Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chirurgen "restaurieren" Kiefer nach Computer-Modell

15.09.2003


Internationale ESEM-Konferenz in Halle

... mehr zu:
»ESAO »ESEM

Vom 18. bis 21. September 2003 findet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die 7. Konferenz der Europäischen Gesellschaft für Ingenieurwesen und Medizin (7. Conference of the European Society for Engineering and Medicine, ESEM), statt.

Renommierte in- und ausländische Referentinnen und Referenten der Gebiete Biomechanik, regenerative Medizin und künstliche Organe, der Basiswissenschaften des Ingenieurwesens, der Mathematik sowie anderer naturwissenschaftlicher Bereiche werden auf der Veranstaltung das Wort ergreifen.


Die Organisation liegt in den Händen der Medizinischen Fakultät halleschen Universität. Offiziell eröffnet wird die Tagung am 18. September 2003, 14.00 Uhr, in der Aula des Hauptgebäudes der Universität, Universitätsplatz 11, in Halle (Saale). Die Konferenzsprache ist Englisch.

Die ESEM richtet die Veranstaltung in Kooperation mit der Europäischen Gesellschaft für Künstliche Organe (European Society for Artificial Organs, ESAO), und der Europäischen Gesellschaft für Biomechanik (European Society of Biomechanics, ESB), aus.
Diese Tagung bedeutet ein Novum. Zum ersten Mal hat das gemeinschaftliche Anliegen, eine Brücke zwischen den Natur-, Ingenieurwissenschaften und der Medizin zu schlagen, drei in ihren Zielen und Inhalten unterschiedliche wissenschaftliche Organisationen dazu veranlasst, gemeinsam auf einem internationalen Kongress aufzutreten. Demzufolge bietet sich das Tagungsprogramm außerordentlich vielschichtig und ausgesprochen interdisziplinär dar.

Tagungsschwerpunkte
Einen vorzugsweise breiten Raum nehmen erstmalig Verfahren zur Modellierung biomedizinischer Systeme und das sogenannte Rapid-Prototyping ein. Letzteres kommt bei Korrekturen im Kieferbereich zum Einsatz, die durch Fehlbildungen, Unfallverletzungen oder Tumore notwendig sind. Experten erstellen rechnergestützte mathematische und physikalische Modelle so, wie der zu restaurierende Kieferteil nach seiner Wiederherstellung aussehen soll. Nach diesen Vorgaben nimmt dann der Chirurg den Eingriff vor. Die Praxis kann dabei auf beeindruckende Ergebnisse verweisen. Auch die Telemedizin profitiert davon. Begleitend dazu werden Beispiele demonstriert und einige wesentliche technische Grundlagen und Voraussetzungen aufgezeigt.
Weitere Tagungsthemen sind der Anwendung des Ultraschalls in der Medizin und seinen technischen Voraussetzungen gewidmet oder beschäftigen sich mit Technologien für die regenerative Medizin, die von der ESAO dargestellt werden.
Auf dem Programm stehen sowohl die Erörterung von klinischen Techniken bei der Dialyse und Apheresis (Blutreinigung), als auch Neuerungen beim Organersatz und der Implantat-Fixierung sowie das für die klinische Forschung unverzichtbare Gebiet des Cell- und Tissue-Engineering. Hierbei geht es um biologische Eigenschaften und relevante klinische Anwendungen am Beispiel Hämatologie und Onkologie.
Thematisiert werden außerdem materialwissenschaftliche Untersuchungen, die sich vor allem auf die Restauration und Erhaltung von Hartgeweben (Knochen, Knorpel, Zahn) beziehen, die Problematik des Hautersatzes, die Mund-Kiefer-Chirurgie sowie die Chirurgie im Hals-Nasen-Ohrenbereich und die dazu benötigten Biomaterialien und Gewebetechnologien.

Nähere Informationen zur Tagung im Internet:
http://www.medizin.uni-halle.de/esem-esao-2003


Die ESEM wurde von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und tagte erstmalig auf deutschen Boden 1992 in Stuttgart. Auf einer Vorstandssitzung der ESEM 2001 erhielt die Medizinische Fakultät der Universität die Gelegenheit, sich dort mit ihrer gesamten Bandbreite vorzustellen. Daraufhin entschied der Vorstand der Gesellschaft, die Ausrichtung ihrer 7. Tagung an die hallesche Alma Mater zu vergeben. Als Mitbewerber traten noch die Universitätsstädte Gent und Antwerpen auf.


Ansprechpartner:
Privat-Dozent Dr. Hans-Joachim Hein
Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Tel.: 0345 55-74049
E-Mail: h-j.hein@medizin.uni-halle.de


Ingrid Godenrath | idw
Weitere Informationen:
http://www.medizin.uni-halle.de/esem-esao-2003

Weitere Berichte zu: ESAO ESEM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung