Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfältiges Spektrum an hochwertigen Polymerprodukten und -anwendungen

30.07.2007
Bayer MaterialScience auf der Khimia 2007 in Moskau

Auf der Chemiemesse Khimia vom 3. bis 7. September 2007 in Moskau präsentiert sich Bayer MaterialScience, einer der weltweit führenden Anbieter von Kunststoffen und hochwertigen Werkstoffen, wieder mit einem umfangreichen Portfolio an Innovationen und Problemlösungen für wichtige Industriebranchen wie zum Beispiel Automobil, Bau, Elektro/Elektronik, Holz/Möbel, Haushaltsgeräte, Schuh, Sport und Freizeit und viele andere. Unter dem Motto "VisionWorks" zeigen die Business Units Polyurethanes, Polycarbonates, Coatings, Adhesives, Sealants und Thermoplastic Polyurethanes des Unternehmens in Halle 2.1, Stand 21D25, viele Exponate zu aktuellen Entwicklungen.

Den Schwerpunkt der Ausstellung bildet das Concept Car "zaZen", das der Schweizer Autovisionär Frank M. Rinderknecht in enger Zusammenarbeit mit Autoexperten von Bayer MaterialScience entwickelt hat. Sein Highlight ist ein fließend gestaltetes, einteiliges Kuppeldach aus dem Polycarbonat Makrolon®, in dessen Heck eine holografische Bremsleuchte integriert ist. In das Konzept sind auch Produkte aus anderen Business Units eingegangen, so z.B. komfortable Sitzflächen unter Verwendung des Polyurethan-Gels Technogel®.

Mit solchen und ähnlichen Entwicklungen möchte das Unternehmen Denkanstöße für die automobile Zukunft geben.

... mehr zu:
»Beschichtung »Spektrum »Walzen

"Darüber hinaus ist es uns aber genauso wichtig, unsere Problemlösungskompetenz für ganz verschiedene Branchen herauszustellen, außerdem für Produkte und Anwendungen, die wir oft in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickeln", sagte Jörg Syrzisko, Senior Country Representative von Bayer MaterialScience in den GUS-Staaten. Ein Beispiel aus dem Bereich Polyurethane ist das Sprühsystem Multitec®. Durch Sprühapplikation des flüssigen, gegebenenfalls glasfaserverstärkten Systems in offene oder geschlossene Formen lassen sich vielfältige Geometrien realisieren, was sich für die effiziente Herstellung von Formteilen bereits sehr gut bewährt hat. Gegenüber der konventionellen Laminierung mittels Handfertigung wirkt sich die geringe Aushärtungszeit von drei bis fünf Minuten sehr positiv auf die Produktivität aus. Außerdem kann auf den Einsatz von Styrol verzichtet werden, ebenso auf das energieaufwändige Nachtempern.

Werkstoffe von Bayer MaterialScience finden auch breiten Einsatz in Produkten für den Sport. Das Spektrum reicht hier von Rohstoffen für die Sohlenklebung über Ausgangsstoffe für die Textilbeschichtung von Fußballschuhen bis hin zu thermoplastischen Polyurethanen, die als transparentes Obermaterial in Skistiefeln neben hoher Kratzbeständigkeit ganz neue Designmöglichkeiten eröffnen.

Bei den Lackrohstoffen rückt neben guten mechanischen Eigenschaften die Reduzierung des Lösemittelgehalts immer mehr in den Vordergrund.

Polyurethan-Lacke auf Basis von Desmodur® E XP 2605 zum Beispiel eignen sich für sehr widerstandsfähige Holz- und Möbellacke. Mit dem Rohstoff ist die Formulierung von Lacken mit einem Feststoffgehalt von bis zu 40 Prozent möglich.

Die Beschichtung von Walzen mit Elastomeren nach klassischen Gießverfahren stößt an ihre Grenzen, wenn sehr große Walzenkerne oder sehr dicke Beschichtungen fordert sind, z.B. im Bergbau oder in der Papierindustrie.

In diesen Fällen empfiehlt sich die Rotations-Beschichtung mit dem Polyurethan-Gießelastomer Baytec® mit Hilfe der von Bayer MaterialScience entwickelten One-Pass-Technologie. Auch bei der Beschichtung kleinerer Walzen hat das Verfahren Vorteile zu bieten, denn es arbeitet sehr wirtschaftlich und liefert besonders hochwertige Walzenoberflächen.

Steigende Energiepreise machen eine weitere Reduktion des Einsatzes fossiler Brennstoffe unvermeidlich. Diese Entwicklung findet auch in der geplanten Einführung von Energieausweisen für Gebäude ihren Ausdruck. Vor diesem Hintergrund wächst die Bedeutung von Polyurethan-Hartschaum, denn er hat sich sowohl in der Kühlkette als auch in der Gebäudedämmung als Werkstoff mit der stärksten Wärmedämmleistung aller marktgängigen Materialien bewährt. Im Baubereich erstreckt sich das Spektrum der Anwendungen vom Dach und Decke über Wand und Boden bis hin zur Perimeter-Dämmung und zu Passivhauskonstruktionen mit dem Wärmdämm-Verbundsystem PURWALL® der Hasit Trockenmörtel GmbH & Co. KG.

Steg- und Massivplatten aus Makrolon® zeichnen sich durch hohe Bruchfestigkeit und Leichtgewichtigkeit aus und empfehlen sich deshalb unter anderem für die Tribünenüberdachung von Sportstätten. Nachdem sie bereits im Zuge der Modernisierung einiger Stadien für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland verwendet wurden, setzen auch die Veranstalter der Olympischen Spiele 2008 in Beijing beim Neubau von Stadien auf die transparenten Platten, mit denen die Olympiastadien in Tianjin und Shenyang ausgestattet werden.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 10,2 Milliarden Euro im Jahr 2006 (fortzuführendes
Geschäft) gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von High-Tech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden.

Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2006 etwa 14.900 Mitarbeiter.

Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Hotline für Leseranfragen:
Fax: (0221) 9902-160

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayermaterialscience.de
http://www.k2007.bayermaterialscience.de

Weitere Berichte zu: Beschichtung Spektrum Walzen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik