Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobilität sicherstellen – Innovationen vorantreiben

19.10.2007
suissetransport, 7. – 10. November 2007, BEA bern expo, Halle 310, Stand A030

Mit einem doppelt so grossen Stand wie letztes Jahr ist Siemens Schweiz, Transportation Systems (TS) an der Fachmesse suissetransport in Bern präsent.

Auf einer Ausstellungs-fläche von 120 m2 werden die aktuellsten Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Bahnautomatisierung, Leit- und Sicherungstechnik sowie Rollmaterial und Integrated Services gezeigt. Weitere Schwerpunkte bilden die Siemens-Bereiche VDO Automotive AG (Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr) sowie I&S (Strassenverkehrstechnik und Logistiklösungen). Der Siemens-Stand A030 befindet sich in der Halle 310.

Der Auftritt von Siemens Schweiz steht in diesem Jahr unter dem Motto „Megatrends“. Urbanisierung und demografischer Wandel haben weitreichende Konsequenzen für Wirtschaft und Gesellschaft. Insbesondere werden in Zukunft immer mehr Menschen in Städten oder grossen Ballungsgebieten leben – auch in der Schweiz. Die Sicherstellung der Mobilität für Menschen und Güter ist darum eine zentrale Herausforderung. Gleichzeitig eröffnen sich aber auch zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten. Dank seinem breiten Leistungsportfolio ist Siemens bestens aufgestellt, um von den künftigen Wachstumsmärkten zu profitieren.

... mehr zu:
»A030 »I&S »Mobilität »VDO

Innovative Neuheiten

Am Siemens-Stand erhalten die Messebesucher umfassende Informationen aus dem Geschäftsbereich Transportation Systems – vom Rollmaterial-Angebot über Service-Dienstleistungen bis zu Produkten und Lösungen für Bahnautomatisierungs-, Leit- und Sicherungssysteme. Eine interessante Innovation sind die neuen Signalguard LED-Bahnsignale, die im Vergleich mit herkömmlichen Produkten wesentliche Vorteile bieten. Signale, die mit Leuchtdioden (LED) anstelle von Glühbirnen ausgestattet sind, erreichen eine Lebensdauer von 10 Jahren und mehr. Zudem sind sie wesentlich ausfallsicherer; entsprechend geringer ist der Wartungsaufwand. Diese Vorteile kommen auch beim Betrieb der Prototypenanlage in Siegershausen/TG zum Tragen. Bei dieser Kreuzungsstation auf der Thurbo-Linie Weinfelden-Kreuzlingen wurden zwei von vier Ausfahrsignalen mit LED-Laternen ausgerüstet. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen in Siegershausen werden in naher Zukunft weitere Stationen mit LED-Signalen ausgestattet.

Ein weiteres innovatives Produkt, das am Siemens-Stand präsentiert wird, ist der Bahnübergang Wayguard LCM 200. Die Sicherung von Bahnübergängen gehört seit Jahrzehnten zur Kernkompetenz von TS. Dieses grosse Know-how hat das Konzept Wayguard LCM 200 geprägt. Die innovative Idee ist die weitgehende Integration der Bahnübergangssteuerung in die Hard- und Software der bewährten Siemens-Stellwerke Simis W und Simis IS. Dadurch entfallen die Schnittstellen zu diesen Stellwerken und die Kunden profitieren von einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Leistungsfähiges Rollmaterial

Die stetig wachsenden Menschenströme und die Nachfrage nach effizienten und schnellen Transportmitteln geben der Entwicklung beim Rollmaterial entscheidende Impulse. Siemens verfügt in diesem Bereich über ein breites Portfolio an Fahrzeugen. Dazu zählen leistungsfähige S-Bahn-Züge und Strassenbahnen für den Stadt- und Regionalverkehr, Mehrsystem-Lokomotiven für den grenzüberschreitenden Personen- und Güterverkehr sowie moderne Hochgeschwindigkeitszüge.

Bereichsübergreifendes Angebot

Neben den Produkten und Lösungen von TS präsentieren an der Messe auch die Siemens Bereiche VDO Automotive AG und Industrial Solutions and Services (I&S) einige Innovationen aus ihrem Portfolio. Siemens VDO entwickelt und fertigt Produkte und Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr. In Bern werden dynamische Fahrgastinformationssysteme sowie Komponenten für Betriebsleitsysteme gezeigt, die bei Kunden in aller Welt zum Einsatz kommen.

Der Siemens-Bereich I&S zeigt interessante Innovationen aus der Sparte Strassenverkehrstechnik und Logistik. Neben seinem Know-how bei intelligenten Verkehrsleitsystemen verfügt I&S auch über ein breites Fachwissen im Bereich RFID (Radio Frequency Identification). Diese Technologie kommt zunehmend bei neuartigen Logistiklösungen zum Einsatz und gewinnt in der Transport-, Verkehrs- und Bahnbranche immer mehr an Bedeutung.

Wettbewerb und Sonderfahrt

Als Exklusivität wird den Besuchern der suissetransport an jedem Messetag eine Sonderfahrt mit dem Siemens-Combino geboten. Die Abfahrt erfolgt jeweils um 14h00 Uhr am Guisanplatz. Im speziell ausgestatteten Combino-Tram haben die Fahrgäste während 40 Minuten die Gelegenheit, in die Welt der Siemens-Megatrends einzutauchen und eine Erlebnisreise durch die Bahntechnik zu geniessen.

Mit etwas Glück kann man am Siemens-Stand A030 zudem eine Testfahrt mit der neuen Zürcher S-Bahn gewinnen. Der Gewinner erhält einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen des innovativen Desiro-Doppelstocktriebzuges von Siemens.

Benno Estermann | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/presse

Weitere Berichte zu: A030 I&S Mobilität VDO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen