Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trotz robuster Aluminium-Bestände bleiben die Preise hoch

30.05.2008
EU Aluminium 2008
30. Juni bis 1. Juli 2008, Brussels Marriott Hotel, Belgien
Die weltweite Aluminium-Produktion lag im ersten Quartal 2008 mit 9,69 Millionen Tonnen um 381.000 Tonnen über der Nachfrage von 9,31 Millionen Tonnen. Der Überschuss verdreifachte sich so gegenüber dem ersten Quartal 2007 und die Gesamtbestände beliefen sich per Ende März auf über 3,17 Millionen Tonnen.

Wegen kurzfristiger Schwankungen zwischen Angebot und Nachfrage kommt es immer wieder zu heftigen Preisunterschieden an der Londoner Metallbörse (LME). Seit Jahresbeginn schwankten die Preise für Aluminium zwischen 2.380 und 3.200 Dollar pro Tonne. Inwieweit sich der stark verteuerte Energieeinsatz bei der Verhüttung und der C02-Emissionshandel auf die Aluminium-Preise auswirken werden, ist zurzeit noch spekulativ. Ein Produktionsdefizit wird erst für 2009 erwartet. (Quelle: Handelsblatt, 27.4.2008; World Bureau of Metal Statistics, 23.5.2008)

Die internationale Konferenz „EU Aluminium 2008“ vom 30 Juni bis 1. Juli 2008 in Brüssel greift die aktuellen Entwicklungen auf dem internationalen Aluminium-Markt auf und stellt die Strategien der Weltmarkführer vor. Nach der Übernahme von Alcan durch Rio Tinto im Herbst 2007 erläutert Carmine Nappi (Rio Tinto Alcan) die Positionierung und Erwartungen des nun weltgrößten Aluminium-Produzenten und Bauxit-Förderers auf dem Weltmarkt. Die Wachstumsaussichten des drittgrößten integrierten Aluminium-Zulieferers Norsk Hydro und die zukünftige Bedeutung von Aluminium beschreibt Tom Einar Rysst-Jensen (Norsk Hydro ASA).

Rund 12 Prozent der weltweiten Aluminium-Erzeugung stammen bereits heute aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Bei der Diversifizierung der Wirtschaft der VAE weg vom Öl soll die Aluminiumindustrie eine Schlüsselrolle spielen. Bereits 2007 waren 75 nationale und internationale aluminiumbezogene Unternehmen in den VAE tätig. Allein die Dubai Aluminium Co will ihre Erzeugung bis 2010 um über elf Prozent auf eine Million Tonnen ausbauen. Die Expansionspläne von Dubai Aluminium sowie die Bedeutung der Aluminium-Produktion für die Golf-Region und den Mittleren Osten stellt Yousuf Alfarsi (Dubai Aluminium Company Limited) vor.

Der große Energieaufwand bei der Aluminium-Verhüttung belastet die Aluminium-Industrie in doppelter Hinsicht. Die stark steigenden Energiekosten müssen ebenso berücksichtigt werde wie die wachsende Bedeutung des Klimaschutzes. Der Betriebsgewinn der amerikanischen Alcoa sank im ersten Quartal nicht nur wegen der aktuellen Dollarschwäche, sondern auch wegen der hohen Energiekosten. Alcoa kündigte im April an, verstärkt auf Wasserkraft und Langzeitverträge mit Elektrizitätswerken zu setzen, um die steigenden Kosten zu begrenzen. Die Folgen des Klimawandels für die Aluminium-Industrie sowie deren Rolle für einen nachhaltigen Wandel beschreibt Kenneth Wisnoski (Alcoa Inc.).

Schwellenländer wie China und Russland treiben das Wachstum der internationalen Aluminium-Märkte weiter an. Der zweitgrößte Aluminium-Hersteller ist bereits ein russisches Unternehmen und die Chinesen tragen 23 Prozent zur Weltproduktion bei. Aus russischer Sicht stellt Victor Kovshevny (Rusmet) die Erwartungen an den Leichtmetall-Markt vor. Den chinesischen Markt beschreibt unter anderen Dr. Benby Chan (Asia Aluminium Group).

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-eualu08

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/eualu08

Weitere Berichte zu: VAE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie