Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Indische Automobilindustrie: Hersteller, Zulieferer und Regierungsvertreter stellen Agenda vor

03.09.2007
"IAA-India-Day" weist Wege für Kooperationen im boomenden Markt

Eine Vereinbarung für mehrere Kooperationsprojekte werden Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), und sein indischer Kollege Ravi Kant, designierter Präsident des indischen Automobilverbandes SIAM und Managing Direktor von TATA Motors, auf der IAA unterzeichnen.

Der gemeinsame "SIAM-VDA Mission Plan" ist einer der Eckpunkte der gemeinsamen Agenda auf dem zweiten "IAA-India-Day", der dieses Jahr am 14. September auf dem Messegelände Frankfurt stattfinden wird. Mit dieser hochkarätig besetzten Informations- und Kooperationsveranstaltung setzt der VDA seine enge Zusammenarbeit mit den indischen Partnerverbänden ACMA (Zulieferer) und SIAM

(Hersteller) und dem indischen Industrieministerium, dem Ministry for Heavy Industries, fort.

... mehr zu:
»ACMA »Agenda »IAA »Zulieferer

"Der Indientag auf der IAA trägt dem wachsenden Interesse der indischen Automobilindustrie an deutschen Unternehmen Rechnung", fasst Matthias Wissmann den Tenor des anspruchsvollen Programms zusammen. "Gerade im März hat das an unserer Veranstaltung beteiligte indische Industrieministerium den `Automotive Mission Plan 2016´ verabschiedet, der konkrete Maßnahmen für die indische Automobilindustrie anvisiert. Um die Ziele zu erreichen, besonders mit unseren zukunftsorientierten umweltfreundlichen Technologien, bieten wir unseren Partnern auf Hersteller- und Zuliefererebene diesen Kooperationstag an." Die gute Zusammenarbeit ist beim "Indo-German Symposium on Alternative Drives and Fuels" im Herbst vergangenen Jahres in Neu Delhi vertieft worden, daran knüpfte der erste IAA-India-Day auf der IAA Nfz 2006 erfolgreich an. Der Zulieferverband ACMA kommt auch zu dieser IAA wieder mit einem Gemeinschaftsstand für indische Zulieferer nach Frankfurt und präsentiert dort interessante Sourcing-Möglichkeiten.

Bei diesem binationalen Spitzentreffen auf der IAA stehen einerseits die aktuellen Entwicklungen in der indischen Automobilindustrie und andererseits die deutsch-indischen Kooperationen im Mittelpunkt. Zusätzlich dient der "IAA-India-Day" als einzigartige Plattform für neue Kontakte, auch durch individuell organisierte Unternehmergespräche. Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, mit hochrangigen Persönlichkeiten der Automobilindustrien in Indien und Deutschland ins Gespräch zu kommen.

So werden die Präsidenten der indischen Automobilverbände ACMA und SIAM über aktuelle Entwicklungen in der indischen Automobilindustrie berichten. Zudem werden die Unternehmen Bosch, DaimlerChrysler und Volkswagen über ihre Indien-Aktivitäten und Chancen für Zulieferer aus erster Hand informieren. Der indische Industrieminister Sontosh Mohan Dev wird persönlich anwesend sein, sowie der für die Automobilindustrie in Indien zuständige Staatssekretär Dr. Surajit Mitra.

Der IAA-India-Day findet am 14. September 2007 von 10:00 bis 16:00 Uhr im Congress Center Messe Frankfurt, Raum Fantasie statt. Die Teilnahme am Indientag ist für IAA-Besucher kostenlos.

Anmeldeformulare zur Veranstaltung und den Kooperationsgesprächen sind als Download im Internet erhältlich auf www.iaa.de unter "Infos zur IAA".

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.iaa.de

Weitere Berichte zu: ACMA Agenda IAA Zulieferer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics