null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

230 Millionen Euro in Sportwagen-Fertigung investiert / Produktionsstart des neuen Audi TT Coupé

13.06.2006
Wirtschafts- und Verkehrsminister János Kóka und Audi Vorstand Dr. Jochem Heizmann fahren den ersten neuen Sportwagen vom Band

Bewährte Verbindung zwischen Ingolstadt und Györ

Spitzenplatz im Premiumsegment

Emotion pur - Audi Hungaria setzt Erfolgsgeschichte fort: Heute ging die zweite Generation des Audi TT Coupé an den Start. Der ungarische Wirtschafts- und Verkehrsminister János Kóka und Dr. Jochem Heizmann, Vorstand Produktion der AUDI AG und Vorsitzender der Aufsichtskommission der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., gaben während einer Feierstunde im Werk Györ den Startschuss für den neuen Sportwagen. Die Markteinführung des neuen TT Coupé ist im September 2006.

"Audi Hungaria hat sich mit der Fertigung des Audi TT einen Spitzenplatz im Premiumsegment der Sportwagen erobert. Die Entscheidung für die Montage des neuen Modells in Györ ist ein Beweis für das exzellente und produktive Zusammenspiel der beiden Standorte Deutschland und Ungarn", erklärte Dr. Jochem Heizmann während der Feierstunde.

Insgesamt wurden 230 Millionen Euro in die TT-Fertigung investiert. Davon entfallen rund 20 Millionen Euro insbesondere auf neue Montageanlagen bei Audi Hungaria in Györ. Der Audi TT durchläuft im Audi Werk Ingolstadt den Karosseriebau und die Lackiererei. In Györ wird der Sportwagen auf einer Fläche von 35.000 m2 montiert. Anfang kommenden Jahres wird die Montage auf Dreischichtbetrieb umgestellt. Circa 800 Mitarbeiter sind dann in der TT-Montage in Györ beschäftigt. Die Produktionskapazität wird dabei über der des Vorgängermodells liegen, und bis Ende diesen Jahres sollen circa 20.000 Audi TT Coupé die Montagehalle in Györ verlassen.

"Das TT-Projekt in Györ wurde innerhalb von nur 20 Monaten realisiert. Mit unserer besonders flexiblen Montage und den hochqualifizierten Mitarbeitern sind wir ein sehr produktiver Standort im Konzernverbund. Wir haben es geschafft, dass der neue TT, der anspruchsvoller und komplexer als das Vorgängermodell ist, mit deutlich reduzierten Fertigungszeiten gefertigt wird. So sind wir im internationalen Wettbewerb besonders konkurrenzfähig", betonte Thomas Faustmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft.

Der neue TT wird in den Motorisierungen 2.0 TFSI-Vierzylinder mit 147 kW (200 PS) und 3.2 V6 mit 184 kW (250 PS) angeboten. Besondere technischen Highlights sind der Audi Space Frame ASF mit seiner Leichtbauweise und das aktive Dämpfersystem magnetic ride. Anfang 2007 folgt der Nachfolger des Audi TT Roadster.

Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AUDI AG mit Sitz in Györ, ist seit zwölf Jahren einer der zentralen Motorenlieferanten des Audi und Volkswagen Konzerns. Audi Hungaria ist außerdem der größte Exporteur Ungarns und eines der umsatzstärksten Unternehmen des Landes. Insgesamt wurden seit Herbst 1994 mehr als elf Millionen Motoren gefertigt. Rund 270.000 Audi TT Coupé und TT Roadster rollten seit Produktionsstart im Jahr 1998 vom Band.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie