Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SAFEKON – Fachmesse für Zutrittskontrolle, Gebäudesicherung und Informationsschutz

04.09.2007
vom 12. bis 14. September 2007 im Kongresszentrum Karlsruhe

- Live-Demonstrationen und Highlights auf der Messe
- Fachvorträge auf dem Forum
- Tagung „GELD & WERT – Krisenmanagement“
Rund 50 Aussteller aus ganz Deutschland präsentieren ihre Produkte und
Dienstleistungen auf der 1. SAFEKON vom 12. bis 14. September 2007 im
Kongresszentrum Karlsruhe. Im Mittelpunkt der Sicherheitsfachmesse stehen
die Bereiche Zutrittskontrolle, Gebäudesicherung und Informationsschutz. Das
Spektrum der Fachmesse erstreckt sich von Fenster- und Türsicherungen und
Zutrittskontrollsystemen über Brandmeldeanlagen und Videoüberwachung bis
hin zu ganzheitlichen Sicherheitskonzepten.
Live-Demonstrationen und Highlights auf der Messe
Einige Aussteller stellen ihre Produkte auf der SAFEKON in Betrieb vor. So wird
die Kaba GmbH eine biometrische Hochsicherheitslösung mit Iris-Scan in
Verbindung mit einer Personenschleuse für besonders schützenswerte
Sicherheitsbereiche vorstellen. Ein Ausweisleser aktiviert die Öffnung der ersten Tür für berechtigte Mitarbeiter. Das Iris-Erkennungssystem im Inneren der
Schleuse verifiziert die Identität und garantiert somit, dass nur Berechtigte
Zugang erhalten. Die Kaba Schleuse mit Iris-Erkennsystem kommt
insbesondere in Regierungsgebäuden, Banken, Rechenzentren und Bereichen
zum Einsatz, in denen maximale Sicherheit und Einzelzugang von zentraler
Bedeutung sind.
Keine Chance will WAGNER Alarm- und Sicherheitssysteme GmbH mit seinem
Produkt OxyReduct dem Feuer geben. Das Prinzip ist einfach: Durch OxyReduct wird der Sauerstoff im Schutzbereich um nur wenige Prozente reduziert, und so die Brennbarkeit der meisten Stoffe erheblich gesenkt bzw. aufgehoben.
Davon können sich die Messebesucher mittels Feuerzeug selbst
im WAGNER-Truck überzeugen. Neben diesem Brandvermeidungssystem führt
die WAGNER Alarm- und Sicherheitssysteme GmbH auch Live-
Demonstrationen mit hochsensiblen Rauchansaugsystemen durch.
Erstmals wird der Sicherheitspreis Baden-Württemberg durch Herrn Heribert
Rech, Innenminister des Landes Baden-Württemberg, auf der SAFEKON am
14.09.2007 verliehen. Er würdigt herausragende Projekte der betrieblichen
Sicherheit, deren Ziel es ist Know-how in Unternehmen und Organisationen zu
schützen. Die Vergabe des Sicherheitspreises soll einen Beitrag zur
Sensibilisierung und Steigerung des Sicherheitsbewusstseins in den
Unternehmen und Organisationen sowie das Innovationspotenzial in Baden-
Württemberg auf dem Sektor Sicherheit dokumentieren und fördern.
Fachvorträge auf dem Forum
Aktuelle Themen wie der Einsatz von Biometrie bei der Zutrittskontrolle und der
Zeiterfassung, und neue Entwicklungen der elektronischen Schließtechnik und
Videoüberwachung werden in den Vorträgen des Rahmenprogramms
aufgegriffen. Hier erwarten die Besucher Vorträge beispielsweise zu
„Videoüberwachung analog versus digital“ und „Zutrittskontrolle für
Hochsicherheitsbereiche: Maximale Sicherheit durch Systemvernetzung und
Videointegration“. Ein besonderes Highlight ist ein Vortrag vom Landesamt für
Verfassungsschutz Baden-Württemberg zum Thema „Methoden der
Wirtschaftsspionage; Einsatz technischer Mittel“, das trotz seiner Brisanz häufig nicht ernst genug genommen wird. Laut einer empirischen Studie, die vom
Sicherheitsforum Baden-Württemberg in Auftrag gegeben wurde, lag bei den
befragten Unternehmen 2006 der tatsächliche Schaden, der durch
Wirtschaftsspionage entstand, bei 52 Millionen Euro. Für Baden-Württemberg
ergaben sich dann daraus hochgerechnete Schäden in Höhe von ca. einer
Milliarde Euro.
Tagung „GELD & WERT – Krisenmanagement“
Die Betrugsskandale von Geld- und Wert-Transport-Unternehmen (GWTUnternehmen)
wie „Heros“ und „Arnolds“ haben die Sicherheitsbranche
erschüttert. Zur Aufarbeitung der Fälle bieten die Fachzeitschriften
„CD Sicherheitsmanagement“ und „Sicherheitshalber“ die 6. Fachkonferenz
„GELD & WERT – Krisenmanagement“ mit hochkarätigen Fachreferenten an.
Geschäftsführer von GWT-Unternehmen, Cash-Manager bei Banken, Handelsketten und Supermärkten sowie Leiter von Personaleinsätzen aus ganz Deutschland werden sich vom 13. bis 14. September 2007 im Best Western Queens Hotel in Karlsruhe treffen, um die Problematik zu diskutieren. Auf dem Programm stehen u. a. die Möglichkeiten von Planungs- und Telematiksystemen, Prüfungsmechanismen bei GWT-Firmen sowie neue Lösungsansätze mit digitaler Videotechnik.

2. Fraunhofer Sicherheitskongress FUTURE SECURITY

Parallel zur SAFEKON findet vom 12. bis 14. September 2007 im
Kongresszentrum Karlsruhe, Stadthalle, der 2. Fraunhofer-Kongress FUTURE
SECURITY statt, auf dem Experten die Sicherheitsfragen der Zukunft
diskutieren. Thematische Überschneidungen der FUTURE SECURITY und der
SAFEKON liegen bei den Themenfeldern Abwehr und Schutz kritischer
Infrastruktur sowie Erkennung und Bewertung vor. Als gemeinsames Highlight
findet die hochkarätige Networking-Veranstaltung am 1. Messeabend statt: Hier
treffen sich Referenten und Teilnehmer des Fraunhofer-Kongresses sowie die
Aussteller der SAFEKON zum informellen Austausch in entspannter
Atmosphäre.
Öffnungszeiten:
12. September 2007, 10.00 - 18.00 Uhr
13. September 2007, 10.00 - 18.00 Uhr
14. September 2007, 10.00 - 16.00 Uhr
Eintrittspreise:
Tagesticket 12,00 €/Person
Dauerticket 20,00 €/Person
ermäßigter Eintritt* 10,00 €/Person
(*= Auszubildende, Studierende, Rentner, Behinderte)
Weitere Informationen:
Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Christina Dimitrov
Tel.: +49 721 3720-5129
E-Mail: christina.dimitrov@kmkg.de

Isabelle Bohnert | KMK
Weitere Informationen:
http://www.messe-karlsruhe.de
http://www.safekon.de

Weitere Berichte zu: Fachmesse Informationsschutz SAFEKON WERT Zutrittskontrolle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie