Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAA 2007: Infotainment für die Zukunft: Siemens VDO präsentiert neue Multi Media Plattform auf Basis von "Microsoft Auto&qu

11.09.2007
Siemens VDO stellt auf der 62. IAA PKW in Frankfurt ihre neueste Entwicklung aus dem Bereich Infotainment vor: Mit der Multi Media Plattform (MMP) werden zukünftig Funktionen und mobile Geräte aus dem Bereich Home Entertainment verstärkt ins Fahrzeug integriert. Dabei kooperiert das Unternehmen mit dem Softwarespezialisten Microsoft und nutzt dessen Software "Microsoft Auto".
Siemens VDO orientiert sich bei der Entwicklung der MMP konsequent an den Markt bestimmenden Standards der Unterhaltungselektronik. So erlaubt die MMP


neben den gängigen automobilen Anwendungen wie Radio und Navigation das Abspielen von Videofilmen und Musiktiteln sowie den Zugriff auf Anwendungen und Funktionen aus der Unterhaltungselektronik. Auf diese Weise können zukünftig Virtual Earth und andere Internet-Dienste direkt im Auto abgerufen werden.

Siemens VDO trennt bei der Softwarearchitektur der MMP klar zwischen fahrzeugrelevanten und Entertainment-Funktionen. Diese Trennung ermöglicht es, auf zukünftige Neuerungen und Markttrends innerhalb kürzester Zeit zu reagieren und neue Produkte schnellstmöglich zu integrieren, da nur einzelne Softwarebausteine ergänzt werden müssen. Der Softwarebereich, der für die Fahrzeugfunktionen zuständig ist, bleibt von Änderungen im Entertainment-Bereich unberührt und ist bestmöglich gegen Manipulationen geschützt. So ist die Brücke zwischen den kurzen Entwicklungszyklen in der Kommunikations- und Informationstechnik und den vergleichsweise langen Produktlebenszyklen im Automobilbau geschlagen. Insbesondere bei weiteren Projekten im Bereich Unterhaltungselektronik und Multimedia kooperiert das Unternehmen zukünftig weiterhin mit dem Softwarespezialisten Microsoft und nutzt dessen Software-Technologien.

... mehr zu:
»IAA »MMP »Plattform

Damit die mobilen Geräte ohne Probleme mit der MMP vernetzt werden können, sind entsprechende Schnittstellen hardwareseitig vorgesehen: USB-Stick, i-Pod und SD-Karte können so problemlos integriert werden. Zudem verfügt die MMP über eine Bluetooth-Schnittstelle: So kann auch das Handy jederzeit als Datenträger genutzt werden.

Bei der Hardwaregestaltung der MMP setzt Siemens VDO auf Prozessoren mit sogenannter Dual-Core-Architektur, wie man sie aus dem PC-Bereich kennt. Diese sorgen für eine hohe Leistungsfähigkeit der Einheit. Die flexible Plattform kann auf Wunsch des Automobilherstellers auch durch einen High-End-Grafikchip erweitert werden, der eine hochwertige grafische Darstellung erlaubt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist für Siemens VDO auch die Bedienung der MMP über die berührungssensitive Front. Der Fahrer muss sich im Bedienmenü intuitiv zurechtfinden können. Das Ergonomie-Know-how von Siemens VDO ist dabei die Grundlage dafür, dass sich die Technik künftig noch besser an die Bedürfnisse des Autofahrers anpasst und ihn bei seiner Hauptaufgabe unterstützt: sicher und bequem ans Ziel zu kommen.

Weitere Informationen für Leser und Endkunden unter: www.siemensvdo.de/contactus

Die Siemens VDO Automotive AG (Regensburg) ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik und erwirtschaftet rund 70 Prozent des Gesamtumsatzes in diesem Segment. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie bietet das Unternehmen Produkte und Lösungen, die Sicherheit, Fahrkomfort und Wirtschaftlichkeit erhöhen, die Leistung steigern und dabei Emissionen reduzieren sowie eine bessere Information des Fahrers im Auto und die Vernetzung mit der Außenwelt ermöglichen. Siemens VDO erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 (30.9.2006) einen Umsatz von über 10 Milliarden Euro und ein Ergebnis von EUR 669 Mio. (nach US-GAAP), was einer EBIT-Marge von 6,7 Prozent entspricht.

Dr. Maria Lahaye-Geusen | Siemens VDO Automotive AG
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.de/contactus
http://www.siemensvdo.com

Weitere Berichte zu: IAA MMP Plattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics