Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Networked Vehicle: (Auto)mobile Kommunikation

19.02.2002


Das Auto der Zukunft ist in die unterschiedlichsten drahtlosen Netztechnologien eingebunden.
© Fraunhofer Fokus


Das Auto der Zukunft wird zum aktiven Teil des Internets, als Terminal in mobilen Netzen der nächsten Mobilfunkgeneration und als aktiver Netzknoten im Internet. Auf der CeBIT (13.-20. März in Hannover) präsentieren Fraunhofer-Forscher die drahtlose mobile Kommunikation aus dem Fahrzeug in verschiedenen Netztechnologien - darunter auch General Packet Radio Service GPRS, der Starttechnologie für Universal Mobile Telecommunications Systems UMTS.

Forscher am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS arbeiten seit einigen Jahren an der Realisierung eines Szena-rios: Fahrzeuge werden zu aktiven mobilen Komponenten im Internet. Die Wagen sammeln und verbreiten nicht nur Daten, sondern stellen sogar gezielt fahrerunterstützende Informationen zur Verfügung und kommunizieren untereinander. »Networked vehicle« Interc@r - so nennen die Fraunhofer-Forscher das Arbeitsprogramm, das sie unter anderem in Projekten mit der DaimlerChrysler AG realisieren. »Das Fahrzeug soll aktiv in das weltweite Internet integriert werden«, beschreibt Bernd Bochow, Projektleiter bei FOKUS das Ziel. Doch dahinter verbirgt sich viel Arbeit: Die Forscher müssen auf einer gemeinsamen technischen Ebene, der Middleware-Plattform, die unterschiedlichsten Technologien und Netzwerke im Fahrzeug derart integrieren, dass sie quasi miteinander kommunizieren können. Informationen der Fahrzeugelektronik - wie zum Beispiel zu Geschwindigkeit des Fahrzeugs, Tankfüllung, Bremsflüssigkeit, Innen- und Außentemperatur - werden mit Daten etwa aus dem Navigationssystem verknüpft. Diese Informationen werden dann an andere Fahrzeuge oder zu festen Stationen im Straßenbereich weitergeleitet. So werden zum Beispiel Autofahrer rechtzeitig vor einem Stau, Unfall oder schlechten Wetterbedingen gewarnt.

Die Integration der Fahrzeugtechnik in die weltweite Internet-Infrastruktur und die Nutzung des Fahrzeugs als aktiven Netzknoten eröffnet aber noch weitere Perspektiven: »Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover zeigen wir eine konsequente Weiterführung unserer Arbeiten: Wir integrieren das Fahrzeug, quasi als mobiles Endgerät, in IP-basierte Netze inklusive GPRS, der Starttechnologie für UMTS«, berichtet Dr. Thomas Luckenbach, Leiter des Competence Centers CATS am Fraunhofer-Institut FOKUS. Das Auto soll in die unterschiedlichsten drahtlosen Netztechnologien – Personal, Body, Local Area Networks, Zelluläre Netze, wireless Ad-hoc-Netze eingebunden werden. »Wir wollen dem Fahrer, auch wenn er sich nicht im Fahrzeug befindet, sondern zu Hause, im Büro oder an einem anderen Ort, eine nahtlose, eine »seamless« Kommunikation ermöglichen«, betont Dr. Luckenbach.

Auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 11, Stand A10, A14, stellen FOKUS-Forscher das »Networked vehicle« vor.

Bernd Bochow | Presseinformation

Weitere Berichte zu: CeBIT GPRS Netztechnologien Starttechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung