Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere für das Malvern Morphologi G3 auf beiden Seiten des Atlantik

01.10.2007
Partikelformbestimmung visualisiert und mit statistischer Aussagekraft

Das Wissen und Verständnis von Partikelform und –größe sind essentiell für die Entwicklung und Kontrolle vieler Industrieprozesse. Das Morphologi G3 Analysesystem, ein vollautomatisiertes Partikelcharakterisierungssystem von Malvern Instruments, ist ein neues System, das hochqualitative und statistisch signifikante Informationen zur Partikelgröße und Partikelform liefert.

Das Morphologi G3 besitzt eine neue, vollautomatisierte Probendispergiereinheit und signifikante Erweiterungen in der Auswertung und Darstellung der Messergebnisse. Es wird erstmals in Europa auf der ILMAC in Basel vom 25.-28. September vorgestellt, und in Nord Amerika auf der American Association of Pharmaceutical Scientists Annual Meeting & Exposition in San Diego, CA vom 11.-15. November.

Das Morphologi G3 liefert Bilder in Mikroskopqualität und statistisch signifikante Daten durch die Analyse von Hunderttausenden Partikeln mit wenig bzw. ohne Intervention des Anwenders.

... mehr zu:
»Morphologi »Ähnlichkeit

Wie bei jeder analytischen Vorgehensweise, ist eine sehr gute Probenvorbereitung von entscheidender Bedeutung. Eine wichtige Erweiterung im Morphologi G3 ist daher eine neue vollintegrierte Trockenpulver Dispergiereinheit. Die präzise Softwareüberwachung aller Dispergierparameter gewährleistet reproduzierbare Trockenpulver Dispergierungen mit konsistenter und kontrollierter Partikelausrichtung über eine große Bandbreite von Materialien. Die Probe ist komplett verschlossen und das System ermöglicht die einfache Dispergierung von Schüttgut, sowie die Aufbereitung vieler Teilproben.

Mit dem Morphologi G3 Gerät werden ausreichende Datenmengen kein Problem mehr sein – für jedes gemessene Partikel wird es eine Auswahl an 20 verschiedenen Parametern zur Beschreibung der Partikelform und –größe geben. Das Morphologi G3 besitzt eine neue Software, die die verschiedenen Messergebnisse miteinander vergleicht, um so Unterschiede oder Ähnlichkeiten zwischen verschiedenen Messungen festzustellen. (Ähnlichkeiten von Chargen, Unterschiede von Chargen, Ausreißer, die mit der Größenbestimmung alleine nicht festzustellen sind.)

Mit einigen wenigen Mausklicks werden die Daten in nützliche Informationen verarbeitet, die es dem Anwender ermöglichen, schnelle und sichere Entscheidungen zu fällen.

Ein interaktives Scattergramm stellt die Messergebnisse bildlich dar, die durch verschiedene Sortier- und Filterfunktionen entsprechend ausgewählter Parametern klassifiziert werden können.

Vollkommene Automatisierung des Morphologi G3, durch Benutzung von Standard Operating Procedures (SOP), eliminiert die Subjektivität eines Mikroskop-Benutzers und die SOPs helfen bei der Methodenentwicklung. Automatisierte Kallibrierung, C21 CFR part 11 Konformität und die Verfügbarkeit vollständiger IQ/OQ Dokumentation, garantieren ein System, das fehlerfreie, reproduzierbare und sichere Messergebnisse liefert.

Malvern Instruments – Innovative Lösungen zur Materialcharakterisierung

Malvern Instruments ist ein führender Hersteller analytischer Gesamtlösungen zur Charakterisierung von Materialien bezüglich der Partikeleigenschaften und der rheologischen Verhaltens.

Die Materialvielfalt erstreckt sich über große Bulkmengen (Pulver, Suspensionen, Emulsionen) bis hin zu neuesten Nanomaterialien und komplizierten Makromolekülen.

Die Messergebnisse die mit Malvern Geräten ermittelt werden erlauben es, den Zusammenhang zwischen diesen Eigenschaften, wie Partikelgröße, Partikelform und Zetapotenzial und kollektiven Eigenschaften eines Materials wie der Rheologie sowie der chemischen Zusammensetzung und Verteilung unterschiedlicher Substanzen (durch Chemical Imaging) herzustellen.

Online, atline und offline Lösungen von Malvern für Anwendungen in QA/QC, Kontroll- und Entwicklungslabors haben sich in vielen Industriebereichen bewährt, von der Pharmaindustrie bis hin zur Zementproduktion. Ein umfassender Service unterstützt den Anwender bei der Auswahl der spezifischen Gerätekonfiguration und der optimalen Nutzung jedes vorhandenen Systems.

Mit dem Hauptsitz in Malvern, UK hat das Unternehmen Tochterfirmen in allen großen europäischen Märkten, Nordamerika, China, Korea und Japan, ein Partnerunternehmen in Indien, ein globales Händlernetzwerk und mehrere Anwendungslabors weltweit.

Weitere Informationen
Renate Hessemann
Marketing Manager Europe
Malvern Instruments GmbH
Rigipsstr.19
71083 Herrenberg
Germany
Tel: +49 7032 977711
Fax: +49 7032 77854
Email: renate.hessemann@malvern.com

Marketing Manager Europe | Malvern Instruments
Weitere Informationen:
http://www.malvern.com
http://www.malvernevents.com

Weitere Berichte zu: Morphologi Ähnlichkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise