Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chancen und Perspektiven für die Automobilindustrie in den ASEAN-Staaten

12.09.2007
Informationsveranstaltung zu den Perspektiven im ASEAN-Raum auf der 62. IAA PKW

Die "Association of Southeast Asian Nations" (ASEAN) mit ihren zehn Mitgliedsstaaten (Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam) ist für die internationale Automobilindustrie von zunehmender strategischer Bedeutung. Neben den derzeitigen Wachstumszentren China und Indien bietet dieser Markt mit über 560 Millionen Einwohnern und wachsendem Wohlstand deutliche Wachstumspotenziale.

Um die Chancen und Herausforderungen besser einschätzen zu können, hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) die Unternehmensberatung Management Engineers beauftragt, eine detaillierte Studie über den ASEAN-Markt zu erstellen. Die Experten von Management Engineers werden Ergebnisse ihrer Vor-Ort-Recherchen bei der Veranstaltung "Chancen und Perspektiven für die Automobilindustrie in den ASEAN-Staaten" auf der 62. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) PKW am 21. September 2007 vorstellen. Die endgültige Studie wird im November dieses Jahres veröffentlicht und wird beim VDA und bei Management Engineers zu beziehen sein.

"Die ASEAN-Veranstaltung auf der IAA trägt dem Wachstum in der Region und dem damit verbundenen Interesse der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie Rechnung", fasst Matthias Wissmann, Präsident des VDA, den Tenor des Programms zusammen. ASEAN ist der siebtgrößte Automobilmarkt der Welt - und er wächst schnell: 2006 fanden hier bereits 2 Millionen Fahrzeuge ihre Käufer. Vor sechs Jahren waren es noch nicht einmal halb so viele, und in drei bis fünf Jahren werden es über drei Millionen sein, so die Prognosen. Die Gesamtproduktion der Region konzentriert sich augenblicklich zu 97 Prozent auf Thailand, Malaysia und Indonesien. Doch auch die kleineren Staaten legen ein atemberaubendes Tempo vor.

... mehr zu:
»ASEAN »IAA »Indonesien

Die hohen Wachstumschancen haben die EU und Japan - aber auch andere aufstrebende Wirtschaftsnationen wie Indien, China und Südkorea - dazu veranlasst, Freihandelsabkommen mit ASEAN beziehungsweise ihren Mitgliedern anzustreben und teilweise sogar schon abzuschließen. Hier gilt es für die EU, die besonderen Chancen und Herausforderungen zu erkennen und zu nutzen. Die deutsche Automobilindustrie, Hersteller wie Zulieferer, sollte die bestehenden Marktchancen kritisch beleuchten und die optimalen Marktzugangsmöglichkeiten für ihre Unternehmen herausfinden. Der IAA-ASEAN-Tag bietet hierbei eine gute Möglichkeit, einen tieferen Einblick in die Märkte der Region zu erhalten. Der ASEAN-Tag findet am 21. September 2007 von 10:00 bis 13:00 Uhr im Congress Center Messe Frankfurt, Raum Fantasie, statt. Die Teilnahme am ASEAN-Tag ist für IAA-Besucher kostenlos. Anmeldeformulare zur Veranstaltung sind im Internet als Download unter www.iaa.de ("Infos zur IAA") erhältlich.

Hinweis für die Redaktionen:

Journalisten sind sehr herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Programm und Anmeldung finden Sie unter http://www.iaa.de/index.php?id=379&L=0

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.iaa.de

Weitere Berichte zu: ASEAN IAA Indonesien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten