Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auto, sprich! / Die Zukunft der Kommunikation auf der Mobile World 2002

02.05.2002


Ist das mobile Büro Stress rund um die Uhr oder Entlastung pur? Praxisnahe Lösungen, die den Autofahrer unterwegs mit seinem Arbeitsplatz verbinden und ihm gleichzeitig Verkehrsinformationen und Tipps für die Stadtrundfahrt liefern, nennt man kurz "Mobile Office". Die Technologie dafür zeigt die Fach-messe Mobile World 2002 vom 4. bis 6. Juni in Berlin. BMW stellt sein Projekt "ConnectedDrive" vor: Die Anwendungen des Telematik-Dienstes BMW Assist und der internetbasierten Dienste BMW Online im neuen 7er BMW. Darüber hinaus präsentiert BMW auf der Messe die Vernetzung des Automobils mit dem Internethaus Futurelife in der Schweiz. Hierzu wurde der im Serienangebot enthaltene Dienstumfang von BMW Online projekthaft um eine Menüebene erweitert.

Das Büro von heute ist an keinen festen Raum mehr gebunden. Mobile Office bedeutet, dort zu arbeiten, wo man sich gerade befindet. Verschiedene Unternehmen wie weblicon technologies (Halle 22, Stand 19) und der Branchenverband Telematics Pro präsentieren auf der Mobile World 2002 ihre Lösungen, die den ortsunabhängigen Arbeitsplatz ermöglichen. Der Personal Information Manager (PIM) ist das Herzstück eines mobilen Büros: Alle wichtigen Informationen wie Termine, Adressen, Aufgaben und Nachrichten werden hier gesammelt. Als Office-Software für Unternehmen bietet die auf der Messe von weblicon vorgestellte Software "Calmeno" erstmals den mobilen Zugriff auf Unternehmensdaten von allen Endgeräten wie Pocket PC, Handy, Palm PDA oder Laptop.

BMW (Halle 7.2a, Stand A10/B9) präsentiert auf der Mobile World moderne Kommunikations- und Informationssysteme innerhalb des Autos. Der Telematik-Dienst BMW Assist stellt den Fahrern aktuelle Verkehrsinformationen, einen Not- und Bereitschaftsruf mit Fahrzeugortung sowie ortsbezogene Informationen über einen Call-Center zur Verfügung, BMW Assist überträgt diese Informationen dabei direkt in das Autotelefon oder das Navigations-system. Im 7er BMW ist außerdem ein mobiles Portal für den Zugriff auf ausgewählte Online-Dienste integriert. Über das Serienangebot von BMW Online hinaus führt der bayer-ische Autohersteller auf der Mobile World 2002 zusätzlich die Vernetzung des Automobils mit dem Internethaus Futurelife in der Schweiz (www.futurelife.ch) vor. Zu Testzwecken haben dessen Bewohner auch über den 7er BMW Zugriff auf verschiedene Funktionen im Wohn-haus.

Telematics Pro fördert Konzepte und Lösungen rund um das Thema Telematik. Der Stand C14 in Halle 7.2a präsentiert stellvertretend alle Unternehmen, die in dem Verein (www.telematicspro.de) organisiert sind. Von "Cyber Society" bis zu Telelearning, Business TV und Telematik im Gesundheitswesen - die Einsatzgebiete und individuellen Lösungsvorschläge zeigen die Möglichkeiten dieser jungen Branche.

Mobile World 2002 in Kürze:

Vom 4. bis 6. Juni 2002 finden in Berlin fünf Fachmessen unter einem Dach statt: Internet World, Streaming Media, Mobile World, Call Center Trends und ISPCON/ASPCON. Nach den Erfahrungen im letzten Jahr kommen über 90 Prozent der Fachbesucher aus geschäftlichen Gründen; mehr als drei Viertel sind an Investitionsentscheidungen beteiligt, ein Drittel zählt zur obersten Managementebene (Vorstand und Geschäftsführung). Die Messe 2002 ist durch zahlreiche Highlights geprägt. So vergibt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie erstmals den "Deutschen Internetpreis". Ein weiterer Höhepunkt ist die Verleihung des "Internet World Award" an Aussteller.

Der Veranstalter ComMunic, 1988 in München gegründet, ist auf Fachmessen und Kongresse für das Internet und die Telekommunikation spezialisiert. ComMunic gehört zu dem internationalen Messenetzwerk Penton Media mit Sitz in den USA.

Iris Lohmann | ots
Weitere Informationen:
http://www.communic.de
http://www.mobileworld-messe.de
http://www.euromarcom.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau