Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A+A 2007: 1.460 Aussteller aus 51 Nationen - starkes Interesse für Büro-Ergonomie

12.09.2007
In der kommenden Woche, vom 18. bis 21. September 2007, geht in Düsseldorf die A+A 2007 an den Start. Zur international führenden Fachmesse für Persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit präsentiert eine Rekordbeteiligung 1.460 Aussteller aus 51 Nationen in den Messehallen 1 bis 7.2 ihr Produkt und Dienstleistungsangebot.

Weltweit bietet keine andere Veranstaltung ein so umfassendes Programm wie die im Zwei-Jahres-Turnus ausgerichtete A+A, die einst im Jahr 1954 als Messe für "Arbeitsschutz + Arbeitsmedizin" startete und mittlerweile auf rund 54.000 Quadratmetern gebuchter Fläche (10 Prozent Plus gegenüber 2005) das Komplettangebot für den individuellen Schutz (Safety), die kollektive Sicherheit (Security) und die betriebliche Gesundheitsförderung abdeckt.

Als zweite Veranstaltungssäule parallel zur Fachmesse blickt auch der internationale A+A Kongress auf eine lange Tradition zurück und findet in diesem Jahr bereits zum 30-igsten Mal statt.

Ergänzung finden die beiden Hauptsäulen der A+A (Fachmesse + Kongress) durch die große Sonderschau der nicht-kommerziellen Aussteller, den "Treffpunkt Sicherheit + Gesundheit" (u. a. mit Beteiligung der Berufsgenossenschaften), das Forum "Gute Praxis" mit Gestaltungslösungen prominenter Firmen und das Forum "Wissenschaft und Forschung" (jeweils in Messehalle 5).

... mehr zu:
»A+A »Brandschutz »Fachmesse

Das Trendthema Büroarbeit thematisiert unterdessen neben dem Kongress-Angebot auch die Ausstellung "Erfolgsfaktor Büro" der INQA (Initiative Neue Qualität der Arbeit/ INQA-Büro) in der Halle 7a.

Hier kann der Besucher sich über alle relevanten Faktoren informieren, die eine ganzheitlich, präventiv orientierte Arbeitsplatzgestaltung auszeichnen und die das Leistungsvermögen positiv beeinflussen: von der Raumplanung, über die Arbeitsorganisation, richtiges Licht, Akustik, Technik und die passenden Arbeitsmittel.

In Nachbarschaft zur Sonderausstellung präsentieren führende Hersteller von Büromöbeln ihre neuesten Produkte und Einrichtungssysteme. Sie können von einem gesteigerten Interesse der A+A-Besucher an ihrem Angebot ausgehen. Denn aktuell sind offenbar noch große Ergonomie-Defizite an den Arbeitsplätzen zu beklagen. Laut einer vom Deutschen Büromöbel Forum initiierten Studie ist jeder dritte Arbeitsplatz in deutschen Büros bislang nicht gesund erhaltend gestaltet. Fachleute sehen hier sogar die Hauptursache für Rückenleiden und über 86 Millionen Fehltage.

A+A ist Top-Event für Corporate Fashion

Themen-"Klassiker" im Programm der A+A ist der Bereich der Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA). Hier profitiert die A+A von dem Trend, dass Arbeits-, Berufs- und Schutzbekleidung nicht mehr als völlig unterschiedliche Warengattungen wahrgenommen werden, sondern dass die Grenzen zwischen diesen Teilbereichen sich immer mehr auflösen. Schutzkleidung wird vor allem dann gern getragen, wenn sie bequem ist und auch gut aussieht. Berufsbekleidung, zum Beispiel Uniformen von Bahn- oder Flugpersonal, muss unterdessen nicht mehr einfach nur gut aussehen, sondern hat verstärkt auch funktionellen (Schutz-)Anforderungen gerecht zu werden.

Als wichtigste Branchenplattform weltweit für persönliche Schutzausrüstungen und Schutzbekleidung (mehr als 1.000 Aussteller haben Angebote speziell zu diesem Thema), konnte die A+A auf Grund der verstärkten Konvergenz von Schutz- und Berufskleidung in den letzten Jahren ihre Stellung in Bezug auf die so genannte Corporate Fashion deutlich verbessern und zählt mittlerweile international zu den bedeutendsten Veranstaltungen dieses Segments. Dafür steht neben dem Aussteller-Angebot der zahlreichen Hersteller auch das der Systemanbieter (Komplett-Dienstleister) sowie der Zulieferer von Geweben und Materialien für die textile Fertigung.

Im Rahmen der "Innovationshow" für Corporate Fashion (Halle 4) zeigen namhafte Textilanbieter ihre neuesten Kollektionen. Eine professionelle Moderation klärt über die Schutzfunktionen der Kleidung auf.

Vorbeugender Brandschutz im Fokus - Zeppelin in Halle 6

Zum Arbeitsschutz und der betrieblichen Sicherheit gehören insbesondere auch Aspekte des Brandschutzes. Um die Aufmerksamkeit für dieses Thema in den Betrieben noch weiter zu steigern, zeigen auf der A+A 2007 in Halle 6 sowohl der Werkfeuerwehrverband Deutschland WFV e. V. als auch der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe bvbf e.V. mit einem eigenen großen Stand Flagge.

Ebenfalls in Halle 6 wird die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes VFDB auf dem Stand der Firma Dräger Safety sein neues spektakuläres Forschungsprojekt präsentieren. Konkret geht es um ein ca. sechs Meter langes führerloses Zeppelin, welches mit entsprechender Messtechnik ausgestattet bei Großschadensereignissen ferngesteuert in der Luft zum Einsatz kommen soll. Via Funkübertragung können Bild- und Messdaten (z. B. zur Luftqualität und Gaskonzentration) von einem Leitstand aus automatisch und schnell abgerufen werden.

Mit ihrem Gesamt-Angebot richtet sich die A+A vor allem an Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Umweltschutzbeauftragte, Inhaber und Betriebsleiter, Betriebsärzte und Arbeitsmediziner, Vertreter von Aufsichtsorganen oder staatlichen und berufsgenossenschaftliche Stellen sowie an Einkäufer aller Branchen. In Anknüpfung an die A+A 2005 werden erneut über 50.000 Fachbesucher und gut 6.000 Kongressteilnehmer erwartet.

Die Hallen 1 bis 7.2 sind während der A+A 2007 täglich von 9 bis
18 Uhr geöffnet. Das Fachmesse-Ticket zur A+A 2007 ist online für 20 Euro und an den Tageskassen für 25 Euro (ermäßigt 13 Euro) erhältlich.
Termin-Hinweis: Das Eröffnungspressegespräch findet statt am 17.9.
(Montag) um 10 Uhr, Presse Center der Messe Düsseldorf, der Presserundgang am 17.9., ab 11 Uhr (Treffpunkt: Presse Center).

Anmeldungen bitte richten an: KochM@messe-duesseldorf.de

Martin-Ulf Koch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.AplusA-online.de
http://www.messe-duesseldorf.de

Weitere Berichte zu: A+A Brandschutz Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise