Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Highlight auf der CeBIT: "i-CONE"

13.02.2002


In der i-CONE™ werden virtuelle Umgebungen auf eine gewölbte horizontale Leinwand projiziert.
© Fraunhofer IMK


Vom 13. bis 20. März 2002 zeigen die Fraunhofer-Institute IAO, IMK und IGD auf der CeBIT die neuesten Technologien und Anwendungen der Virtuellen Realität. Herzstück des Messeauftritts bildet das Panoramadisplay "i-CONE".

Die mit dem Zusammenschluss von GMD und Fraunhofer-Gesellschaft entstandene größte Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie in Europa tritt vom 13. bis 20 März 2002 zum ersten Mal gemeinsam auf der CeBIT in Hannover auf. Die Institute zeigen jeweils ihre neuesten Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen wie Engineering, Training und Geoscience. Der Stand der Fraunhofer-Institute ist in Halle 11,
Stand A10 und A14 zu finden.


Fraunhofer IAO wird zusammen mit den Fraunhofer-Instituten für Medienkommunikation IMK und Graphische Datenverarbeitung IGD die neuesten Technologien und Anwendungen im Bereich der Virtuellen Realität zeigen. Das am Fraunhofer IMK in St. Augustin entstandene Panoramadisplay "i-CONE" wird das Herzstück des Messeauftritts darstellen.
Nachdem im Mai 2001 am Fraunhofer IAO der sechsseitige Interaktionsraum "HyPI-6" eröffnet wurde, zeigt Fraunhofer IMK nun das in enger Kooperation mit Barco entwickelte, hochauflösende Rundprojektionssystem "i-CONE". Durch die integrierte fortschrittliche Edge-Blending-Technologie wird mit vier Projektoren ein nahtloses, stereoskopisches Bild mit einem großen horizontalen Blickwinkel von 230 Grad gewährleistet. Die außergewöhnlich hohe Auflösung liegt bei
5760 x 1320 Pixel. Die spezielle Geometrie der Projektionsfläche verbessert sowohl die visuellen als auch die akustischen Eigenschaften gegenüber konventionellen Systemen mit zylindrisch gekrümmten Schirmen. Vorteile des

"i-CONE" liegen in der verbesserten Homogenität des Bildes sowie der optimalen Positionierung der Projektoren und dem dadurch vergrößerten Sichtbereich. Die verbesserten akustischen Eigenschaften sind Grundvoraussetzung für den Einsatz des 24-kanaligen räumlichen Audiosystems. Der Anwender erlebt den Raum, als ob er sich in einer Holografie, einer dreidimensionalen Darstellung bewegen würde und kann dadurch in eine computergenerierte Umgebung eintauchen.
"i-CONE" wird von einem 4-Pipe SGI Onyx2 System betrieben.
Fraunhofer IAO hingegen setzt für künftige VR-Anwendungen auf die in Stuttgart entwickelte Personal Immersion. Bei dieser PC-basierten Technologie ist die Anzahl und Anordnung der Projektionen an die Anwendung angepasst. Von einfachen und kostengünstigen Einwandsystemen bis hin zu High-End 6-Wand-Projektionssystemen kann der Benutzer auf einer Technologieplattform ein System nach seinen Anforderungen zusammenstellen.
Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Joachim Deisinger, Matthias Bues
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-20 74, -22 32; Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Joachim.Deisinger@iao.fhg.de, Matthias.Bues@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics