Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„The Food Science Laboratory“ auf der L.A.B. 2007

07.08.2007
L.A.B. Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK (2. bis 4. Oktober 2007 - London)

Dem Themenkomplex „The Food Science Laboratory“ ist ein eigener Kongressschwerpunkt auf der L.A.B. 2007 in London gewidmet.

Im Mittelpunkt stehen die Nutzung von Laborgeräten sowie spezieller Labortechnologien und –verfahren in der Lebensmittelwissenschaft. Die Vortragsreihe „The Food Science Laboratory“ ist eine von insgesamt sechs Programmsäulen der L.A.B. 2007, der neuen Fachmesse mit begleitendem Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte, die vom 2. bis 4. Oktober in Großbritannien veranstaltet wird. Auf der L.A.B., die im Zweijahresrhythmus stattfindet, präsentieren sich international führende Hersteller aus ganz Europa. Die teilnehmenden Branchenvertreter erhalten die Möglichkeit, sich über neueste Entwicklungen in der Lebensmittel- und Getränkebranche zu informieren und aktuell vorherrschende Themen zu diskutieren.

Nach Verabschiedung der EU-Richtlinien zur Kennzeichnungspflicht genetisch veränderter (GM) Lebensmittel und Futterstoffe im Jahre 2004 sowie vor dem Hintergrund von Vogelkrippe und BSE fordern Institutionen und Verbraucher immer hartnäckiger umfassende Methoden zur Lebensmittelüberwachung und -analyse. Die Vortragsreihe zum Einsatz und der Nutzung von Laboratorien in der Lebensmittelwissenschaft unter Schirmherrschaft von Dr. Paul Berryman, Research Director der britischen Leatherhead Food International (LFI), bereitet die geeignete Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Herstellern, Zulieferern und anderen Branchenvertretern.

... mehr zu:
»Food »LFI »Laboratory »Lebensmittel »Science

Dr. Paul Berryman arbeitete lange als öffentlich bestellter Sachverständiger und kann auf eine inzwischen 27-jährige Tätigkeit in der Lebensmittelforschung verweisen. So wird der erfahrene Analyst und Schirmherr dieses L.A.B.-Kongressschwerpunktes wichtige Einblicke in aktuelle Entwicklungen der Analysemethoden, Anwendungen und Prozessoptimierungen beisteuern.

Die Vortragsreihe zielt auch darauf ab, die Bedeutung dieses spezifischen Forschungsbereiches der Lebensmittel- und Getränkebranche herauszuheben und stellt für interessierte Branchenvertreter und Kongressteilnehmer eine Vielzahl relevanter Themenkomplexe zur Diskussion. “The Food Science Laboratory” findet am 3. Oktober 2007 im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre statt.

Zu den Referenten und Themen des eintägigen Vortragsprogramms gehören:

John Lewis, Nanoparticle Team, Central Science Laboratory,
Großbritannien: Die Präsentation ist überschrieben mit
“Nanotechnologie in Lebensmittellaboren” und beschäftigt sich mit
Nanoemulsionen in Lebensmitteln und Getränken sowie der
Sicherheitskontrolle von Nanomaterialien in Lebensmitteln. John
Lewis stellt Produktneuheiten vor und informiert über
international geltende rechtliche Rahmenbedingungen.
Mark Woolfe, Food Authenticity Branch, Food Standards Agency,
Großbritannien: Dr. Mark Woolfe erläutert die Nutzung von
DNA-Proben bei der Durchsetzung der Kennzeichnungspflicht von
Lebensmitteln.
Roy Betts, Head of Microbiology, Campden and Chorleywood Food
Research Association, Großbritannien: Die von Roy Betts moderierte
Diskussion soll die Fortschritte beim Einsatz mikrobiologischer
Methoden in der Lebensmittelkontrolle aufzeigen.
Andere Themen, die im Rahmen dieser Vortragsreihe auf der Agenda stehen:
Anwendung von nuklearmagnetischen Resonanzen (NMR) in der
Lebensmittelwissenschaft
Prozessanalytische Technologien (PAT) in der Lebensmittelindustrie
Optische Methoden zur Inline-Prozessoptimierung in der
Lebensmittel- und Getränkeindustrie
Nahinfrarotspektroskopie (NIR) in der Lebensmittelwissenschaft und
Lebensmitteltechnologie
Anwendung der Raman-Spektroskopie zur Identifizierung von Mikroben
in der Lebensmittelwissenschaft
Der Schirmherr der Vortragsreihe Paul Berryman hebt hervor: „In der
Lebensmittel- und Getränkebranche kommen unterschiedlichste Prozesse zur Anwendung, die Forschung und Entwicklung, Herstellung und Qualitätskontrolle einschließen. Die wissenschaftliche Kontrolle und Analyse ist ein wichtiger Bestandteil in jeder dieser Prozessphasen. Das reicht von der Bestimmung der Inhaltsstoffe bis zum Nachweis der Lebensmittelechtheit und der Einhaltung strenger rechtlicher Vorschriften.

Diese Vortragsreihe auf der L.A.B. 2007 bietet das ideale Forum für Branchenvertreter, um Themen der Lebensmittelwissenschaft und -sicherheit anzusprechen und um Einblicke zu gewinnen, wie laufende Prozesse weiter verbessert und optimiert werden können.

Anmeldeformular und Detailinformationen zur Vortragsreihe „Lebensmittelsicherheit“ sind auf der Website www.lab-uk.de zu finden.

Interessenten, die sich bis zum 15. August 2007 anmelden, nehmen an der ganztägigen Veranstaltung zum Sonderpreis von 75 GBP teil. Weitere Informationen zur L.A.B. hält die Website www.lab-uk.de bereit. Kontakt:

Leipziger Messe, Tel.: +49 341 678 1211 oder E-Mail info@lab-uk.de.

Hintergrundinformationen

Kurzbiografie Paul Berryman
Paul Berryman verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der analytischen und mikrobiologischen Qualitätssicherung. Seine Expertise zu rechtlichen und technischen Standards in der Lebensmittelbranche ist gefragt. Er leitete staatliche Projekte zur Lebensmittelforschung für die FSA, die DEFRA, DTI und Scottish Enterprise. Seit 1980 hat er in fünf verschiedenen Lebensmittellaboren gearbeitet und verweist auf eine über 20-jährige Tätigkeit als technischer Berater für die Regierung und die Lebensmittelbranche.
Leatherhead Food International
Die 1919 gegründete Leatherhead Food International (LFI) gehört nach eigenen Angaben international zu den führenden Informationsanbietern, Unternehmensberatungen und Wissenschaftsservices in der Lebensmittel- und Getränkebranche. LFI verfügt über zahlreiche Forschungseinrichtungen sowie über Chemielabors und mikrobiologische Testlabors, die von der britischen Regulierungsbehörde zur metrologischen Qualitätssicherung, United Kingdom Accreditation Service (UKAS), akkreditiert wurden. Zudem ist das Unternehmen in Sachen Rechtsberatung zur Einhaltung der Regulierungsbestimmungen für die Branche marktführend. LFI ist in 140 Ländern tätig und bietet seinen Service in zwölf verschiedenen Sprachen an.
Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.lab-uk.de

Weitere Berichte zu: Food LFI Laboratory Lebensmittel Science

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie