null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot 207 THP (Turbo High Pressure) - Innovativer Antrieb mit Benzin-Direkteinspritzung und Turbolader

11.10.2006

  • Innovativer Antrieb mit Benzin-Direkteinspritzung und Turbolader
  • Aktueller Höhepunkt der Modellfamilie
  • Dynamischer Start für eine neue Motoren-Ära
  • Weiterer Höhepunkt in der vielseitiger Turbo-Tradition
  • Technik und Preise

Peugeot 207 THP (Turbo High Pressure)

Innovativer Antrieb mit Benzin-Direkteinspritzung und Turbolader

  • Aktuelles Top-Modell 207 Platinum 150 Turbo krönt Baureihe
  • Motoren-Kooperation von PSA Peugeot Citroën und BMW Group
  • Peugeot als erfolgreichste Kleinwagen-Importmarke etabliert


Der Peugeot 207 ist als jüngste Baureihe der französischen Marke erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, doch schon erlebt der 207 einen weiteren Höhepunkt. Mit dem neuen Peugeot 207 Platinum 150 Turbo wird die Modellfamilie rund fünf Monate nach der Markteinführung um eine besonders sportliche Variante ergänzt. Mit seinem 1,6 Liter großen und 110 kW (150 PS) starken Benzinmotor mit Direkteinspritzung und Turboaufladung markiert er den aktuellen Höhepunkt der jungen und dynamisch gezeichneten Modellreihe.

Zahlreiche technische Innovationen

Technisch schlägt der 207 Platinum 150 Turbo ein neues Kapitel mit zahlreichen Innovationen auf. Erstmals kommt bei Peugeot ein Benzin-Triebwerk mit Direkteinspritzung, Turboaufladung und variabler Nockenwellensteuerung zum Einsatz. Es wurde gemeinsam von PSA Peugeot Citroën und der BMW Group entwickelt und feiert im 207 seine Weltpremiere.

Mit zwei obenliegenden Nockenwellen und der vollvariablen Nockenwellenverstellung VVT (Variable Valve Timing) an der Einlassnockenwelle präsentiert das Hochleistungstriebwerk einen weiteren technischen Höhepunkt. Sein erstmals in dieser Fahrzeugklasse eingesetzter Twin-Scroll-Turbolader sorgt für eine harmonische Kraftentfaltung ohne das bei aufgeladenen Benzinmotoren häufig kritisierte Turboloch und ein bulliges Drehmoment schon bei niedrigen Drehzahlen: Bereits bei 1.400/min entwickelt der 1,6-Liter-Motor sein maximales Drehmoment von 240 Nm - damit erreicht er ein Drehmoment, das mit dem eines modernen Dieselmotors vergleichbar ist.

Kraft und Sportlichkeit sind gleichwohl nicht die einzigen Stärken des neuen Triebwerks - es ist auch ausgesprochen sparsam. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,0 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer bleibt der Konsum trotz des hohen Leistungsvermögens des Aggregats auf einem Niveau, das zum Charakter eines Kleinwagens passt. Damit ist es gelungen, einen hochmodernen Motor mit erstklassigen Leistungswerten und vorbildlichem Verbrauchs- und Emissionsverhalten zu entwickeln.

Kooperation mit der BMW Group

Der neue Antrieb entstammt einer Zusammenarbeit zwischen PSA Peugeot Citroën und der BMW Group. Die beiden Konzerne haben gemeinsam eine neue Vierzylinder-Motorengeneration entwickelt, die in mehreren Leistungsstufen auf den Markt kommt. Der neue 1,6-Liter-THP (Turbo High Pressure) im Peugeot 207 bildet den Auftakt.

Während die Entwicklung der Motorenbaureihe durch Ingenieure beider Konzerne bei BMW in München erfolgte, findet die Fertigung auf französischem Boden statt: Bei der Herstellung bildet das seit 1969 bestehende Motorenwerk Française de Mécanique im nordfranzösischen Douvrin, im Département Pas-de-Calais unweit der Stadt Lille gelegen, das Herzstück. Dort baut PSA bereits Benzin- und HDi-Motoren, die neuen Vierzylinder-Benziner aus der Kooperation mit der BMW Group werden in einer eigenen, komplett umgebauten Montagehalle hergestellt.

In der für 330 Millionen Euro errichteten Produktionsanlage können bis zu 2.500 Motoren pro Tag gebaut werden - das bedeutet, dass alle 26 Sekunden ein Triebwerk fertiggestellt wird. Für die Produktion der Motoren sind in Douvrin bei voller Auslastung 1.120 Mitarbeiter tätig, die in vier Schichten arbeiten.

Guter Marktstart für den 207

Der Peugeot 207 wurde Anfang Mai auf dem deutschen Markt eingeführt. Seither hat der jüngste Löwe hierzulande bereits über 7.750 Kunden gefunden, weitere 4.500 werden voraussichtlich bis Ende September einen Kaufvertrag unterzeichnet haben. Die Mehrzahl der Kunden entschied sich bislang für den 1,4-Liter Benziner mit 65 kW (88 PS), bei den vier lieferbaren Ausstattungen konnte sich bisher die Version Tendance mehrheitlich bei den deutschen Kunden durchsetzen.

Die neue Top-Motorisierung im 207 Platinum 150 Turbo wird der Baureihe weiteren Auftrieb verleihen. Der 1,6-Liter-THP-Motor wird ausschließlich in der Ausstattungsversion Platinum als Drei- und Fünftürer angeboten und trägt daher an der Frontpartie der Karosserie auch die markanter gestaltete, sportliche Variante der beiden zur Verfügung stehenden Front-Designs.

Seit der internationalen Markteinführung des 207 wurden bereits 150.000 Einheiten des neuen Modells in drei Werken produziert: Im PSA-Werk in Poissy bei Paris, in Madrid (Spanien) und dem neuen, ausschließlich auf den 207 spezialisierten Werk in Trnava (Slowakei).

Peugeot auf dem deutschen Markt

In einem von Kaufzurückhaltung geprägten Gesamtmarkt konnte sich Peugeot in den ersten acht Monaten dieses Jahres vor allem als erfolgreicher Anbieter von Kleinwagen profilieren. Mit den Baureihen 107, 1007, 206 und 207 hat Peugeot in diesem bedeutenden Segment ein attraktives Quartett im Angebot, das die verschiedensten Kundenwünsche anspricht. Während der 107 mit seinem sympathischen Lächeln vor allem preisbewusste Kunden begeistert, setzt der 1007 mit dem einzigartigen Konzept der elektrisch betätigten Schiebetüren unverwechselbare Zeichen. Der Bestseller 206 findet als erfolgreicher Dauerläufer in den verschiedenen Karosserieversionen als Limousine, praktischer SW und faszinierender CC weiterhin großen Zuspruch. Der 207, der als drei- und fünftürige Limousine erhältlich ist, markiert mit seinem dynamischen Design die jüngste Interpretation der französischen Marke im Kleinwagensegment.

Peugeot hat sich in Deutschland fest als Importmarke Nummer eins auf dem Kleinwagensektor etabliert. Von Januar bis einschließlich August verbuchten die Baureihen 107, 206, 207 und 1007 insgesamt über 42.000 Neuzulassungen. Mit rund 7.600 Neuzulassungen bis Ende August zählte der Peugeot 107 erneut zu den fünf beliebtesten Importmodellen im Segment "Minis". Außerdem setzt Peugeot Maßstäbe bei den Cabrios. Trotz stark wachsender Konkurrenz bleibt Peugeot der mit großem Abstand erfolgreichste Importeur von Cabrios auf dem deutschen Markt. Auf die beiden Trendsetter 206 CC und 307 CC entfielen von Januar bis einschließlich August insgesamt rund 14.000 Neuzulassungen.

Sämtliche Modellreihen zusammen genommen verzeichnete Peugeot in Deutschland in den ersten acht Monaten 2006 genau 72.640 Neuzulassungen (Quelle KBA) und einen Marktanteil von 3,2 Prozent.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie