Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Faszination Informatik" - Tag der Informatik an der Universität Passau

09.11.2006
"Der Chirurg wird Solist", "Party-Flow", "Russisch online" und "Roboter bauen leicht gemacht" - dies sind nur einige wenige Themen, die die Fakultät für Informatik und Mathematik im Rahmen des "Tags der Informatik" am 17. November präsentiert. Zwischen 13 und 17 Uhr sind alle Interessenten - Schüler, Studierende, Eltern, Lehrer, Vertreter der Wirtschaft - eingeladen, sich ein Bild von der Informatik und ihrer Rolle im alltäglichen Leben zu machen.
Außerdem gibt es Vorträge aus der Welt der Informatik - unter anderem von Professor Dr. Matthias Jarke, dem Präsidenten der Gesellschaft für Informatik.

Eingebettet ist die Veranstaltung in das "Informatikjahr - Wissenschaftsjahr 2006", das das Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufen hat.

An der Universität Passau präsentieren die Fakultät für Informatik und Mathematik und die Fachhochschule Deggendorf gemeinsam mit 17 Forschungseinrichtungen, Organisationen und Unternehmen die Vielfalt der Informatik. "Voice over IP" beispielsweise zeigt, wie sich das Telefonieren in Zukunft verändern wird; über das Internet ist es längst möglich, kostenlos zu telefonieren, hinzu kommt Stereosound, außerdem wird es möglich sein, Videokonferenzen mit mehreren Personen gleichzeitig abzuhalten. Mit einem "3D-Drucker" lassen sich komplexe Modelle beispielsweise von Formel-1-Motoren anfertigen.

... mehr zu:
»FORWISS

Während bei der herkömmlichen Modellanfertigung aus einem Materialblock etwa durch Abfräsen das Modell herausgearbeitet wird, fertigt der 3D-Drucker mittels Spritztechnik feine Sandschichten aufeinander - bis schließlich das fertige Modell entstanden ist. Eine Technik, die gerade bei komplexen Bauteilen wie Motoren, bestimmten Kunststoffgehäusen, Zahnersatz oder Costum-Implantaten für zerstörte Knochenteile von Tumorpatienten zum Einsatz kommt. Gezeigt wird aber auch das vom Passauer Forschungsinstitut FORWISS gemeinsam mit dem Klinikum Passau entwickelte Elektronische Befundsystem EBUS, mit dem der Arzt strukturierte und vollständige Befunde effizient erstellen kann. Präsentiert wird aber auch die Sprachlernsoftware "Russisch online", die die Russisch-Kurse des Sprachenzentrums ergänzt - ideal für das Selbststudium sind die speziell entwickelten Kurse, die man online abrufen kann.

Nicht nur für Historiker, sondern auch für Hobby-Ahnenforscher dürfte das digitale Bistumsarchiv interessant sein. Derartige Archive bergen einen immensen Informationsschatz, nämlich den kompletten Abstammungs- und Verwandtschaftsplan der Bevölkerung seit dem Beginn der Aufzeichnungen im 14./15. Jahrhundert. Interessenten können in dem von FORWISS gemeinsam mit dem Bistum Passau entwickelten digitalisierten Archiv nach ihren Ahnen forschen.

Speziell an Schüler richtet sich "Hywrite", die Hypertext Werkstatt. Kinder und Jugendliche, aber natürlich auch Erwachsene können eigene Geschichten planen und schreiben, mittels einer speziellen Software mit Bildern und Klang oder sogar mit anderen Geschichten verknüpfen und anschließend direkt im Internet veröffentlichen.

Alle Veranstaltungen finden im Gebäude Informatik und Mathematik (Innstraße 33) statt. Begleitend zu den Präsentationen und Vorführungen finden Vorträge statt: Zwischen 13 und 13.45 Uhr stellen sich die am Tag beteiligten Unternehmen und Institute vor, um 14.00 Uhr spricht der Dekan der Fakultät, Prof. Dr.-Ing. Gregor Snelting, über die "Informatik in Passau - High Tech Katalysator der Region". Um 15 Uhr spricht Prof. Dr. Matthias Jarke, Präsident der Gesellschaft für Informatik (GI) und Leiter des Fraunhofer Instituts für Angewandte Informationstechnik (FIT) in Birlinghoven bei Bonn, über den "Innovationsmotor Informatik".

Zum Tag der Informatik ist ein 16-seitiges Programmheft erschienen, das an Schulen versandt wurde und in Passauer Geschäften ausliegt. Von Journalisten kann es auch bei der Pressestelle der Uni Passau angefordert werden.

Hinweis an die Redaktionen:
Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Prof. Dr.-Ing. Werner Grass, Tel. 0851/509-3040, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelle@uni-passau.de.

Thoralf Dietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-passau.de

Weitere Berichte zu: FORWISS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten