen. Neben der Bundesnotarkammer, die bereits im letzten Jahr an den XML-Tagen teilnahm, waren in diesem Jahr der Berufsverband der Chirurgen, die Bundesärztekammer und die Ärztekammer Nordrhein mit Vorträgen vertreten. Bei der Vorbereitung des Forums E-Government kooperierte der Verein erstmals mit der Initiative D21. Die Programmgestaltung des Forums E-Health wurde tatkräftig unterstützt von der Industrie- und Handelskammer Berlin.

Generell hat sich bei der Gestaltung des Wirtschaftsforums die Einberufung von Expertenbeiräten bewährt. Dadurch konnten viele hochkarätige Referentinnen und Referenten für die einzelnen Foren gewonnen werden. Präsentiert wurden Ergebnisse aus Forschungs- und Wirtschaftsförderprojekten, aber auch innovative Lösungen renommierter Anbieter. Die Anzahl der Sponsoren hat sich gegenüber dem letzten Jahr von 24 auf 34 erhöht.

Die Vorbereitungen für die kommende Veranstaltung sind unter der Federführung von Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf, Freie Universität Berlin, Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D., Humboldt-Universität zu Berlin und Rainer Thiem, Vorsitzender des e. V., bereits in vollem Gange. Derzeit wird ein Komitee von engagierten und profilierten Personen aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik gebildet, um die Weiterentwicklung der XML-Tage unter dem neuen Namen \\\"Xinnovation.days – better by networking\\\" zu unterstützen.

Die Xinnovation.days bauen auf dem erfolgreichen Konzept der XML-Tage als Kombination aus wissenschaftlicher Konferenz und Wirtschaftsforum auf. Zukünftig liegt der Fokus nicht mehr nur auf XML-Technologien, sondern generell auf netzbasierten Lösungen für Kommunikation und Kollaboration. Den Organisatoren zufolge reflektiert der neue Name die technologischen Entwicklungen der letzten Jahre. Nach wie vor sei XML ein Innovationstreiber, ohne den in zahlreichen Branchen nichts mehr gehe, allerdings gelte in Fachkreisen der Einsatz dieser Technologie längst als Selbstverständlichkeit. Mit der neuen Ausrichtung unter dem Namen Xinnovation.days unterbreiten die Veranstalter ein Konzept für neue Allianzen, die neben den Fragen der technologischen Innovation auch gesellschaftliche Aspekte thematisieren.

Mehr zu den vergangenen XML-Tagen in Berlin finden Sie unter http://www.xinnovations.de.

Sponsoren
Die XML-Tage in Berlin 2007 wurden von folgenden Firmen und Institutionen unterstützt:

AM-SoFT Potsdam GmbH, ART+COM Technologies GmbH, Berlin – Stadt des Wissens, BGS Beratungsgesellschaft Software Systemplanung AG, Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg e. V., bos | bremen online services GmbH & Co. KG, Condat AG, Educational Design - Bildung & Technologie GmbH, EsPresto AG, EuroConsultingGroup AG, Europäische EDV-Akademie des Rechts gGmbH, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, FIZ CHEMIE Berlin, Frey Computersysteme GmbH, IBM Deutschland GmbH, ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH, IT-Dienstleistungszentrum Berlin, lernmodule.net gGmbH, link-lab, M.ITCONCEPT GmbH, Meditrainment Consulting GmbH, Mentana-Claimsoft AG, METORA – Netzwerk für Wissenskooperation, Microsoft Deutschland GmbH, neofonie - Technologieentwicklung und Informationsmanagement GmbH, Ontonym Gesellschaft für Semantische Webanwendungen mbH (i.Pl.), ORTEC Service GmbH, PinK - Plattform für intelligente Kollaborationsportale, Projektron GmbH, SCHAEFER Business Solutions, Semtation GmbH, structura Gores-Pieper Voß GbR, th data GmbH, Witte Bürotechnik.


Kontakt:
e. V.
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin

Presse
Stefan Grill
Tel.: +49.30.21001-407
Email: stefan.grill@xmlcityberlin.de
Wirtschaftsforum
Rainer Thiem
Tel.: +49.30.21001-470
Email: rainer.thiem@xmlcityberlin.de

Rainer Thiem | <xmlcity:berlin> e. V.
Weitere Informationen:
http://www.xmlcityberlin.de
http://www.xinnovations.de

Weitere Berichte zu: E-Health Xinnovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie