Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CxO-Dialog Information Risk Management: Wirtschaftsgipfel für IT-Sicherheit in Berlin

23.07.2007
Rund 100 IT Manager der großen Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen sich am 19./20. September im Hotel Maritim Berlin zum sechsten Mal zum CxO-Dialog Information Risk Management, dem führenden Wirtschaftsgipfel für IT-Sicherheit. Sie erörtern mit Beratern, Wissenschaftlern, Sicherheits- und Softwareexperten die aktuelle Bedrohungslage für Konzerne sowie wirksame Abwehrstrategien. Erstmals bieten die Veranstalter vom Elitenetzwerk econique drei parallele Foren für finanzspezifische, industriespezifische und branchenübergreifende Themen an.

Unter dem Vorsitz des weltweit anerkannten IT Security Experten Prof. Dr. Klaus Brunnstein von der Uni Hamburg tauschen die Teilnehmer in 28 Best-Practice-Vorträgen und Workshops ihre Erfahrungen und Strategien aus. In rund 300 Einzelmeetings zwischen IT Managern und Beratern werden individuelle Fragestellungen vertieft. Diese Vier-Augen-Gespräche bereitet der Veranstalter mit Hilfe von Befragungen vor. Der Gipfel adressiert in drei parallelen Foren finanzspezifische Themen für Banken und Versicherungen, industriespezifische Themen für produzierende Unternehmen sowie branchenübergreifende Themen. Die Teilnahme an dem nicht-öffentlichen Dialog ist nur auf Einladung des Veranstalters econique möglich. Am Abend des ersten Tages dient ein Networking Dinner im Kaisersaal am Potsdamer Platz der informellen Vertiefung der neuen Business-Kontakte.

Die Abwehr externer und interner Gefahren – etwa durch Industriespionage oder Sabotage durch Mitarbeiter – liegt im Eigennutz jedes Unternehmens. Dennoch verschärfen fast alle Industriestaaten die Kontrolle der ergriffenen Sicherheitsmaßnahmen. Gesetze, die in erster Linie dem Aktionärsschutz gelten, fordern hohe IT-Security-Standards. Compliance, also Konformität mit den immer komplexeren Regularien, hat sich in großen Konzernen zur Aufgabe des IT-Security-Managements entwickelt. Diese Entwicklung verdeutlicht Dr. Gerhard Klett, Leiter IT Security Solutions & Services der BASF IT Services GmbH, in seiner Key Note mit dem Titel „Die zunehmende Bedeutung von Compliance für die IT und CIOs“.

Ebenfalls vor dem Gesamtplenum referiert Christiane Ulke, Leiterin Provider Management bei der HSH Nordbank. Ulke beschäftigt sich mir der Frage, wie Sicherheitsrisiken beim IT-Outsourcing minimiert werden können.

... mehr zu:
»Continuity »IT-Sicherheit »Security

Im Finanzforum referiert Gerhard Höpfer, Gruppenleiter Security Standards der Commerzbank AG, zum Security Awareness Programm der Bank, das seit einigen Jahren läuft. Höpfer geht auf die bisherigen Erfahrungen und die Konsequenzen ein, die sich hieraus ergeben.

Chris Pickles, Chairman der MiFID Joint Working Group, trägt vor, welche Anforderungen die neue europäische Finanzmarktrichtlinie an das IT Management stellt.

Auch die Vereinheitlichung des Euro-Zahlungsverkehrs (SEPA – Single European Payment Area) birgt Risiken für die IT Sicherheit der Banken. Zu diesem Thema haben die Veranstalter Dr. Hans Christian Jongebloed von der Deutschen Bundesbank angefragt.

Ein führender Experte für IT-Sicherheit bei Banken ist Christoph Fischer, Geschäftsführer der BFK edv-consulting GmbH. Er informiert zu den neuesten Phishing-Varianten und schlägt Abwehrstrategien vor.

Der Abschlussvortrag des Finanzforums widmet sich Basel II, dessen IT-Umsetzung operationelle Risiken birgt, die es zu beherrschen gilt. Zu diesem Thema ist Dr. Peter Gassmann angefragt, Director Group Risk Architecture bei der Dresdner Bank.

In drei Kaminrunden werden die Lösungsanbieter F5 und Deutscher Sparkassen Verlag Diskussionen zu den Themen Identity Management, Applikationssicherheit und Risk Management anstoßen.

Im Industrieforum stellt Dr. Roland Weixlgartner, Director Business Continuity Planning bei Infineon, das Business Continuity Konzept des Halbleiterherstellers vor.

Zum Thema Prototypenschutz auf Basis von ISO 27001 referiert Jörg Asma, Prokurist bei KPMG. KPMG hat jüngst eine Studie zu diesem Thema unterstützt, auf der Asmas Vortrag beruht.

Die Risikosteuerung in globalen Produktionsprozessen am Beispiel des Automobilzulieferers Karmann erläutert Bodo-Volker Ebersbach, Leiter Informationstechnologie Wilhelm Karmann GmbH.

Die Kaminrunden des Industrieforums werden von BT, KPMG und IBM moderiert.

Das branchenübergreifende Forum greift virulente Themen der IT Sicherheit mit erfolgreichen Praxispräsentationen auf. Gesetze erfordern einen rechtlich verbindlichen Umgang mit E-Mails, die als Geschäftskorrespondenz nicht einfach gelöscht werden dürfen. Mit Information Lifecycle Management wollen die IT Manager die Informationsflut beherrschen. Angefragt für dieses Thema ist Christoph Schneider, Leiter Rechenzentrum bei Merz Pharma.

Ob serviceorientierte Architekturen neue Chancen oder mehr Risiken für die IT-Sicherheit bringen – dieser Frage geht Andreas Böhmann nach, Senior Experte Integrationsarchitektur bei der Deutschen Telekom, Bereich T-Com.
Erfolgreiches Identity Management auf Basis von Single-Sign-On wird beim Mobilfunkanbieter Talkline praktiziert. Bernd Wiegmann, Fachbereichsleiter Sicherheit und Facility Management, gibt Einblicke in das Konzept.

Business Continuity Management und Notfallplanung bei Telefonica O2 werden von Matthias Müller dargestellt, Business Continuity Manager beim Telekommunikationskonzern.

Ein zunehmend heikles Thema ist VoIP Security. Brauchbare Verschlüsselungen sind kaum im Einsatz. Andreas Seum, Vice President Strategy Converged Networks bei Siemens Enterprise Communications, zeigt Lösungswege auf.

Die Kaminrunden des branchenübergreifenden Forums werden von eleven, Trend Micro und Völcker Informatik moderiert.

Den Abschlussvortrag vor dem Gesamtplenum zum Thema Forensik steuert Andreas Schuster bei, Senior Experte IT Forensik der Deutschen Telekom AG. Unter dem Titel „Enterprise Forensik und Live Response“ gibt Schuster Einblicke in die forensischen Methoden des Großkonzerns. Forensische Arbeitsweisen und Tools sind im Security-Konzept vieler Unternehmen noch nicht ausreichend etabliert.

Abgeschlossen werden die beiden Tage mit einer Podiumsdiskussion unter dem Vorsitz von Prof. Brunnstein.

Zum Veranstalter:

econique bietet Entscheidungsträgern und Beratern der höchsten Ebenen aus Wirtschaft und Staat exklusive Diskussionsforen für strategische Fragen.

Das Unternehmen veranstaltet zeiteffektive Business Briefings für CxOs bei maximaler Interaktion in Form von Diskussionsrunden, Seminaren und Einzelgesprächen. Im Rahmen eines strategischen Themenkomplexes bringt econique die wichtigen Entscheider, Multiplikatoren, Wissensträger und Berater persönlich zusammen. Die Teilnahme an den geschlossenen Gipfelveranstaltungen ist nur auf Einladung möglich.

Auf diese Art haben sich stetig wachsende Elitenetzwerke gebildet, die den informellen Austausch von Strategien, Konzepten, Methoden und Hintergrundinformationen ermöglichen.

Mit einer aktuellen Produktion von rund 23 Gipfelkonferenzen pro Jahr ist econique ein führender unabhängiger Veranstalter von Entscheiderdialogen im deutschsprachigen Raum.

Kontakt:

econique summits GmbH & Co KG – Kommunikationskanäle für Entscheider
Friedrich Rößler
Pressesprecher
Heilbronner Straße 10
D-10711 Berlin
Tel +49 30 80 20 80 4 - 46
Fax +49 30 80 20 80 4 - 30
Mobil +49 177 410 38 38
friedrich.roessler@econique.com

Friedrich Rößler | econique summits GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.econique.com

Weitere Berichte zu: Continuity IT-Sicherheit Security

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise