Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste L.A.B. in Großbritannien erhält großen Zuspruch aus der Industrie

20.09.2007
Zur Premiere der L.A.B., Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte, werden im Oktober 88 internationale Aussteller vertreten sein.

Zu den ausstellenden Ländern gehören unter anderem Großbritannien, Deutschland, USA, Frankreich, Italien, die Niederlande und Finnland. Die L.A.B. findet im ExCeL International Conference and Exhibition Centre in London vom 2. bis 4. Oktober statt und wird alle zwei Jahre veranstaltet.

Die auf den europäischen Markt ausgerichtete Messe ist die einzige ihrer Art in Großbritannien.

Fachbesucher aus 13 Ländern haben sich bereits für das Debüt der L.A.B. in der britischen Hauptstadt angemeldet. Unternehmen wie die weltweit agierenden Hersteller Eppendorf, StarLIMS, Thermo Fisher Scientific und Anachem werden die Veranstaltung nutzen, um dem Fachpublikum ihre neuesten Produktentwicklungen und Technologien zu präsentieren. Der parallel ausgerichtete Fachkongress, der vom 2. bis 3. Oktober 2007 tagen wird, bietet den Fachbesuchern die Möglichkeit, sich in Seminaren über aktuelle branchenrelevante Themenkomplexe wie Laborsicherheit und Biosicherheit zu informieren. Die beiden Bereiche sind angesichts des erneuten Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche in Großbritannien wieder von vordringlicher Bedeutung für diesen Industriezweig.

... mehr zu:
»Courtage »Fachkongress »LAUDA

Durch die hochkarätig besetzten Vortragsreihen führen Branchenexperten wie Andrew Ladds (Chief Executive, Society of Chemical Industry), Penelope Bearne (British Association of Research Quality Assurance) und Paul Berryman (Leatherhead Food International). Der Kongress bietet zudem ein ideales Forum zum Erfahrungsaustausch und damit die Möglichkeit zum Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen.

Auf der L.A.B. stellt das auf Thermostate spezialisierte deutsche Unternehmen LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG eine ganze Palette neuer Technologielösungen vor. Dazu gehören das Prozessthermostat Integral XT und LAUDA Aqualine Wasserbäder. Die Prozessthermostate von LAUDA dienen unter anderem zur Temperaturführung verfahrenstechnischer Prozesse und sind speziell darauf ausgerichtet, sich auf schnelle Temperaturunterschiede einzustellen. Dabei deckt das System einen Bereich von –50°C bis +300°C ab.

Das Aqualine Programm hält fünf verschiedene Wasserbadgrößen bereit. Jede Gerätelinie für die Basisanwendungen im Labor zeichnet sich durch eine hohe Zuverlässigkeit aus. Die LAUDA Tensiometerfamilie wurde mit dem neuen MPT C um ein weiteres Blasendrucktensiometer erweitert. Im Gegensatz zu den in der wissenschaftlichen Forschung etablierten, PC-gesteuerten Tensiometern wurde der Schritt zur Vollautomatisierung der dynamischen Oberflächenspannungsmessung vollzogen. Dabei wurde ohne Umweg über den PC ein Optimum an Bedienungsfreundlichkeit erreicht. Das extrem kompakte "Stand-alone"-Gerät bietet alles, was nötig ist, um dynamische Oberflächenspannungen im Labor oder im mobilen Einsatz möglichst einfach zu messen.

Malvern® Instruments aus Großbritannien zählt nach eigenen Angaben zu den weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Laborgeräte für die Partikelanalyse und wird in London das neue Zetasizer® Nano Partikel- und Molekularanalysesystem vorstellen. Darüber hinaus präsentiert Malvern® Instruments seine neueste Produktlinie auf dem Gebiet der Partikelanalyse, Rheologie und der chemischen Bildaufzeichnungssysteme (Chemical Imaging Systems). Eine innovative Chromatographie-Durchfluss-Systemlösung für die Zetasizer Nano Serie ermöglicht es dem System, Proteinanalysen mittels einer in-line Chromatographie auszuführen, einschließlich einer vollständigen Größen-Ausschluss-Chromatographie (ASEC).

STARLIMS Technologies präsentiert im Oktober Version 10 seines Labor-Informations-Management-Systems (LIMS). Diese neueste LIMS-Software erhielt das Sigel „Designed for EMC® Documentum®“. Das System erfüllt alle Kriterien des umfangreichen Anforderungskataloges in den Bereichen Design, Entwicklung und Integration der EMC-Documentum-Plattform. Courtage Analyses Services wird seine neusten Analyselösungen auf der ersten L.A.B. vorstellen. Mit ihrer großen Produktpalette, einschließlich Ampullen und Röhrchen mit Polypropen für eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Geräten, bietet Courtage Analyses Services preiswerte Alternativen zu teuren Verbrauchsmaterialien im Laborbereich.

Silvana Kürschner, Projektdirektorin der L.A.B., erklärt: „Das Interesse seitens der Unternehmen verdeutlich, dass die Industrie eine Plattform in Großbritannien sucht. Mit beinahe neunzig führenden Herstellern aus ganz Europa sowie den USA und einem hochkarätigen Fachkongress bietet die L.A.B.

ein ideales Forum für den Wissensaustausch und zur Entwicklung von Geschäftskontakten.“

Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 86
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.lab-uk.de

Weitere Berichte zu: Courtage Fachkongress LAUDA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Im Focus: Basler Forschern gelingt die Züchtung von Knorpel aus Stammzellen

Aus Stammzellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen lassen sich stabile Gelenkknorpel herstellen. Diese Zellen können so gesteuert werden, dass sie molekulare Prozesse der embryonalen Entwicklung des Knorpelgewebes durchlaufen, wie Forschende des Departements Biomedizin von Universität und Universitätsspital Basel im Fachmagazin PNAS berichten.

Bestimmte mesenchymale Stamm-/Stromazellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen gelten als äusserst viel versprechend für die Regeneration von Skelettgewebe....

Im Focus: Basel researchers succeed in cultivating cartilage from stem cells

Stable joint cartilage can be produced from adult stem cells originating from bone marrow. This is made possible by inducing specific molecular processes occurring during embryonic cartilage formation, as researchers from the University and University Hospital of Basel report in the scientific journal PNAS.

Certain mesenchymal stem/stromal cells from the bone marrow of adults are considered extremely promising for skeletal tissue regeneration. These adult stem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Mai zum 7. Mal an der Hochschule Stralsund

12.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie

19.04.2018 | Verkehr Logistik

Neuer Wirkmechanismus von Tumortherapeutikum entdeckt

19.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics