Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Welt mit anderen Augen sehen - Freiburger Infrarot-Kolloquium am Fraunhofer IAF

12.03.2008
Bereits zum 38. Mal trafen sich Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik, um ihre neuesten Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Infrarot-Bauelemente zu diskutieren.

Infrarotdetektoren – Unsichtbares sichtbar machen

Die moderne Infrarottechnik geht längst über das Stadium einfacher Nachtsichtgeräte oder Thermokameras zur Überprüfung der Isolierung von Gebäuden hinaus. Gerade bei der Entwicklung von Infrarotkameras, mit denen extrem geringe Temperaturunterschiede erkannt werden, sind deutsche Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen weltweit führend.

Heutige Systeme sind in der Lage, Temperaturunterschiede von wenigen hundertstel Grad aufzulösen und ermöglichen damit neue Anwendungen im Bereich der Medizintechnik, der industriellen Prozesskontrolle sowie der Umweltüberwachung. Moderne Infrarotkameras ermöglichen die Überprüfung von Schweißverbindungen, die Erkennung von Fälschungen oder auch die Untersuchung des CO2-Austausches zwischen Ozean und Atmosphäre, einem bisher ungelösten Problem in der Klimaforschung. Leistungsfähige Infrarotdetektoren erhöhen auch die Sicherheit in der Luftfahrt, da mit ihnen Bedrohungen durch anfliegende Raketen frühzeitig zu erkennen sind.

Infrarotlaser – hochaktuell für die Sicherheit

Im Bereich der Sicherheitstechnik werden nicht nur Detektoren sondern zunehmend auch Infrarotlaser eingesetzt. So eignen sich Infrarotlaser in idealer Weise zur berührungslosen Detektion von Sprengstoffen und für den Nachweis gefährlicher Substanzen. Gerade durch die Entwicklung von leistungsfähigen Halbleiterlasern können kostengünstige Komponenten für den wachsenden Markt der Sicherheitstechnik bereitgestellt werden. Auch in der Medizintechnik und der Materialbearbeitung sind leistungsstarke Infrarotlaser inzwischen stark nachgefragt.

Die Entwicklung von Bauelementen für den infraroten Spektralbereich bleibt auch nach 38 Jahren in Freiburg hochaktuelles Forschungsthema mit einer stetig steigenden Anzahl neuer Anwendungen.

Ingo Fleuchaus
Pressearbeit, Marketing
Dr. Klaus Heidler Solar Consulting
Agentur für nachhaltige Kommunikation
Personalentwicklung, Pressearbeit, Marketing
Emmy-Noether-Str. 2
D-79110 Freiburg
Phone: +49 /761 / 38 09 68 - 21
Fax: +49 /761 / 38 09 68 - 11
E-Mail fleuchaus@solar-consulting.de
http://www.solar-consulting.de

Ingo Fleuchaus | Solar Consulting
Weitere Informationen:
http://www.iaf.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?
23.02.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen

23.02.2017 | Studien Analysen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie