Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Zutrittslösung auf der Zukunft Personal

07.08.2007
tisoware stellt vom 11.- 12.09.2007 auf der Zukunft Personal in Köln gemeinsam mit dem Hardwarepartner Kaba GmbH in Halle 3.2 auf dem Stand K.08 aus.

Besondere Neuheiten in diesem Jahr ist die neu entwickelte Zutrittslösung tisoware.OFFLINE sowie die Vorstellung der für Microsoft Vista weiterentwickelten Benutzeroberfläche von tisoware.


tisoware.OFFLINE – innovativ und effizient

In Bereichen mit weniger ausgeprägten Sicherheitsanforderungen werden mehr und mehr mechanische Schließanlagen durch mechatronische oder digitale Schließzylinder ersetzt. Trotz der vielen Vorteile werden diese Systeme meist noch als Insellösungen betrieben. tisoware.OFFLINE bietet in diesem Bereich nun eine komfortable Lösung und damit eine effiziente Verknüpfung der elektronischen Zutrittssicherung (Online) mit der kabellosen Offline Zutrittslösung. Damit wird der integrale Betrieb der gesamten Zutrittskontrolle mit einem LEGIC Medium als verbindendes Element durch tisoware Realität. Anwender senken dadurch ihre Investitionskosten, beispielsweise bei der Erweiterung eines bestehenden Systems, da keine Verkabelungskosten anfallen.

Mit tisoware.OFFLINE steht den Kunden nun eine innovative und einfache Lösung zur effizienten Steuerung von Zutrittsberechtigungen zur Verfügung. Das neue Modul ist eine integrale Lösung für eine RFID basierende Datenvernetzung. Online- Zutrittsleser und Offline Standalone-Komponenten werden in der gleichen Bedieneroberfläche konfiguriert. Die Dateneingabe ist nur einmal notwendig. Unabhängig von der Art der Zutrittspunkte werden alltägliche Arbeiten wie das Anlegen eines neuen Mitarbeiters, Änderung der Zutrittsberechtigung, Behandlung von vergessenen oder verlorenen Ausweisen, Ausgabe von Besucherausweisen u.a. komfortabel vom Arbeitsplatz aus erledigt.

Bestehende Online Systeme lassen sich erweitern
Das manuelle Umprogrammieren der Standalone-Komponenten vor Ort entfällt. Mit der täglichen Buchung am Zeiterfassungsgerät erhält der Mitarbeiter seine geänderten oder weiterhin geltenden Zutrittsrechte bestätigt. Dies funktioniert so intuitiv, dass nahezu keine Instruktion des Personals notwendig ist.

Durch das integrierte Gesamtkonzept von tisoware ist die Datenkonsistenz auch über längere Zeit gewährleistet. Die Digitalzylinder können zudem auch autonom eingesetzt werden, ein späteres Einbinden in tisoware ist ohne weiteres möglich. Vorhandene Zutrittssysteme lassen sich mit neuen Komponenten erweitern. Innerhalb einer Anlage ist ein Mischbetrieb von tisoware.OFFLINE und tisoware.ZUTRITT selbstverständlich möglich. Für tisoware.OFFLINE Systeme wird nur ein LEGIC Medium benötigt. Dasselbe Medium kann auch für weitere Anwendungen wie Personalzeiterfassung, Biometrie, elektronische Geldbörse etc. verwendet werden.

Übersicht über sicherheitsrelevante Daten

Der Systemverantwortliche behält auch bei einer Vielzahl angeschlossener Systemeinheiten jederzeit die Übersicht über alle sicherheitsrelevanten Daten wie Personendaten, Zutrittsrechte, verlorene Ausweise, Sperrlisten, Zutrittsdaten, Logbücher, Systemänderungen usw. Die Schreib-/Lese-Performance liegt unter einer Sekunde.

Mit Hilfe des Validierungsmechanismus werden verlorene oder nicht autorisierte Medien nicht nur im online System umgehend gesperrt, sondern auch an den Digitalzylindern – mit nur minimalem Verzug. Für jeden Zutrittspunkt hat der User die freie Wahl: die Flexibilität und Sicherheit einer online Lösung oder die kabellose und damit schnelle und kostengünstigere Installation einer Standalone-Lösung. Das Konzept ist offen für beliebige Erweiterungen. Mit den Digitalzylindern lassen sich Durchgänge schnell und ohne großen Planungsaufwand absichern – und das auf einem hohen Sicherheitsniveau und mit maximaler Flexibilität.

Mehr an Sicherheit im Gebäude
Durch die integrierte Verwaltung logischer Zutrittsberechtigungen eines
Online-Zutrittsystems und der Standalone-Komponenten erreichen Anwender eine deutlich optimierte Transparenz der Berechtigungen und somit ein verbessertes Sicherheitsniveau. Systeme, die sich bisher gegenseitig unterwanderten, sind nun logisch vereint.

Organisation deutlich vereinfacht

Durch die Möglichkeit, dynamisch Berechtigungen auf der LEGIC Karte zu
vergeben, sparen User sich aufwändige Laufwege zu den betreffenden Türen. Die Aktualisierung der Berechtigung erfolgt elegant bei einer Zutrittsbuchung im Online-System – das schafft Akzeptanz bei den Mitarbeitern und spart Geld.

Neue Oberfläche unter Microsoft Vista

Die weiterentwickelten Lösungen von tisoware unter Microsoft Vista, die mit der Version 9 vorgestellt werden, stoßen bei Kunden und Interessenten auf großes Interesse. „Die gesamte Programmoberfläche von tisoware ist in Bezug auf Layout und Ergonomie neu gestaltet und damit noch einfacher und effizienter in der Anwendung“, so Michael Gruber, Geschäftsführender Gesellschafter bei tisoware.

Ansprechpartner
Sabine Dörr
Dipl.-Betriebswirt (BA)
email: sd@tisoware.com
Rainer K. Füess
Dipl.-Betriebswirt (BA)
email: rf@tisoware.com
Tel. 07121-9665-0
Fax. 07121-9665-10

Barbara Krämer | tisoware®
Weitere Informationen:
http://www.tisoware.com

Weitere Berichte zu: LEGIC OFFLINE Vista Zutrittsberechtigung Zutrittslösung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was winzige Strukturen über Materialeigenschaften verraten

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Rasche Umweltveränderungen begünstigen Artensterben

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie