Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

XML-Tage 2007: Taktgeber für digitale Innovationen in gesellschaftlichen Schlüsselbereichen

23.08.2007
Vom 24. - 26. September 2007 finden in der Humboldt-Universität zu Berlin die XML-Tage statt. Kernelemente der Veranstaltung sind die wissenschaftliche Konferenz, das Wirtschaftsforum sowie die Mitgliederversammlung des Deutsch-Österreichischen Büros des World-Wide-Web-Consortiums (W3C).
Das Programm des dreitägigen Wirtschaftsforums fokussiert die Anwendungsbereiche E-Learning, E-Justice, Portale, E-Health und E-Government. Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung berichten über erfolgreiche IT-Projekte und zeigen Strategien für die Zukunft auf. In einer Begleitausstellung präsentieren IT-Systemhäuser und -Dienstleister XML-basierte Lösungen und erläutern deren Anwendung in der Praxis.

Das XML-Wirtschaftsforum informiert über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien. Anwender und Anbieter finden hier Anregung und konkrete Lösungen zugleich. Geschäftsführende und Fachleute aus Unternehmen und Verwaltung erfahren, wie sie die neuen Technologien für ihre Zwecke sinnvoll einsetzen können. Lösungsanbieter treffen sich zum Erfahrungsaustausch, um neue Geschäfts- und Anwendungsfelder zu erschließen.

Registrierung und Buchung von Informationsständen

Für die kostenfreie Teilnahme an den Foren des Wirtschaftsforums sowie am Empfang des e.V. ist eine Anmeldung erforderlich. Das Anmeldeformular ist ab sofort freigeschaltet unter: http://registrierung.xmltage.de

Unternehmen, die sich an der begleitenden Ausstellung beteiligen möchten, wenden sich bis zum 5.September per Email unter wifo@xmlcityberlin.de an das Ausstellungsbüro.

Die Themen und Termine des Wirtschaftsforums

Montag, 24. September:
XML-Wirtschaftsforum 2007 - E-Learning

In der aktuellen Debatte um den sinnvollen Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien in der betriebliche Weiterbildung haben sich die Begriffe E-Learning und Wissensmanagement nach Meinung zahlreicher Expertinnen und Experten abgenutzt. Oft winken Geschäftsführung und Personalverantwortliche beim Thema E-Learning ab, weil in der Vergangenheit die Investitionskosten zu hoch waren, die erhofften Kosteneinsparungen jedoch ausblieben.

Worauf es ankommt, damit Bildungs- und Informationstechnologien zum Unternehmenserfolg beitragen, ist Thema im Wirtschaftsforum E-Learning. Im Vordergrund stehen Vorträge, die praxisnah auf die Bedürfnisse von KMUs eingehen. Das Forum zeigt auf, welche Strategien Anbieter von Weiterbildungsangeboten verfolgen müssen, um im Markt auch bei der Zielgruppe kleinerer und mittelständischer Unternehmen erfolgreich sein zu können. Zugleich erfahren Entscheider und Bildungsplaner aus Wirtschaft und Verwaltung mehr über Einsatzmöglichkeiten bedarfsgerechter E-Learning- und Wissensmanagementsysteme.

Programm: http://elearning.xmltage.de


Dienstag, 25. September:
XML-Wirtschaftsforum 2007 - Portale

Bei der internen und externen Kommunikation von Unternehmen werden eigene Unternehmensportale immer wichtiger. Im Rahmen des Schwerpunkts "Portale" präsentiert sich unter anderem der XML-Wachstumskern PinK "Plattform für intelligente Kollaborationsportale". In PinK werden innovative Verfahren entwickelt, die es insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen ermöglichen sollen, eine individuell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Portallösung per Mausklick einfach zusammenzustellen. PinK wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) von November 2004 bis Oktober 2007 im Rahmen des Programms "Unternehmen Region" gefördert.

An PinK beteiligte Unternehmen und Forschungseinrichtungen präsentieren ihre bisherigen Forschungsergebnisse und Kundenprojekte im Bereich Kollaborationsportale in Form von Vorträgen und Informationsständen. Darüber hinaus gibt es - neben einem Überblicksvortrag mit Rückblick und Ausblick zum PinK-Projekt - weitere Beiträge, die den Einsatz moderner Portaltechnologien in der Praxis aufzeigen.

Programm: http://portale.xmltage.de


Dienstag, 25. September:
XML-Wirtschaftsforum 2007 - E-Justice

Die Justizverwaltungen von Bund und Ländern und die Berufskammern haben sich darauf verständigt, bis 2010 die Gerichte, Staatsanwaltschaften und Justizbehörden möglichst flächendeckend in die Lage zu versetzen, die gesamte Kommunikation zwischen den Verfahrensbeteiligten rechtswirksam elektronisch abzuwickeln. Das E-Justice-Forum nimmt sich dieser Zielperspektive an. Es werden Beispielanwendungen im Rahmen des Forums und der begleitenden Ausstellung präsentiert, die die Machbarkeit des elektronischen Datenaustauschs zwischen der Justiz und ihren Verfahrensbeteiligten überzeugend belegen.

Neben den Fachleuten und Verantwortlichen in Gerichten und Staatsanwaltschaften richtet sich das Forum E-Justice vor allem auch an AnwältInnen und NotarInnen. Sie erfahren hier, welche Vorteile der elektronische Rechtsverkehr in der täglichen Kommunikation mit der Justiz und den eigenen Mandanten bietet.

Programm: http://ejustice.xmltage.de


Mittwoch, 26. September:
XML-Wirtschaftsforum 2007 - E-Health

Ein funktionierendes Gesundheitswesen ohne den Einsatz moderner Medizintechnik ist heute nicht mehr vorstellbar. Der medizinische Fortschritt ist mittlerweile eng an die Entwicklung innovativer Technologien gekoppelt. Zu einem großen Anteil ist diese Entwicklung auch von Informations- und Kommunikationstechnologien bestimmt. Die Länder Berlin und Brandenburg haben beschlossen, diesen Prozess aktiv mitzugestalten. Mit dem Masterplan "Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg" soll das Feld der Gesundheitswirtschaft systematisch weiterentwickelt und gezielt gefördert werden.

Das Forum E-Health reiht sich nahtlos in die länderübergreifende Strategie zur Entwicklung der Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg ein. Die Veranstaltung hat zum Ziel, die Potenziale von E-Health und Telemedizin für die Hauptstadtregion sichtbar zu machen und die zahlreichen Kompetenzträger auf diesem Gebiet miteinander nachhaltig zu vernetzen. Das Forum richtet sich daher nicht nur an Anwender und IT-Fachleute in Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen, sondern vor allem auch an Technologieanbieter, Forschungseinrichtungen und die öffentliche Verwaltung.

Programm: http://ehealth.xmltage.de


Mittwoch, 26. September:
XML-Wirtschaftsforum 2007 - E-Government

Unter dem Stichwort E-Government werden seit Ende der neunziger Jahre die im Internet liegenden Potenziale für die öffentliche Verwaltung diskutiert. Bund, Länder, Gemeinden, Bürger und Unternehmen erhoffen sich durch das zunehmende Angebot von Online-Dienstleistungen gleichermaßen effizientere Verwaltungsabläufe, Kostenreduzierungen und Serviceverbesserungen.

Das E-Government-Forum wird die bisherigen Aktivitäten bewerten und insbesondere herausarbeiten, welche Bedeutung XML-Standards bei der Umsetzung neuer Projekte haben.

Programm: http://egov.xmltage.de


Terminüberblick

24.09: E-Learning

25.09: Portale und E-Justice
Empfang e. V.

26.09: E-Health und E-Government

Ort: Humboldt-Universität zu Berlin

Verantwortlich für die Gestaltung des XML-Wirtschaftsforums ist der Verein e. V. (http://www.xmlcityberlin.de). Initiiert wurden die ersten XML-Tage im Jahre 2003 durch eine Forschungsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Inzwischen hat sich die Veranstaltung als führende XML-Kongressmesse etabliert. In diesem Jahr werden insgesamt etwa 1000 Teilnehmer erwartet.

Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.xmltage.de



Kontakt:
e. V.

Presse
Stefan Grill
Tel.: +49.30.21001-407
Email: stefan.grill@xmlcityberlin.de

Wirtschaftsforum
Rainer Thiem
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
Tel.: +49.30.21001-470
Email: rainer.thiem@xmlcityberlin.de

Stefan Grill | <xmlcity:berlin> e. V.
Weitere Informationen:
http://www.xmltage.de
http://www.xmlcityberlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise