Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung im Umfeld eines Nanometers

02.07.2008
Renommierte Physiker aus vier ostdeutschen Forschungshochburgen stellen am 10. Juli 2008 in Chemnitz "Trends in nanostrukturierten Materialien" vor

Die Materialwissenschaften werden heute zunehmend von Entwicklungen der Chemie und Physik im Bereich der Nanometerskala geprägt. In diesem Größenbereich von einem Milliardstel Meter sind oft nicht mehr als 200 Atome oder gar nur zehn Moleküle enthalten.

Um Fragestellungen neuer Materialien in diesem unvorstellbar kleinem Bereich effektiv bearbeiten zu können, haben sich in Chemnitz vier Physikprofessoren mit einem Professor und einem Juniorprofessor aus der Chemie im Forschungsverbund "Nanostrukturierte Materialien und Analytik" (kurz: nanoMA) zusammengeschlossen. Dieser Verbund ist im Grenzgebiet zwischen Physik und Chemie angesiedelt und steht im wissenschaftlichen Zusammenhang mit Forschungsgebieten wie Printmedientechnik, Mikrostrukturierung und elektronischen Nanosystemen.

Die Chemnitzer Naturwissenschaftler forschen jedoch nicht im stillen Kämmerlein, sie führen Sommerschulen - wie in diesem Jahr in Rumänien - durch und laden regelmäßig renommierte Forscher auf diesem Gebiet zum Erfahrungsaustausch ein. So auch am 10. Juli 2008.

... mehr zu:
»Forschungsverbund »Physik

Ab 13 Uhr referieren vier Wissenschaftler aus ostdeutschen Forschungshochburgen im Seminarraum des neuen Institutsgebäudes für Physik über "Trends in nanostrukturierten Materialien". So spricht Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn von der Martin-Luther Universität Halle- Wittenberg über optische Nanostrukturen. Wehrspohn, der auch das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik leitet, zählt übrigens laut Financial Times Deutschland zu den 101 innovativsten Köpfen der Bundesrepublik.

"Nanobasierte Energiewandlung" ist das Thema des Vortrages von Prof. Dr. Markus Antonietti, Direktor des Max-Plank- Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm. Über so genannte "Epitaktische Halbleiter Nanosysteme" spricht Prof. Dr. Marius Grundmann von der Universität Leipzig. Der vierte Referent kommt von der Friedrich-Schiller-Universität Jena: Prof. Dr. Ulrich S. Schubert stellt maßgeschneiderte Supra- und Makromoleküle vor. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Ortsverband Chemnitz der Gesellschaft Deutscher Chemiker durchgeführt.

Stichwort: Chemnitzer Forschungsverbund "Nanostrukturierte Materialien und Analytik"

Der im April 2004 an der TU Chemnitz gebildete Forschungsverbund "Nanostrukturierte Materialien und Analytik" erforscht im Zusammenhang mit Fragestellungen zu neuen Materialien die Wechselwirkungen von atomaren oder molekularen Bausteinen im Nanometerbereich. Bei einer geringen Anzahl derartiger Bausteine treten in vielen Fällen neue physikalische Eigenschaften auf, da die Reichweite der Wechselwirkung zwischen den Bausteinen größer ist als die Ausdehnung der Nano- Partikel. Dadurch hängen zum Beispiel die Farbe und die optischen Eigenschaften eines Partikels von seiner Größe ab. Nano-Partikel finden bereits vielseitige Anwendungen, etwa um Farbe und Kratzbeständigkeit von Autolacken zu beeinflussen. Ein anderes Phänomen, mit dem sich die Chemnitzer NanoMA-Forscher beschäftigen, sind elektrische

Leitungs- und Schaltvorgänge auf molekularer Ebene - der so genannten molekularen Elektronik. Ein einzelnes Molekül kann in einer elektrischen Anordnung als Schalter benutzt werden. Aus einzelnen atomaren oder molekularen Bausteinen können so technisch durchaus relevante Systeme aufgebaut werden.

Nähere Informationen zum Chemnitzer NanoMA-Forschungsverbund sind auf der Internet-Seite http://www.tu-chemnitz.de/physik/POM/nanoMA zu finden. Weitere Auskünfte erteilt Prof. Dr. Christian von Borczyskowski, Telefon 0371

531- 33015, E-Mail borczyskowski@physik.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: Forschungsverbund Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau