Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Business, Konvergenz und IT-Security bestimmen die Trends auf der exponet Wien 2002

11.02.2002


Europas führende Unternehmen der IT- und Telecom-Industrie setzen die Signale für das Geschäftsjahr 2002. Internationales Management wird zu Österreichs IT-Leitmesse erwartet.

Die nahezu vollständige Anwesenheit der Global Player des professionellen IT-Sektors auf der exponet Wien 2002 garantiert eine hochaktuelle Gesamtschau über die Informations- und Kommunikationstechnologie und deren profitable Anwendungsmöglichkeiten für die Industrie und Wirtschaft in Österreich und Zentraleuropa. Über 400 internationale Unternehmen setzen ihre diesjährigen Messe-Schwerpunkte vor allem in den Kernfeldern Mobile Business, Konvergenz und IT-Security.

Safety first - IT-Security im Fokus der exponet

Dem exponet Themenschwerpunkt IT-Security ist heuer erstmals ein eigenes Bühnenforum gewidmet, das sich in Round Table Diskussionen mit den vielfältigen Gefahren aus dem Netz und ihrer Abwendbarkeit befasst. Auch bei zahlreichen exponet-Ausstellern rückt in diesem Jahr IT-Security in das Zentrum der Auftritte. So heisst es bei Alcatel e-business: "Eine Firewall reicht oftmals nicht mehr aus, um hochsensible, firmeninterne Daten zu schützen". Die Antwort auf die Gefahren aus dem Netz lautet für Alcatel e-business "All-in-e-security", massgeschneiderte Sicherheitslösungen im Bereich hochverfügbarer Firewall Systeme, VPN, starker Authentifizierung und Virenfilter.

Kompetenz auf den Sicherheitsfeldern Zutrittskontrolle, insbesondere Biometrie, Virenschutz, VPN, Verschlüsselung oder Disaster Recovery zeigen ebenso u.a. Netway Communications, KPNQwest, Trend Micro, Computer Associates, Kapsch, Datentechnik, Getronics, Fujitsu Siemens Computers oder AT&T Global Network Services.

Massige Perspektiven - Storage auf der exponet

Vom Trend zu mehr Sicherheit profitiert zurzeit ebenso der Storage-Markt, traditionell ein gesetzter Themenbereich auf der exponet. Aktuelle und zukünftige Trends auf dem Storage Sektor wie höchste Verfügbarkeit, Ausfallsicherheit oder IP-based Storage stehen im Mittelpunkt der Top Player auf der exponet wie Sun, EMC, Network Appliance, Compaq, HP, StorageTek, Fujitsu Siemens Computers, GE Capital oder Mount10. Der Speicher-Gigant EMC stellt mit AutoIS erstmals auf der exponet Wien 2002 das automatisierte Informationsmanagement von Speicherlösungen vor. Anwender können ab nun Speicher-Software von EMC mit den Speichersystemen anderer Anbieter in ein Netzwerk integrieren.

Business-Software Solutions

Effiziente Softwareentwicklungen, die vor allem klein- und mittelständischen Unternehmen den Einstieg ins E-Business ermöglichen, stehen ebenso im Fokus der exponet - gebündelt mit massgeschneiderten Spezialanforderungen für CRM-Anwendungen, B2B Web-Shops, Supply Chain Management oder auch ERP-Software. Den State of the Art und markterprobte Lösungen zeigen BRAIN Austria, bäurer, Navision, CSB-System Austria, IDS Scheer, PLAUT Austria, PROGRESS Software, Exact Software, Sage KHK, Computer Associates, Data Systems Austria und viele mehr.

Knowledge Management - Wissen ist Macht

Aus Information wettbewerbsrelevantes Wissen zu machen, ist heute überlebenswichtiger Erfolgsfaktor. Ein schneller, strukturierter und qualitativ hochwertiger Datenzugriff ist Basis für Wissensgenerierung und schafft den Sprung in die offene Wissenskultur. Anlass genug, um erstmals zur exponet Wien 2002 das Sonderforum "Knowledge Management" zu veranstalten. In Produktvorträgen und Diskussionsrunden werden die Praxistauglichkeit und die Potentiale von Knowledge Management auf den Prüfstand gestellt. Aussteller wie SER, Veritas, Neuropower, U.S.U., BAT, Eigner & Partner, Pironet, GAUSS Interprise, CoCo, KPMG InfoDesign oder Factline zeigen ihre neuesten Produkte. Auch Xerox wird seine Kompetenzen im Themenumfeld Knowledge Management auf der exponet-Sonderschau unter Beweis stellen.

Die Grundlagen: Networking & Infrastructure

Strukturierte Verkabelung, Schaltschränke, Komponenten für neueste Funk- und Hochfrequenztechnik, innovative Kommunikationslösungen mit Lichtwellenleiter- und Kupferkabeln bis hin zu Optical Networks gehören unverzichtbar zum Repertoire der exponet Wien 2002.

Führende Anbieter und Distributoren wie Corning, Allied Telesyn, KERPEN, Huber + Suhner, Dätwyler, Sorrento Networks, Hirschmann, Gebauer & Griller, KRONE, Rittal, Reichle & De-Massari, Azlan und viele mehr sind die Garanten innovativer Technologien unter Anwendergesichtspunkten.

Internationales Management auf der exponet Wien 2002

"Auf der exponet wird die IT und Telecom Branche ihre fundamentale Stärke demonstrieren", so Frau Mag. Krassimira Bojinowa, Geschäftsführerin der DC-Messe-Veranstaltungs GmbH. "Diese Schlüsselindustrie gewinnt wieder an Selbstvertrauen. Die etablierten und seriösen Companies arbeiten konzentriert am Aufschwung und dieser wird eintreten. Dazu bereitet die exponet das gesamte Spektrum der Innovationen im IT- und Telecom-Sektor aus, das in den nächsten Monaten zu verkaufbaren Produkten und neuen Geschäftsfeldern werden wird. In den hochkarätigen Beiträgen auf den exponet-Bühnen wird die Zukunft adressiert. Wireless LAN contra UMTS, Voice over IP, e-Finance, Storage Solutions, Mobile Business, IT-Security und vieles mehr - die besten Experten auf diesen Gebieten geben Antworten auf drängende Fragen. Wir freuen uns sehr, dass sich hochrangiges internationales Management zur exponet Wien angesagt hat. Dies unterstreicht eindrucksvoll die Signalwirkung der exponet für das Geschäftsjahr 2002 auf den europäischen Märkten," so Bojinowa weiter.

Profil:
exponet Wien 2002, 9. Internationale Fachmesse für
Informationstechnologie und Telekommunikation,
12.-14. Februar 2002, Austria Center Vienna.

Kerstin Möller | ots
Weitere Informationen:
http://www.exponet.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise