Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präsentation der neuen Sinteso-Brandmeldezentralen an der Sicherheit 2007

13.09.2007
Halle 3. Stand 3.100. Siemens Schweiz AG, Building Technologies, Zürich

Die Siemens Schweiz AG bietet den Besuchern der Sicherheit 2007 einen breiten Überblick über ihre Sicherheits- und Löschsysteme. Ein Highlight der einzigen Schweizer Fachmesse für Sicherheit, welche vom 13. bis 16. November 2007 im Messezentrum Zürich stattfinden wird, ist die Markteinführung der Sinteso-Brandmeldezentralen.

Mit zwei neuen Zentralen lanciert Siemens in der Schweiz einen wichtigen Ausbauschritt des bewährten Sinteso-Sortiments, welches laufend den neusten Bedürfnissen angepasst wird. Die flexiblen Zentralen lassen sich massgeschneidert auf den jeweiligen Einsatz abstimmen und sind gewissermassen das Herz von Sinteso, dem umfassenden Brandmeldesystem für jeden Anwendungsbereich. In den dezentral installierten Zentralen fliessen die Informationen zusammen. Wenn ein Melder Alarm auslöst, müssen schnellstmöglich die richtigen Entscheide getroffen werden. Deshalb sind Sinteso FC 2020 und FC 2040 nicht nur ausgesprochen leistungsfähig, sondern lassen sich auch intuitiv richtig bedienen. Sie überzeugen durch eine übersichtliche Anzeige der wichtigsten Informationen und klar zugeordneten Funktionstasten. Die menügesteuerte Benutzerführung mit interaktiven, dialogbasierten Vorgängen garantiert auch in Stresssituationen eine einfache Bedienung.

Auch im Bereich Raum- und Objektschutzlöschung präsentiert Siemens mit der Zentrale XC10 eine intelligente und anpassungsfähige Lösung der zukunftsweisenden Sinteso-Generation. Das beste Mittel zur Schadensbegrenzung ist die schnelle Detektion und die möglichst rasche Intervention. Zusammen mit den Sinteso-Brandmeldern mit höchster Detektions- und Täuschungssicherheit gewährleistet die Löschzentrale XC10 beides, leitet sie doch im Ernstfall selbständig die automatische Löschung ein.

... mehr zu:
»SiNVR »Sinteso

Zutritt per Fingerabdruck

Ein Besuch der Messe lohnt sich jedoch nicht nur wegen den überzeugenden Lösungen im Bereich Fire Safety. Mit SiPass zeigt Siemens ein Zutrittskontrollsystem, welches keine Wünsche offen lässt. Durch die Kombination von Einbruchmeldeanlagen, Videoüberwachungs- und Zutrittskontroll-systemen kann die Sicherheit in Gebäuden erheblich erhöht werden. Die SiPass-Anlagen von Siemens lassen sich auch durch bewährte Finger-Biometrie-Lösungen ergänzen. Der dazu notwendige, hochauflösende und robuste Sensor wird an der Sicherheit 2007 am Siemens-Stand live vorgeführt.

Produkte der nächsten Generation präsentiert Siemens ebenfalls bei den Videoüberwachungs-anlagen. So ermöglicht der digitale Videocodec SISTORE CX die gleichzeitige Ausführung mehrerer Aufgaben über ein Netzwerk. Dank MPEG4-Komprimierung zeichnet sich SISTORE CX durch herausragende Leistung aus, nicht nur in Bezug auf die Übertragungsgeschwindigkeit, sondern auch hinsichtlich der Bildqualität und der ausführlichen Videoanalyse. Zu den leistungsfähigsten Videoüberwachungs-Softwareprodukten auf dem Markt gehört SiNVR (Siemens Network Video Recording). Es ist hardwareseitig herstellerneutral und harmonisiert mit den Netzwerkkameras aller führenden Hersteller. SiNVR bietet für jede netzwerkbasierte Videoüberwachungsanwendung die beste Lösung – von der kleinsten Anwendung mit vier Kameras bis zur grösstmöglichen Lösung von bis zu 4096 Kameras.

Optimale Vernetzung für den Notfall
Durch die Übernahme der Firma Novotec Engineering wurde Siemens auch zum führenden Anbieter für Einsatzleitsysteme zur Sicherung von Verkehr und öffentlichen Räumen. Zentrales Produkt ist dabei die Software ELS/GEOFIS. Sie vernetzt Leitstellen von Polizei, Feuerwehr, Notarzt etc. sowie zentrale Überwachungsstellen privater Anbieter. Das gewährleistet eine effiziente Steuerung der Einsatzkräfte insbesondere in kritischen Krisenfällen. Die Software ist skalierbar und eignet sich sowohl für kleinere Anlagen als auch für hoch komplexe Systeme.

Siemens präsentiert an der Sicherheit 2007, neben weiteren Beispielen aus seiner breiten Produktepalette, zudem die Vorzüge von vier Geräten zur verlässlichen Gefahrenerkennung. IONSCAN 500 DT ermöglicht die gleichzeitige Detektion von Sprengstoff- und Drogenspuren. SABRE 4000 ist ein tragbarer Spurendetektor zur Erkennung von Sprengstoff, Drogen, chemischem Kampfstoff und toxischen Industriechemikalien. Beim HGVI handelt es sich um ein tragbares Spür- und Identifikationsgerät mit Multisensor, welches eine schnelle Erkennung und Quantifizierung von toxischen Industriechemikalien und chemischen Kampfstoffen erlaubt. Mit dem tragbaren Gerät HazMatlD ist schliesslich die chemische Identifikation von möglicherweise gefährlichen Substanzen möglich.

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/presse

Weitere Berichte zu: SiNVR Sinteso

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics