Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Breitere Akzeptanz für E-Manufacturing schaffen: EOS präsentiert Produktneuheiten auf der EUROMOLD

27.11.2006
EOS stellt auf der EuroMold 2006 seine aktuellen Produktentwicklungen vor. Verschiedene Lösungen für e Manufacturing, der schnellen, flexiblen und kostengünstigen Produktion direkt aus elektronischen Daten, bilden auf dem Messestand F70 in Halle 8 den Dreh- und Angelpunkt.

Den Besucher erwarten unter anderem ein komplett neues Systemangebot zum Laser-Sintern von Kunststoff sowie mehrere neue Werkstoffe für das Direkte Metall Laser-Sintern (DMLS). Höhepunkt bildet die Weltpremiere der FORMIGA P 100, einer völlig neuen Anlage für die Herstellung von Kunststoffprodukten.


Spritzguss-Werkzeugeinsatz für ein Wasserpumpen-Motorgehäuse mit integrierten Kühlkanälen aus dem neuen Werkstoff EOS Maraging Steel MS1, einem martensit-aushärtenden Stahl mit der Bezeichnung 1.2709. Vor allem im Serienwerkzeugbau bietet der Werkstoff einen deutlichen Qualitätssprung. Foto: EOS / Oase GmbH.

„Unsere gesamten Produktneuheiten sind darauf ausgelegt, eine breitere Akzeptanz und höhere Marktdurchdringung für e-Manufacturing zu schaffen“, bringt EOS-Geschäftsführer Johann Oberhofer es auf den Punkt. Für das DMLS setzt EOS dabei seinen Schwerpunkt auf neue Werkstoffe. Das Unternehmen wird in den kommenden Monaten verschiedene Titanlegierungen sowie den Werkstoff EOS MaragingSteel MS1 auf den Markt bringen. Die Titanlegierungen ermöglichen neue Anwendungen in der Luftfahrt und der Medizintechnik, insbesondere für Implantate. EOS MaragingSteel MS1, ein martensitaushärtender Stahl, bietet einen deutlichen Qualitätssprung – vor allem im Serienwerkzeugbau.

Der Werkstoff ist ein hochwertiger Stahl mit der Bezeichnung 1.2709 und bietet höchste Festigkeit. „Aufgrund seiner Zähigkeit und Härte eignet sich EOS Maraging Steel MS1 ideal für hochbeanspruchte Werkzeugeinsätze. Der Werkstoff ist mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar höherwertiger als herkömmliche Werkzeugstähle“, betont Ralph Mayer, Geschäftsführender Gesellschafter der LBC GmbH, einem ausgewähltem Pilotkunden für den neuen Werkstoff.

... mehr zu:
»EOSINT »FORMIGA »MS1 »Produktneuheiten

Auf dem Stand präsentiert EOS ebenfalls die Metallwerkstoffe EOS CobaltChrome MP1 und EOS StainlessSteel 17-4. Beide Werkstoffe wurden 2006 eingeführt und haben aufgrund ihrer Eignung für e-Manufacturing einen wichtigen Beitrag zu dem außerplanmäßigen Markterfolg der DMLS-Technologie geleistet.

In puncto Kunststoff-Laser-Sintern präsentiert EOS auf der EuroMold mit der FORMIGA P 100, der EOSINT P 730 und der EOSINT P 390 ein funkelnagelneues Trio an Systemen. Die FORMIGA P 100 steht für Laser-Sintern in der Kompaktklasse. Mit einem Bauraum von 200 mm x 250 mm x 330 mm eignet sich die Anlage ideal für die wirtschaftliche Produktion von Kleinserien und individualisierten Produkten mit komplexen Geometrien. Die EOSINT P 730 ist eine Weiterentwicklung der EOSINT P 700, der weltweit einzigen Doppelkopf-Anlage zum Laser-Sintern von Kunststoff. „Mit der EOSINT P 730 setzen wir einen weiteren Meilenstein in Sachen Produktivität. Abhängig von der Bauteilgeometrie ist das System im Vergleich zur P 700 um bis zu 40 Prozent produktiver“, verrät Florian Pfefferkorn, Produkt Manager bei EOS. Und last but not least bietet die EOSINT P 390 ebenso eine deutlich gesteigerte Produktivität bei gleichzeitig verbesserter Oberflächenqualität. Abgerundet werden die Produktneuheiten durch eine neue Version der Prozesssoftware (PSW), die PSW 3.3. Durch verschiedene neue Features macht sie den Weg frei für den Einsatz von Laser-Sintern in der Produktion.

Über EOS

EOS wurde 1989 gegründet und ist heute Weltmarktführer im Bereich Laser-Sintern. Laser-Sintern ist die Schlüsseltechnologie für e-Manufacturing. Schnell, flexibel und kostengünstig entstehen Bauteile direkt aus elektronischen Daten. Das Verfahren beschleunigt die Produktentwicklung und modernisiert Produktionsprozesse. EOS hat sein letztes Geschäftsjahr am 30. September 2006 mit einem Umsatz von über 50 Millionen Euro abgeschlossen und setzt damit sein kontinuierliches Wachstum fort.

Pressekontakt für weitere Informationen / Fotos:
EOS GmbH Electro Optical Systems
Martina Methner
Robert-Stirling-Ring 1
D-82152 Krailling
Tel.: +49 89 893 36-134
Fax: +49 89 893 36-288
Email: martina.methner@eos.info

Martina Methner | EOS GmbH
Weitere Informationen:
http://www.eos.info

Weitere Berichte zu: EOSINT FORMIGA MS1 Produktneuheiten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie