Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAA 2007: Infotainment für die Zukunft: Siemens VDO präsentiert neue Multi Media Plattform auf Basis von "Microsoft Auto&qu

11.09.2007
Siemens VDO stellt auf der 62. IAA PKW in Frankfurt ihre neueste Entwicklung aus dem Bereich Infotainment vor: Mit der Multi Media Plattform (MMP) werden zukünftig Funktionen und mobile Geräte aus dem Bereich Home Entertainment verstärkt ins Fahrzeug integriert. Dabei kooperiert das Unternehmen mit dem Softwarespezialisten Microsoft und nutzt dessen Software "Microsoft Auto".
Siemens VDO orientiert sich bei der Entwicklung der MMP konsequent an den Markt bestimmenden Standards der Unterhaltungselektronik. So erlaubt die MMP


neben den gängigen automobilen Anwendungen wie Radio und Navigation das Abspielen von Videofilmen und Musiktiteln sowie den Zugriff auf Anwendungen und Funktionen aus der Unterhaltungselektronik. Auf diese Weise können zukünftig Virtual Earth und andere Internet-Dienste direkt im Auto abgerufen werden.

Siemens VDO trennt bei der Softwarearchitektur der MMP klar zwischen fahrzeugrelevanten und Entertainment-Funktionen. Diese Trennung ermöglicht es, auf zukünftige Neuerungen und Markttrends innerhalb kürzester Zeit zu reagieren und neue Produkte schnellstmöglich zu integrieren, da nur einzelne Softwarebausteine ergänzt werden müssen. Der Softwarebereich, der für die Fahrzeugfunktionen zuständig ist, bleibt von Änderungen im Entertainment-Bereich unberührt und ist bestmöglich gegen Manipulationen geschützt. So ist die Brücke zwischen den kurzen Entwicklungszyklen in der Kommunikations- und Informationstechnik und den vergleichsweise langen Produktlebenszyklen im Automobilbau geschlagen. Insbesondere bei weiteren Projekten im Bereich Unterhaltungselektronik und Multimedia kooperiert das Unternehmen zukünftig weiterhin mit dem Softwarespezialisten Microsoft und nutzt dessen Software-Technologien.

... mehr zu:
»IAA »MMP »Plattform

Damit die mobilen Geräte ohne Probleme mit der MMP vernetzt werden können, sind entsprechende Schnittstellen hardwareseitig vorgesehen: USB-Stick, i-Pod und SD-Karte können so problemlos integriert werden. Zudem verfügt die MMP über eine Bluetooth-Schnittstelle: So kann auch das Handy jederzeit als Datenträger genutzt werden.

Bei der Hardwaregestaltung der MMP setzt Siemens VDO auf Prozessoren mit sogenannter Dual-Core-Architektur, wie man sie aus dem PC-Bereich kennt. Diese sorgen für eine hohe Leistungsfähigkeit der Einheit. Die flexible Plattform kann auf Wunsch des Automobilherstellers auch durch einen High-End-Grafikchip erweitert werden, der eine hochwertige grafische Darstellung erlaubt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist für Siemens VDO auch die Bedienung der MMP über die berührungssensitive Front. Der Fahrer muss sich im Bedienmenü intuitiv zurechtfinden können. Das Ergonomie-Know-how von Siemens VDO ist dabei die Grundlage dafür, dass sich die Technik künftig noch besser an die Bedürfnisse des Autofahrers anpasst und ihn bei seiner Hauptaufgabe unterstützt: sicher und bequem ans Ziel zu kommen.

Weitere Informationen für Leser und Endkunden unter: www.siemensvdo.de/contactus

Die Siemens VDO Automotive AG (Regensburg) ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik und erwirtschaftet rund 70 Prozent des Gesamtumsatzes in diesem Segment. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie bietet das Unternehmen Produkte und Lösungen, die Sicherheit, Fahrkomfort und Wirtschaftlichkeit erhöhen, die Leistung steigern und dabei Emissionen reduzieren sowie eine bessere Information des Fahrers im Auto und die Vernetzung mit der Außenwelt ermöglichen. Siemens VDO erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 (30.9.2006) einen Umsatz von über 10 Milliarden Euro und ein Ergebnis von EUR 669 Mio. (nach US-GAAP), was einer EBIT-Marge von 6,7 Prozent entspricht.

Dr. Maria Lahaye-Geusen | Siemens VDO Automotive AG
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.de/contactus
http://www.siemensvdo.com

Weitere Berichte zu: IAA MMP Plattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie