Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Research & Technology: Zentrale Rolle für den Technologietransfer

07.09.2007
  • Zuwächse bei Fachbesuchern
  • Bereich Adaptronik wird ausgebaut
  • Neu in 2008: Sonderschau ExtreMat
  • Der Bereich Forschung und Entwicklung hat auf der HANNOVER MESSE 2007 bei den Besucherzahlen stark zugelegt. Die Halle 2 festigt damit ihre Bedeutung als Keimzelle für den Hightech-Standort Deutschland. Auch im kommenden Jahr wird der Austausch zwischen Forschung und Industrie auf der Research & Technology eine zentrale Bedeutung für das weltweit wichtigste Technologieereignis haben.

    Im internationalen Technologie­transfer ist die Research & Technology eine feste Größe. Der Bereich Adaptronik hat sich etabliert, aktuelle Entwicklungen bei Materialien und Werkstoffen werden in neuen Sonderschauen präsentiert, und mit Japan als Partnerland steht 2008 in Hannover eine besonders innovative Industrienation im Fokus. Zukunftstechnologien sind neben den Themen Automation, Energietechnologien und industrielle Zulieferung Schwerpunkt der HANNOVER MESSE 2008 (21. bis 25. April).

    Laut Befragung haben von den 241 000 Fachbesuchern der HANNOVER MESSE 2007 rund 63 000 die Halle 2 als eines ihrer Ziele auf der Messe angegeben. Der Innovationsmarkt Forschung und Entwicklung gehört damit zu den Bereichen, die einen erheblichen Zuwachs der Besucherzahlen hatten (plus 29 Prozent). Durch die Einbettung in die HANNOVER MESSE ist die Research & Technology eine einzigartige Plattform, um branchenübergreifend Forschungsergebnisse für verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten zu präsentieren.

    ... mehr zu:
    »Adaptronik »ExtreMat »MESSE »Technology

    Die zahlenmäßig stärksten Besuchergruppen auf der Research & Technology kommen aus dem Maschinenbau, dem Grundstoff- und Produktionsgüter-Gewerbe, aus dem Dienstleistungssektor sowie aus Behörden und öffentlichen Einrichtungen. Die am häufigsten vertretenen Aufgabenbereiche der Besucher sind Forschung, Entwicklung und Konstruktion, Marketing und Vertrieb sowie Geschäfts-, Unternehmens- und Betriebsleitung. In 2007 waren es 415 Aussteller aus insgesamt 18 Nationen, die ihre Forschungsergebnisse für verschiedenste Anwendungsbereiche präsentierten.

    Eine Erfolgsgeschichte der Halle 2 ist das Thema Adaptronik. Vor zwei Jahren war dieser Bereich als kleine Insel auf dem tech-transfer-Stand gestartet. Dieses Jahr ist daraus ein 180 Quadratmeter großer Gemeinschaftsstand mit 17 Ausstellern geworden. Für die HANNOVER MESSE 2008 haben Vertreter der Branche bereits angekündigt, ihre Aktivitäten zur Adaptronik in Halle 2 noch weiter intensivieren und ausbauen zu wollen.

    Neu im kommenden Jahr ist die geplante Sonderschau ExtreMat vom Max-Planck-Institut in Garching. ExtreMat ist die Kurzbezeichnung für das Forschungsprogramm "Materialien für extreme Belastungen". Das integrierte Projekt der Europäischen Union wird vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik geleitet und läuft bereits seit einigen Jahren. Ziel des Programms ist die Entwicklung innovativer Höchstleistungsmaterialien, die dann wiederum in Energietechnik, Elektronik oder Raumfahrt neue Anwendungsbereiche finden sollen.

    Schließlich wird besonders die Halle 2 im kommenden Jahr im Zeichen des Partnerlands Japan stehen. Japan setzt als Hightech-Nation Maßstäbe weltweit und steht für technologische Innovation. Schwerpunkte der Partnerland-Präsentation werden Produktions­technologien, Energie­wirtschaft, Brennstoffzellen, Materialwirtschaft (technische Keramik und Guss), Automotive sowie Mikro- und Nanotechnologie sein.

    Katja Havemeister | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Berichte zu: Adaptronik ExtreMat MESSE Technology

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
    21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

    nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
    21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

    Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

    Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

    Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

    The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

    To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

    Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

    Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

    Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

    Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

    Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

    Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

    Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

    Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

    Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Wie Menschen wachsen

    27.03.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

    28.03.2017 | Unternehmensmeldung

    Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

    28.03.2017 | HANNOVER MESSE

    Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

    28.03.2017 | Medizin Gesundheit